Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-1265
Main Title: Assessment of the Economy of Iran and Statistical Analysis of the most important Indicators especially during the Past Three Decades with special focus on Foreign Trade along with short-term Forecast of some Economic Indexes
Translated Title: Die Untersuchung der iranischen Wirtschaft und die statistische Analyse der wichtigsten Indikatoren besonders der letzten 30 Jahre mit spezieller Berücksichtigung des Außenhandels und die Präsentation der kurzfristigen Prognosen für einige Wirtsc
Author(s): Hekmat, Naser
Advisor(s): Fiedrich, Dieter
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät IV - Elektrotechnik und Informatik
Type: Doctoral Thesis
Language: English
Language Code: en
Abstract: Diese Dissertation analysiert die iranische Wirtschaft unter besonderer Berücksichtigung der Außenhandel. Zuerst wird einen neuer Überblick auf die ökonomische Geschichte Irans verschaffen und die historischen Einflüsse auf die heutige Wirtschaftssituation untersucht. Hier wird die zivilisatorische und politisch-ökonomische Entwicklung des Landes von der Antike bis zur Neuzeit analysiert. Anhand dieser Analyse hat der Verfasser vier Phasen der Wirtschaftsmodernisationen im Iran in den letzten 200 Jahren festgestellt und ihre Einflüsse auf den Außenhandel mit Hilfe der Diagramme dargestellt. Der Schwerpunkt der Promotion liegt in der statistischen Analyse der wichtigsten Wirtschaftsindikatoren Irans und Ihre Folgen im Bereich des Außenhandels nach 1979. Während dieser Untersuchungen werden unterschiedliche Vergleiche zwischen den Wirtschaftslagen Irans vor und nach der Machtübernahme der Mullahs präsentiert. In diesem Teil der Untersuchung werden die zentralen ökonomischen Indikatoren für die wirtschaftliche Entwicklung Irans ausgearbeitet und analysiert. Dieser Arbeitsschnitt der Untersuchung öffnet den Weg zu der Fragestellung, inwieweit der Übergang des Wirtschaftssystems des Irans zu wirtschaftlichen Erfolgen des Landes geführt hat, hier speziell, inwieweit die Ölförderungspolitik als „Entwicklungsmotor“ weitergeführt wurde. Von zentraler Bedeutung dieses Teils der Arbeit ist ferner die Herausbildung von Brüchen in der wirtschaftlichen Entwicklung nach dem politischen Wechsel sowie die Analyse der Positionierung des Landes im internationalen Handel und der damit verbundenen Zahlungsbilanzsituation. In der international vergleichenden Analyse der zentralen Wirtschaftsindikatoren zeigt sich eine relativ schwache Stellung im Kanon der ausgewählten Länder, besonders aber auch im Vergleich mit sog. Schwellenländern. Dies betrifft vor allem die Exportsituation(Ausnahme Ölexporte), die Währungsreserven, das Pro-Kopf-Einkommen sowie weitere sozioökonomische Indikatoren(z.B. Analphabetismus, Gesundheitsversorgung, Forschungs- und Entwicklungspersonaldichte) Auf der Basis präsentierter Analysen wurden für die Weiterentwicklungen des Außenhandels und einigen wichtigen Wirtschaftsindikatoren Irans die kurzfristigen Prognosen mit Hilfe der statistischen Methoden gemacht. Hier hat der Verfasser ein Kurzfrist-Projektionsmodell in Form von drei alternativen Szenarien für die zukünftigen Verläufe des Außenhandels und des Wachstums entwickelt. Diese Prognosen basieren auf folgende Szenarien: Szenario 1: Liberalisierung der Volkswirtschaft bei Beibehaltung des Mullah-Systems, Szenario 2: Liberalisierung bei einer friedlichen Ablösung des Mullah-Systems, Szenario 3: Umbruch und Entwicklung unter innenpolitischen Spannungen. Die Projektion der alternativen Entwicklungen stützt sich auf lineare univariate Trendmodelle und wird ergänzt durch qualitative Expertenannahmen. Zum Schluss werden einige Möglichkeiten und Handlungsalternativen für die Verbesserung der ökonomischen Situation im Iran vorgestellt und sozialpolitische und ökonomische Situationen untersucht. Gleichzeitig werden die kurzfristigen Investitionsmöglichkeiten für die ausländischen Investoren unter der Berücksichtigung der Szenarien und Anhand der Wirtschaftsprogramme der iranischen Regierung präsentiert.
This dissertation studies the Iranian economy with a special focus on foreign trade. First of all, the history of Iranian economy and its effects on the present day economy is studied. The civilization, political and economic changes in the Country since the antiquity until present are being assessed and evaluated in this part. Based on this study, the writer identifies four stages of economic modernization in Iran during the past 200 years and has displayed the effects of these modernizations on the foreign trade with the help of diagrams. The main focus of the dissertation is on the most important economic indexes of Iran and their effects on foreign trade after 1979. Numerous comparisons between the Iranian economy before the Mullahs and the Iranian economy after coming to power of the Mullahs are provided. In this part, the most central economic indexes for the improvement of the Iranian economy are analyzed. This part of the analysis opens way to the question that to what degree the economic changes after the shift in power led to progress, especially to what degree the policy of oil extraction in Iran has been continued as the "motor of development". The critical importance of this part as it goes on is to study the role of the shift in power in the formation of the gap in economic growth. The trade balance and the evaluation of the status of the Country in the global commerce are highly important. The international comparative study of the main economic indexes reflects the relatively weak position of Iran compared with similar developing countries. This weakness is mostly seen in the exports (saved oil exports), financial reserves, income per capita and the socio-economic indexes (such as the literacy rate, health and hygiene, research and specialist manpower). Based on the evaluations carried out, short-term forecasts for foreign trade and a number of the most important economic indexes are shown in statistical methods. The writer presents the forecasts in the form of three scenarios for short-term development of the Country. These three scenarios include: 1- Economic liberalism with the Mullahs still in power 2- Liberalism, with the Mullahs out of power peacefully 3- Tension and domestic political disturbances In these forecasts, the statistical methods are used in combination with quality assumptions. At the end, some of the possibilities and substitutive measures for the improvement of economic conditions in Iran are provided and the socio-political and economic conditions are studied. At the same time, the Writer comments on the possibility of short-term investments for foreign investors in view of the three said scenarios and based on the economic plans of the Iranian government.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus-11737
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/1562
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-1265
Exam Date: 21-Oct-2005
Issue Date: 21-Dec-2005
Date Available: 21-Dec-2005
DDC Class: 330 Wirtschaft
Subject(s): Aussenhandel
Export
Import
Statistik
Export
Import
Usage rights: Terms of German Copyright Law
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 4 Elektrotechnik und Informatik » Institut für Wirtschaftsinformatik und Quantitative Methoden » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dokument_22.pdf1.51 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.