Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-1083
Main Title: Numerische Berechnung des Wärme- und Stoffübergangs an welligen Fallfilmen binärer Gemische
Translated Title: Numerical Calculation on the Heat and Mass Transfer of thin, wavy Falling Films of Binary Mixtures
Author(s): Heidrich, Heike Elisabeth
Advisor(s): Auracher, Hein
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät III - Prozesswissenschaften
Type: Doctoral Thesis
Language: German
Language Code: de
Abstract: In der verfahrenstechnischen Industrie wird die Fallfilmverdampfung vor allem bei temperaturempfindlichen Gemischen verwendet, um diese unter möglichst schonenden Bedingungen zu verarbeiten. Es ist bekannt, dass ein Zusammenhang zwischen Verdampfung, Welligkeit und Gemischkonzentration existiert. Obwohl schon viele experimentelle sowie numerische Untersuchungen hinsichtlich des Verständnisses dieses Zusammenhangs unternommen wurden, kann der gesamte Prozess in seiner Komplexität noch nicht vollständig erklärt werden. Zur numerischen Untersuchung dieses Themas wird ein dünner Flüssigkeitsfilm, der über eine glatte, senkrechte, beheizte Wand rieselt, durch Lösen der Impuls-, Massen-, Energie- und Komponentenbilanz berechnet und die berechneten Ergebnisse mit Werten aus der Literatur und mit Messergebnissen, die am Institut für Energietechnik der Technischen Universtität Berlin ermittelt wurden, verglichen. Das in der vorliegenden Arbeit erstellte Modell wurde zunächst mit Werten aus der Literatur für einen einfachen Fall validiert. Anschließend wurden die in dieser Arbeit erstellten, modifizierten Randbedingungen implementiert. Es wurde eine stationäre Welle eines Wasser-Ethylenglykol-Gemisches betrachtet, wobei eine feste Form der Welle an einer glatten Wand vorgegeben wurde. Das Geschwindigkeits-, Temperatur- und Konzentrationsfeld wurden berechnet und mit experimentellen Untersuchungen verglichen. Dabei zeigte sich eine gute Übereinstimmung der experimentellen und numerischen Ergebnisse. Aus diesen validierten Berechnungen lassen sich Schlussfolgerungen über den Wärmetransport entlang der Welle in Abhängigkeit der Wellenform ziehen, die so aus experimentellen Untersuchungen nicht hervorgehen können, da es z. B. nicht möglich ist, die Geschwindigkeit in jedem Punkt zu jedem Zeitpunkt zu messen. Im Gegensatz zu Berechnungen von Miyara wird in der vorliegenden Untersuchung keine konstante Temperatur an der Wand vorgegeben, sondern eine konstante Wärmestromdichte. In Experimenten zeigte sich bei Messungen der Flüssigkeitstemperatur im wandnahen Bereich, dass diese Temperatur schwankt und daher nicht konstant angenommen werden sollte. Die vorliegende numerische Untersuchung macht den Einfluss des von der Wandtemperatur abhängenden Temperaturgradienten auf den Wärmeübergang deutlich.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus-9831
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/1380
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-1083
Exam Date: 17-Jan-2005
Issue Date: 24-Feb-2005
Date Available: 24-Feb-2005
DDC Class: 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
Subject(s): Numerische Berechnung
Stoffübergang
Wärmeübergang
Welliger Fallfilm
Usage rights: Terms of German Copyright Law
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 3 Prozesswissenschaften » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dokument_40.pdf2.28 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.