Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-795
Main Title: Architektur Stalins
Subtitle: Ideologie und Stil. 1929-1960
Translated Title: The Architecture of Stalin
Author(s): Chmelnizki, Dmitrij
Advisor(s): Mislin, Miron
Granting Institution: Technische Universität Berlin, ehemalige Fakultät VII - Architektur Umwelt Gesellschaft
Type: Doctoral Thesis
Language: German
Language Code: de
Abstract: Architektur Stalins. Ideologie und Stil. 1929-1960. Die Geschichte der sowjetischen Architektur des 20. Jahrhunderts gliedert sich in drei sehr unterschiedliche Perioden. Die Jahre von 1917 bis 1932 werden als die Zeit der Architekturavantgarde angesehen. 1955 begann die Zeit der modernen Architektur in ihrer sowjetischen Version. Zwischen diesen beiden Perioden liegt die der stalinistischen Architektur, mit der sich die vorliegende Arbeit befasst. Zweimal - 1932 und 1955 - ging in der UdSSR eine radikale Umwandlung aller künstlerischen Vorstellungen vor sich. Nach 1932 verblieben in der UdSSR praktisch keine überzeugten Konstruktivisten und Rationalisten. Alle sowjetischen Architekten mit wenigen Ausnahmen änderten öffentlich ihre Ansichten und ihren Stil. 1955 ging eine Rückmetamorphose vor sich. Bis vor kurzem Klassizisten, wurden alle sowjetischen Architekten jetzt Anhänger der modernen Architektur, Stadtentwicklung und Industrialisierung der Bauproduktion. Die Zeitperiode der sowjetischen Architekturavantgarde ist ziemlich gut erforscht. Die Architektur der Stalinzeit ist dagegen fast nicht erforscht. Es existiert zwar eine große Zahl von Veröffentlichungen über die stalinistische Architektur, die von den Architekten und Kunstwissenschaftler der Stalinzeit geschrieben wurden. Aber diese bedürfen noch einer wissenschaftlichen Auswertung und Analyse. Die vorliegende Arbeit will sich mit der Phase der Herausbildung des stalinistischen Architekturstils befassen, seiner Konsolidierung, dem sozialistischen Realismus, dem modifizierten Stalinstil und schließlich der sowjetischen Moderne (1960er Jahre). Der Autor hat sich die Aufgabe gestellt, durch die Behandlung folgender Fragen zum Verständnis dieser Periode der sowjetischen Architektur beizutragen: War die künstlerische Umorientierung zu Beginn der 30er Jahre die Folge einer kunsttheoretischen Diskussion oder existierten andere Gründe? Wie änderte sich die Architekturauffassung im Zuge einer allmählichen Durchdringung künstlerischen Disziplinen durch die marxistische Ideologie? Welche Rolle spielten Architekturverbände, künstlerischen Vereinigungen? Welche Rolle spielten die Parteitagbeschlüsse und/oder vulgär-marxistischen Propaganda? Welche Rolle spielten die Wettbewerbe für den Palast der Sowjets, a) 1931-1933, b) 1957-1959 bei der Ausbildung des typischen sowjetischen Stils? Ist der sozialistische Realismus tatsächlich kein Stil, sondern eine Methode? Wie lief der Vorgang des Stilwechsels ab? Die Fragen werden im Verlauf einer chronologischen Darstellung einzelner Phasen der Architekturperioden dargestellt.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus-6969
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/1092
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-795
Exam Date: 17-Jun-2003
Issue Date: 25-May-2004
Date Available: 25-May-2004
DDC Class: 720 Architektur
Subject(s): Architektur Stalin Ideology Stil
Usage rights: Terms of German Copyright Law
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 6 Planen Bauen Umwelt » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dokument_2.pdf16.74 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.