Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-716
Main Title: Aufbau eines Laserverstärkersystems und Anwendung bei Photoionisationsexperimenten
Translated Title: Construction of a LASER amplifying system and application to photoionization experiments
Author(s): Schneider, Roland
Advisor(s): Sandner, Wolfgang
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät II - Mathematik und Naturwissenschaften
Type: Doctoral Thesis
Language: German
Language Code: de
Abstract: Ultrakurze Laserpulse mit hoher Intensität sind ein vielseitiges Hilfsmittel bei der Spektroskopie von Atomen und Molekülen. Ihre Erzeugung, aber auch ihre Charakterisierung stellt jedoch immer noch eine Herausforderung dar und ist mit hohem Entwicklungsaufwand verbunden. Das liegt zum einen daran, dass ultrakurze Laserpulse "zerbrechlich" sind und ihre Eigenschaft "ultrakurz" bei Kontakt mit optischen Elementen verlieren. Dies umso stärker, je kürzer die Pulsdauer ist. Andererseits ist der Bedarf an leistungsfähigen elektronischen Komponenten und auch an Pumplasern hoch. Im Rahmen dieser Arbeit baue ich am Max-Born-Institut, 12489 Berlin, einen 100 Hz-Ultrakurzpulslaser nach dem CPA-Prinzip (CPA: Chirped Pulse Amplification) auf. Das Verstärkermaterial ist Titan Saphir. Ich charakterisiere die Laserpulse mit einer SPIDER-Messeinrichtung (Spectral Phase Interferometry for Direct Electric-field Reconstruction) und spektroskopischen Methoden. Den Laser passe ich zusammen mit Horst Rottke an eine bestehende COLTRIMS-Apparatur an (COLTRIMS: Cold Target Recoil Ion Momentum Spectroscopy) und nehme an den Messungen der Impulsverteilung von 3-fach geladenen Neon-Ionen bei verschiedenen Laserintensitäten teil. In seiner endgültigen Version liefert der Laser ultrakurze Pulse von weniger als 50 Femtosekunden bei einer mittleren Leistung von 300 mW. Im Fokus eines Parabolspiegels mit 80 mm Brennweite sind 1.8 mal 10 hoch 16 Watt pro Quadratzentimeter möglich. Die Dreifachionisation von Neon-Atomen wird bei geringerer Intensität durchgeführt. Beobachtbar ist ein Übergang von nicht-sequentieller zu sequentieller Ionisation bei 3.42 mal 10 hoch 15 Watt pro Quadratzentimeter. Die Intensität lässt sich in der COLTRIMS- Apparatur mit der Impulsverteilung von 1-fach geladenen Neon-Ionen bei niedriger Pulsenergie festlegen.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus-6173
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/1013
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-716
Exam Date: 21-Aug-2003
Issue Date: 3-Nov-2003
Date Available: 3-Nov-2003
DDC Class: 530 Physik
Subject(s): Chirped Pulse Amplification
COLTRIMS
Lasersystem
Modenkopplung
Titan-Saphir
Ultrakurze Pulse
Usage rights: Terms of German Copyright Law
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 2 Mathematik und Naturwissenschaften » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dokument_23.pdf2.62 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.