Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-806
Main Title: I-centric User Interaction
Translated Title: I-centric User Interaction
Author(s): Steglich, Stephan
Advisor(s): Popescu-Zeletin, Radu
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät IV - Elektrotechnik und Informatik
Type: Doctoral Thesis
Language: English
Language Code: en
Abstract: Die Vision I-centric Communications bedeutet, einen uneingeschränkten Blick auf das menschliche Kommunikationsverhalten zu werfen, um Kommunikationssysteme entsprechend daran angepasst zu entwickeln. Diese Vision definiert einen benutzerorientierten Ansatz zur Erstellung von Diensten und Anwendungen. Dies setzt zunächst eine Analyse der Benutzeranforderungen voraus, um geeignete Systeme und Dienste zu entwerfen. Anstatt Technologie-fokussierte Lösungen ohne jegliche Anpassung an die jeweiligen Personen anzubieten, sollte ein I-centric System seine Dienste ohne sichtbare technische Details und unter Berücksichtigung von Benutzerpräferenzen sowie der Benutzerumgebung darbieten. Der Vision von I-centric Communications folgend, stellt die vorliegende Arbeit einen Ansatz zur Realisierung der Idee von I-centric User Interaction vor. Dieser Ansatz erweitert und vervollständigt die Vision durch verbesserte Benutzerinteraktionsfähigkeiten. Diese Dissertation zeigt, dass es möglich ist, Kommunikationssysteme zu realisieren, die die Interaktion zwischen Benutzern und Diensten ohne Einschränkung auf bestimmte Technologien für Benutzerschnittstellen sowie in personalisierter und umgebungsberücksichtigende Art und Weise unterstützen. Derartig verbesserte Benutzerinteraktion wird die Akzeptanz und die Benutzung von Diensten erhöhen. Einerseits soll die Benutzerinteraktion verschiedene Arten von Technologien für Benutzerschnittstellen unterstützen, durch die die Geräte-Unabhängigkeit und der ständige Zugang zu den Diensten ermöglicht werden. Entsprechend dem aktuellem Kontext und der Absicht können die Benutzer die bevorzugte und geeignete Art der Interaktion wählen. Andererseits soll die Interaktion selbst den Benutzerpräferenzen sowie der jeweiligen Umgebung angepasst werden. Dementsprechend diskutiert die vorliegende Arbeit diese unterschiedlichen Problembereiche, identifiziert die notwendigen Funktionen und bietet entsprechende Lösungsansätze jeweils. Die Arbeit präsentiert und analysiert zunächst die Vision I-centric Communications mit Hinblick auf den Aspekt der Benutzerinteraktion. Basierend auf den identifizierten Anforderungen wurde ein Ansatz zur Realisierung von I-centric User Interaction entwickelt. Dieser Ansatz, der in dieser Arbeit vorgestellt wird, spezifiziert ein Service Adaptation Framework und einzelne Modelle für Generische Benutzerinteraktion , für Personalisierung sowie für Ambient Awareness , die sich jeweils auf die identifizierten Problembereiche konzentrieren. Abschließend präsentiert die vorliegende Arbeit Ergebnisse einer prototypischen Realisierung des dargelegten Ansatzes. Die Ergebnisse demonstrieren die Einsetzbarkeit der entwickelten Konzepte und die Erfüllung der Vision von I-centric User Interaction . Die Forschungsarbeit im Bereich I-centric Communications wurde in Kooperation zwischen dem Lehrstuhl für Offene Kommunikationssysteme (OKS) der Technischen Universität Berlin (TUB) und dem Fraunhofer Institut FOKUS durchgeführt. Die Vision sowie das Referenzmodell für I-centric Communications , die in der vorliegenden Arbeit vorgestellt werden, sind Ergebnisse dieser Kooperation. Die Forschungsschwerpunkte der Kooperation zwischen TUB und FOKUS waren das Generelle Modell für I-centric Dienste , die Dienstplattform für I-centric Dienste sowie ein Ansatz zur Interaktion zwischen Nutzern und I-centric Dienste . Die vorliegende Arbeit konzentriert sich auf den Ansatz I-centric User Interaction , der die Interaktion zwischen Nutzern und den Diensten betrachtet. Die Aspekte der I-centric Dienste werden in der vorliegenden Arbeit nicht betrachtet. Diese Aspekte wurden in einer zweiten Dissertation von Stefan Arbanowski, Fraunhofer FOKUS, analysiert und ausgearbeitet. Die Ergebnisse dieser Arbeit wurden in verschiedenen nationalen und internationalen Forschungsprojekten (BMBF LiveFutura, BMBF PI-AVIda, BMBF VHE-UD, IST WSI, IST WWRI), Standardisierungsgremien (OMG, WWRF), Konferenzpapieren sowie Zeitschriften eingebracht, um die Vision von I-centric Communications einem größeren Auditorium vorzustellen.
The vision of I-centric Communications means to take an unlimited look at human communication behavior and to adapt the activities of communication systems to it. This vision defines a user-centered approach for the realization of services and applications. It requires to start analyzing user demands to design suitable systems and services. Instead of just providing technology-focused solutions without any adaptation to individuals, an I-centric system should provide services hiding technical details and considering the individual s preferences as well as the individual s environment. Following the vision of I-centric Communications, this thesis introduces an approach to realize I-centric User Interaction. This approach enhances and completes the vision by providing advanced user interaction capabilities. It answers the question whether it is possible to realize a communication system, which allows the interaction between user and services without any restriction to specific user interface technologies and in a personalized as well as ambient aware manner. Such enhanced user interaction will lead to a higher acceptance and increased usage of services. On the one hand, the user interaction shall support different kinds of user interface technologies enabling Device Independence and ubiquitous access to the services. According to their current context and intended action, users can select the preferred and suitable way of interaction. On the other hand, the user interaction shall be adapted to the user s preferences and to the user s environment. Accordingly, this work discusses these different areas of concern, identifies necessary functions, and provides suitable solutions for each. First, the thesis introduces and analyses the vision of I-centric Communications with special regard to the aspect of user interaction. Based on the identified requirements and areas of concern, an approach to realize I-centric User Interaction was developed. The approach, presented in this thesis, specifies a Service Adaptation Framework and individual models for Personalization, for Ambient Awareness, and for Generic User Interaction focusing on the respective areas of concern. Finally, the thesis illustrates the results from the prototypical implementation of the presented approach, which has been pursued in several projects in parallel. These results demonstrate the applicability of the developed concepts and the fulfillment of the vision of I-centric User Interaction. The work in the area of I-centric Communications was carried out in cooperation of the Department for Open Communication Systems (OKS) at the Technical University Berlin (TUB) and the Fraunhofer Institute FOKUS. The vision and the reference model for I-centric Communications, introduced in this thesis, are results of this cooperation. The main research directions for the cooperation between TUB and FOKUS have been a general model for I-centric services, the service platform for I-centric services, and an approach for the interaction of users with I-centric services. This thesis focuses on an approach for I-centric User Interaction. The general aspects of I-centric services as defined by the vision are out of scope of this thesis. Nevertheless, these aspects have been analyzed by Stefan Arbanowski, researcher at Fraunhofer FOKUS, in a second PhD thesis in parallel. The results of this work have been contributed to different national and international projects (BMBF LiveFutura, BMBF PI-AVIda, BMBF VHE-UD, IST WSI, IST WWRI), standardization bodies (OMG, WWRF), conferences papers, and journals by introducing the vision of I-centric Communications to a larger auditorium, and by exploiting parts of the developed I-centric systems.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus-7072
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/1103
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-806
Exam Date: 21-Nov-2003
Issue Date: 27-Nov-2003
Date Available: 27-Nov-2003
DDC Class: 004 Datenverarbeitung; Informatik
Subject(s): Ambient-Awareness
Benutzer-Interaktion
Benutzer-orientiertes Design
Benutzerschnittstellen-Technologien
I-centric Communications
Personalisierung
Ambient-Awareness
I-centric Communications
Personalization
User Interaction
User Interface Technologies
User-centered Design
Usage rights: Terms of German Copyright Law
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 4 Elektrotechnik und Informatik » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dokument_13.pdf7,77 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.