Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-1149
Main Title: Herstellung und Modifizierung maßgeschneiderter Adsorberpolymere für die Reinigung von Abwässern und Abluft
Author(s): Reinhardt, Sylvia
Advisor(s): Findenegg, Gerhard
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät II - Mathematik und Naturwissenschaften
Type: Doctoral Thesis
Language: German
Language Code: de
Abstract: Es wurden stabile perlenförmige, hochporöse Adsorberpolymere mit hohen spezifischen Oberflächen bis 930m²/g und variabler Porosität in optimierten Herstellungsverfahren hergestellt, die für die Adsorption von in Wasser gelösten Inhaltsstoffen und Gasen geeignet sind. Die Adsorberpolymere sind regenerierbar und damit für die Mehrfachadsorption einsetzbar. Adsorberpolymere mit großen Porenvolumen können als Speichermedium für Gase verwendet werden, während die hochporösen Adsorberpolymere zur Feinreinigung von Abwässer und Abluft eingesetzt werden können. Durch Variation der Synthesebedingungen wurde der Einfluss der Polymerisationsparameter auf die spezifische Oberfläche, das Porenvolumen, die Porengröße und Porengrößenverteilung der Adsorberpolymere eingehend untersucht und die Möglichkeit eröffnet, die Porosität der Adsorberpolymere in Abhängigkeit von dem Einsatzgebiet zu variieren. Es wurde ein neues Verfahren zur Herstellung hochporöser Adsorberpolymere ohne Einsatz des hochtoxischen und karzinogenen Monochlordimethylethers entwickelt. In einem zweistufigen Verfahren konnten chlorhaltige hochporöse Adsorberpolymere hergestellt werden, deren adsorptive Eigenschaften mit kommerziell erhältlichen Adsorberpolymeren vergleichbar sind. Die Variation der chemischen Zusammensetzung der Adsorberpolymere mit polaren Comonomeren ermöglichte es, maßgeschneiderter Porensysteme für die Adsorption unterschiedlicher Adsorptive herzustellen. Der Einfluss der apparativen Eigenschaften und der Polymerisationsbedingungen auf die Partikelform und Partikelgröße der Adsorberpolymere wurde untersucht. Durch die variable Partikelgröße enger Verteilung können die AP als Festphasenmaterialien in adsorptiven Reinigungsverfahren eingesetzt werden. Es wurde ein neuer natürlicher Suspensionsstabilisator (Hefe) eingesetzt, der eine gute Umweltverträglichkeit aufweist und es ermöglicht, Adsorberpolymere mit einheitlich runder Partikelform herzustellen. Es wurde der Einfluss der spezifischen Oberfläche und der chemischen Modifizierung der polymeren Matrix auf die Thermostabilität der Adsorberpolymere untersucht. Die Thermostabilität der Adsorberpolymere nimmt vor allem mit steigender spezifischer Oberfläche zu. Untersuchungen zum Quellverhalten der AP in reinen organischen Flüssigkeiten führten zur Schlussfolgerung, dass sich die Adsorberpolymere nicht zur Adsorption von reinen organischen Flüssigkeiten eignen.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus-10404
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/1446
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-1149
Exam Date: 22-Jun-2005
Issue Date: 3-Aug-2005
Date Available: 3-Aug-2005
DDC Class: 540 Chemie und zugeordnete Wissenschaften
Subject(s): Adsorberpolymere
Adsorption
Gassorption
Jodzahl
Partikel
Phenol
Porengröße
Porogen
Suspensionsstabilisator
Thermostabilität
Usage rights: Terms of German Copyright Law
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 2 Mathematik und Naturwissenschaften » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dokument_6.pdf8,87 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.