Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-1469
Main Title: Freiflächen in Großsiedlungen in Korea und Deutschland. Ein interkultureller Vergleich ihrer Nutzung und Gestaltung
Translated Title: Open spaces in large apartment settlements in Korea and Germany. An intercultural comparison of their use and form
Author(s): Oh, Chu Hyoung
Advisor(s): Herrle, Peter
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät VI - Planen Bauen Umwelt
Type: Doctoral Thesis
Language: German
Language Code: de
Abstract: Seit der Nachkriegszeit übt die westliche Baukultur einen großen Einfluss auf die Formen der Wohnsiedlung in Korea. Insbesondere Appartementsiedlungen als kollektive Wohnart haben sich in der Gegenwart als eigener Wohnstil durchgesetzt. Dabei stellt sich die Frage nach der Anpassung der Formen an soziokulturelle Tradition. Die Baukultur in Korea weist mehr hybride Eigenschaften auf. Daher soll diese Arbeit einen interkulturellen Ver-gleich der Freiflächen in Großsiedlungen in Korea und Deutschland anstellen. Ziel dieser Arbeit ist es, Anwendungsmöglichkeiten der Beispiele in Deutschland auf die Formen der Wohnsiedlung in Korea zu übertragen und dabei die kulturelle Identität in der Nutzung und Gestaltung der Freiflächen zu untersuchen und zu erläutern. Ausgehend von den aus der empirischen Untersuchung ermittelten Nutzungsbedürfnissen der Bewohner und von den theoretischen Aussagen im sozialen und kulturellen Kontext wurde die Gestaltqualität der Freiflächen definiert. Im Vergleich zu Deutschland charakterisiert sich in Korea durch die engen Beziehungen zwischen Innen- und Außenraum in der Gestalt und Benutzung der Freiflächen. Gemeinschaftlich nutzbare Freiflächen sind durch die Zuordnung zur Wohnseite des Hauses ausgezeichnet. Die Rasenflächen werden in Deutschland zwar als Wohnbereich benutzt und wahrgenommen; in Korea werden sie hingegen als Aussichts-grün wahrgenommen. In Korea wird größerer Wert auf die platzartigen, ebenen Flächen bei der Betrachtung der Nutzungsweise gelegt werden. Der Raum unter Bäumen wird in Korea als Ort zum Ausruhen und zur Kommunikation genutzt. Dagegen wird er in Deutschland als Objekt des Grünraums wahrgenommen. Zur privaten Aneignung der Freiflächen wird empfohlen, die individuellen Flächen auch für Obergeschosswohnungen anzubieten. Zur Identitätsbildung des Wohnumfelds ist notwendig, differenzierte Flächen in verschiedenen Sozialräumen mit unterschiedlicher Zugänglichkeit zu gestalten und mehrere Gemeinschaftsanlagen für die verschiedenen Nutzergruppen anzubieten. Zur I-dentifikation mit dem Wohnumfeld ist es sinnvoll, die Bewohner an der Gestaltung der Freiflächen im Wohnumfeld zu beteiligen. Die gemeinsam aufgebauten Symbolwerte bil-den wichtige Faktoren in der Wohnsiedlung und bieten wichtige Orientierung für die Sanierung in der Stadt an.
Since the post-war period, the western culture had a large influence on the forms of the housing development in Korea. The apartment settlement as a collective way of living became generally accepted in the present as an own living style. At the same time people asked about the adjustment of the forms to sociocultural tradition. The culture of architecture in Korea shows more hybrid characteristics. For this reason, this thesis is ought to make an intercultural comparison of the open spaces in large apartment settlements in Korea and Germany. Furthermore, a goal of this dissertation is to transfer application possibilities of the examples in Germany to the forms of the housing development of Korea and to examine and explain the cultural identity in the use and form of the open spaces. On the basis of the user needs, which were determined from an empirical study and by using the theoretical statements in the social and cultural context, this thesis defines needed level of quality of the open spaces. In comparison with Germany, it is characterized by the close relations between interior and outside space in the form and use of the open spaces in Korea. Collectively usable open spaces are distinguished by the allocation to the living side of the house. The lawns in Germany are used as a living space. In Korea, they are accepted however as prospect green. Instead, the places and the flat surfaces have a larger importance. The space under trees is used in Korea as a place for resting and for communication. In Germany, they are considered as an object in the green space. For the private appropriation of the open spaces one recommends to offer the individual surfaces also for upper floor dwellings. To shape an identity in the residential environment it is necessary to arrange differentiated surfaces with different accessibility in social spaces and to offer several communal facilities for the different groups of users. For the identification in the residential environment it is meaningful to take part the inhabitants in the forming of the open spaces in the residential environment. The together developed symbol values form important factors in the housing development and offer important orientation for the reorganization in the city.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus-14141
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/1766
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-1469
Exam Date: 25-Oct-2006
Issue Date: 20-Nov-2006
Date Available: 20-Nov-2006
DDC Class: 720 Architektur
Subject(s): Freiraum
Gestaltung
Großsiedlung
Korea
Nutzung
Form
Housing
Korea
Openspace
Use
Usage rights: Terms of German Copyright Law
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 6 Planen Bauen Umwelt » Institut für Architektur » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dokument_26.pdf19.25 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.