Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-12101
For citation please use:
Main Title: Schmecken im Alltag – 4 Experimente. Ein Leitfaden für Schulen
Translated Title: Everyday tasting – 4 experiments. A course for schools
Author(s): Köbe, Aileen
Söding, Max
Haulsen, Aline
Type: Report
URI: https://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/13309
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-12101
License: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/
Abstract: Im Rahmen des zweieinhalbjährigen Forschungsprojekts „Schmeck!“ der Technischen Universität Berlin wurde eine partizipative Ausstellung konzipiert, die im Museum für Naturkunde Berlin im Oktober 2020 realisiert wurde. Nach begeistertem Feedback, besonders von jüngeren Besucher*innen, entstand die Idee, dieses Konzept zu vereinfachen und auch für Schulen fruchtbar zu machen. Das Thema „Schmecken“ im Rahmenlehrplan Obwohl das Thema „Ernährung“ im Rahmenlehrplan fest verankert ist, wurde es in den letzten Jahrzehnten unzureichend in Schulmaterialien aufbereitet, wie eine Studie des Bildungsministeriums für Ernährung (2019) feststellte. Dieses wichtige Thema wird im WAT-, Biologie- und Sachunterricht angeboten. Leider folgt daraus, dass nur bestimmte Lehrer*innen dieser Fächer (WAT, Biologie, Sachunterricht) in ihrer Ausbildung mit diesem Thema konfrontiert und infolgedessen für dieses Unterrichtsthema sensibilisiert werden. Das Praxiswissen über den Umgang und die Herstellung von Lebensmitteln spielt in dem anderen Fachunterricht allgemein eine untergeordnete bis gar keine Rolle, so die Studie. „Schmecken“ neu erleben Dabei bietet das Thema „Schmecken“ viele Möglichkeiten: neben der Auseinandersetzung mit dem Geschmack von Lebensmitteln und ihrer Herkunft, können Schüler*innen über ihren Geschmackssinn das Zusammenwirken mehrerer Sinne erfahren und durch den Austausch mit anderen ihr individuelles Schmecken kennenlernen. So hat das Forschungsprojekt Schmeck! gezeigt, dass Schmecken keineswegs eine passive und rein naturwissenschaftliche Angelegenheit ist, sondern dass jede*r sein*ihr Schmecken individuell beeinflussen und damit aktiv eine eigene Situation gestalten kann, in der er*sie isst und schmeckt. Das Ziel Der vorliegende Leitfaden bietet eine Orientierung für die Durchführung von Schmeck-Experimenten in der Schule. Es werden vier Experimente vorgestellt und hinsichtlich ihrer Vorbereitung und Durchführung erläutert. Dafür bietet dieser Leitfaden auch Arbeitsmaterialien. So sollen verschiedene Einflüsse auf das Schmecken konkret erfahrbar gemacht werden: unter anderem die Herstellungsweise der Produkte, verschiedene Geräusche beim Essen, der Bruch mit Gewohnheiten, der Fokus auf verschiedene Gefühle in Bezug auf Essen, die Farbe und Form von Zutaten, oder auch der Einfluss der Lebensmittelindustrie (und ihrer Werbung) auf unser Schmecken. Das Ziel ist es, zusammen mit Schüler*innen während einer Projektwoche vier Schmeck-Experimente vorzubereiten, z.T. zu konzipieren und schließlich zu durchlaufen. Die Experimente sind an die partizipative Ausstellung „Schmeck! Experimente für die Sinne“ im Museum für Naturkunde Berlin angelehnt.
Subject(s): schmecken
Schule
Experimente
Projekttage
tasting
experiments
schools
open education
Issue Date: Jul-2021
Date Available: 9-Jul-2021
Language Code: de
DDC Class: 301 Soziologie, Anthropologie
611 Menschliche Anatomie, Zytologie, Histologie
373 Sekundarbildung
TU Affiliation(s): Fak. 6 Planen Bauen Umwelt » Inst. Soziologie » FG Politik - und Governancesoziologie
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Publications

Files in This Item:
schmecken-im-alltag.pdf
Format: Adobe PDF | Size: 40.64 MB
DownloadShow Preview
Thumbnail

Item Export Bar

This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons