Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-61
Main Title: Survey Musik und Medien 2012: Audiomediennutzung in Deutschland - Audioquellen - Genutzte Audioquellen 2012 - Selektive Umsteiger
Author(s): Lepa, Steffen
Type: Image
Language Code: de
Abstract: Wie hören die Deutschen heute Musik? Im Survey Musik und Medien 2012 wurden erstmals bevölkerungsrepräsentative Nutzungsdaten zur alltäglichen Musiknutzung der Deutschen in 2012 erhoben, die es ermöglichen, das Ausmaß der Verwendung neuer und alter Audiomedientechnologien in Bezug auf drei verschiedene Nutzungsbereiche miteinander zu vergleichen: Mit Audioquellen sind Distributionswege gemeint, über die Musik erworben, archiviert und verfügbar gemacht werden kann. Mit Audiogeräten sind technische Geräte gemeint, welche den Zugriff und die Wiedergabe von Audioquellen ermöglichen. Mit Audioemittern sind schließlich jene technischen Objekte gemeint, die mit Audiogeräten verbunden werden, um Audioquellen hörbar zu machen.
URI: http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/218
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-61
Issue Date: 1-Aug-2013
Date Available: 10-Oct-2014
Sponsor/Funder: Deutsche Forschungsgemeinschaft (LE-3096 1-1)
Notes: Wo kam die Musik 2012 im Alltag her? Mit Audioquellen sind Distributionswege gemeint, über die Musik erworben, archiviert und verfügbar gemacht werden kann. Dazu gehören physische Tonträger (CD, LP, MC etc.), elektronische Dienste für den Download oder das Streaming von digitalen Musikinhalten (iTunes, last.fm, Spotify etc.), aber auch der rundfunkbasierte Radioempfang und schließlich Musikangebote auf Webseiten oder digitalen Datenträgern. Auch für den Großteil der Selektiven Umsteiger, die zumeist zwischen 1963 bis 1980 geboren sind und 14,4 % der bevölkerungsrepräsentativen Stichprobe ausmachen, ist das Radio unverzichtbarer Alltagsbegleiter. Über 70 % hört aber auch mindestens wöchentlich Original-CDs. Daneben wird auch auf kostenlose Video-Streaming-Anbieter und über interne Gerätespeicher und Speichersticks auf digitale Musikfiles zugegriffen. Gebrannte CDs und das Internetradio gehören ebenfalls zum Repertoire der Selektiven Umsteiger. Das Autoradio wird so häufig verwendet wie von keinem der anderen fünf Nutzertypen. Neben dem analogen Radiogerät und der HiFi-Anlage nutzt knapp die Hälfte auch mobile Player, Laptop und Smartphone regelmäßig zum Musikhören. Den Weg zum Ohr findet die Musik zum einen über die bei den Selektiven Umsteigern besonders beliebten Stereo-HiFi-Lautsprecher sowie interne Gerätelautsprecher, zum anderen über In-Ear-Kopfhörer.
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 1 Geistes- und Bildungswissenschaften » Institut für Sprache und Kommunikation » Fachgebiet Audiokommunikation » Research Data

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
AQ_C4.pngGenutzte Audioquellen 2012 - Selektive Umsteiger93,33 kBimage/pngThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.