Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-9811
For citation please use:
Main Title: Idealization of the land
Subtitle: forming the new rural settlements in the early republican period of Turkey, 1923-1950
Translated Title: Idealisierung des Landes
Translated Subtitle: bauen der ländlichen Siedlungen in der frühen republikanischen Türkei, 1923-1950
Author(s): Sezer, Özge
Referee(s): Dolff-Bonekämper, Gabriele
Kuban Tokgöz, Zeynep
Granting Institution: Technische Universität Berlin
Type: Doctoral Thesis
Language Code: en
Abstract: Early republican Turkey placed the Rural in the centre of state’s nationalization and modernization programs that caused significant impact on the rural scape of the country. The state took the emergence of Turkish Peasantry to the agenda of agriculture-grounded economy plans in accordance with the new welfare ideals. At the same time, it aimed to transform the country which was increasingly confronted with the Wars, population exchanges, deportations and underdevelopment since the late 19th Century. Nonetheless, the regime most of the time highlighted and preserved cultural connotations of the rural lifestyle and village community. Rural people of Turkey witnessed several state implementations such as programs for social progress and economic recovery, as well as modernist planning strategies strongly carried the tones of nation building. “Idealization of the Land: Forming the New Rural Settlements in the Early Republican Period of Turkey, 1923-1950” demonstrates the motivations and tactics of the Kemalist regime to control the rural population within the frame of development programs and demographic shaping for a solid Turkish identity and an ideal citizenship loyal to the state. It sheds light on the implementations of new rural settlements built especially after the 1934 Settlement Law, with a geographical focus on two cities – Izmir and Elazığ that had different socio-economic and ethnic status in the state program. All in all, this thesis manifests the importance of the new rural settlements amongst Turkey’s modernization and nationalization processes in the Early Republican years, and presents the value of these architectonic forms in the architectural culture of Turkey.
Die frühe republikanische Türkei stellte das Ländliche in den Mittelpunkt ihrer Nationalisierungs- und Modernisierungsprogramme. Diese hatten erhebliche Auswirkungen auf die Rurale Landschaft des Landes. Der Staat nahm die Entstehung der türkischen Bauernschaft in Übereinstimmung mit den neuen sozialstaatlichen Wohlfahrtsidealen auf die Tagesordnung landwirtschaftlich fundierter Wirtschaftspläne und zielte gleichzeitig darauf ab, das Land grundlegend zu verändern, das seit dem Ende des 19. Jahrhunderts zunehmend mit Kriegen, Bevölkerungsaustauschen, Deportationen und Unterentwicklung konfrontiert war. Dennoch versuchte das junge Regime überwiegend kulturelle Konnotationen des ländlichen Lebensstils und der Dorfgemeinschaft hervorzuheben und zu bewahren. Die Landbevölkerung der Türkei war Zeuge und “Gegenstand” vieler staatlicher Programme, die etwa auf sozialen Fortschritt und wirtschaftlichen Aufschwung abzielten, sowie modernistische Planungsstrategien, die klar den Klang des Nation Building an sich trugen. “Idealization of the Land: Forming the New Rural Settlements in the Early Republican Period of Turkey, 1923-1950” beleuchtet die Motivationen und Taktiken des kemalistischen Regimes, die ländliche Bevölkerung im Rahmen von Entwicklungsprogrammen zu kontrollieren und durch demografische Eingriffe für eine solide türkische Identität, ein „ideales Staatssubjekt“, das dem Staat treu bleibt, zu sorgen. Die Arbeit wirft Licht auf die Gestaltung und Umsetzung neuer ländlicher Siedlungen, die speziell nach dem Siedlungsgesetz von 1934 errichtet wurden, mit einem geografischen Schwerpunkt auf zwei Städten - Izmir und Elazığ, die im staatlichen Programm einen unterschiedlichen sozioökonomischen und ethnischen Status hatten. Zusammengefasst arbeitet diese Dissertation die Bedeutung der neuen ländlichen Siedlungen für die Modernisierungs- und Verstaatlichungsprozesse der Türkei in den frühen republikanischen Jahren heraus und zeigt den Wert dieser architektonischen Formen in der Architekturkultur der Türkei auf.
URI: https://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/10918
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-9811
Exam Date: 19-Dec-2018
Issue Date: 2020
Date Available: 18-Mar-2020
DDC Class: 900 Geschichte und Geografie
700 Künste und Unterhaltung
Subject(s): nation building
modernization
social engineering
demographic planning
rural modernism
architectural history
Turkey
Modernisierung
demografische Planung
ländliche Moderne
Architekturgeschichte
Türkei
Siedlungsplanung
Dorfarchitektur
License: https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/
Appears in Collections:Inst. Stadt- und Regionalplanung » Publications

Files in This Item:
sezer_oezge.pdf
Format: Adobe PDF | Size: 63.12 MB
DownloadShow Preview
Thumbnail

Item Export Bar

This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons