Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-892
Main Title: Implementierung von Supply Chain Management Systemen in der Stahlindustrie
Subtitle: Konzept zur Generierung von Schnittstellen zwischen den einzelnen Ebenen
Translated Title: Implementation of Supply Chain Management Systems in the steel industry
Author(s): Heidrich, Joachim
Advisor(s): Krallmann, Hermann
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät IV - Elektrotechnik und Informatik
Type: Doctoral Thesis
Language: German
Language Code: de
Abstract:  Supply Chain Management ist die unternehmensübergreifende Koordination von Information, Waren und Kapital entlang der gesamten Wertschöpfungskette ausgehend vom Rohstofflieferanten bis hin zum Endverbraucher. Ausgehend von der Grundstruktur von SCM - Systemen wird die Funktionsweise der Einzelmodule analysiert und für den Einsatz in der Stahlindustrie bewertet. Durch Überprüfung der stahlspezifischen Prozesse werden die konkreten Anforderungen an SCM Systeme ermittelt und daraus das Referenzmodell für die Stahlindustrie abgeleitet. Auf Basis einer Schnittstellenanalyse zwischen den einzelnen Modulen und dem Legacy-System werden Methoden zur Integration der Systemkomponenten aufgezeigt und ein Aggregationskonzept erstellt, dabei werden entgegen bisherigen Ansätzen für die Aggregation aktuelle Plandaten verwendet. Durch die Analyse des Informationsflusses wird die Synchronisation der einzelnen hierarchischen Planungsebenen gewährleistet und die Schnittstellenkonfiguration definiert. Entgegen dem Ansatz führender SCM - Anbieter den Kapazitätsabgleich durch Einplanung aggregierter Fertigungswege zu erreichen, wird eine Methode zur Berechnung der verfügbaren Kapazität auf Basis der Belegung aus der Fertigungs-planung entwickelt, und die daraus resultierenden Vorteile in Bezug auf Konsistenz und Stabilität der Planung dargestellt. Methoden zur Merkmalsbasierten Bestandberücksichtigung werden für die Grob- und Feinplanung aufgezeigt. Bezogen auf aktuelle Planungsmethoden, sowie den bisherigen Einsatz von SCM-Systemen, werden wesentliche Neuerungen in den Konzepten zur Kampagnenplanung und zur merkmalsbasierten Materialauswahl innerhalb der Online-Terminierung aufgezeigt. Durch die Einbindung der attributbezogenen Materialauswahl kann entgegen bisherigen Annahmen auch in der Stahlindustrie der Bestand bei der Online-Terminierung berücksichtigt werden
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus-7936
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/1189
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-892
Exam Date: 6-May-2004
Issue Date: 10-Aug-2004
Date Available: 10-Aug-2004
DDC Class: 004 Datenverarbeitung; Informatik
Subject(s): Aggregation
Referenzmodell
Schnittstellen
Supply Chain Management
Usage rights: Terms of German Copyright Law
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 4 Elektrotechnik und Informatik » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dokument_49.pdf3.5 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.