Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-1901
Main Title: Gestaltungsprinzipien für das Training älterer Benutzer elektronischer Geräte
Translated Title: Training the elderly in the use of electronic devices
Author(s): Bruder, Carmen
Advisor(s): Blessing, Lucienne
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät V - Verkehrs- und Maschinensysteme
Type: Doctoral Thesis
Language: German
Language Code: de
Abstract: Lebenslanges Lernen "just in time" wird zu einer wichtigen Kulturtechnik. Moderne elektronische Geräte fordern vom Benutzer ständiges Lernen. Insbesondere älteren Menschen fehlt häufig das nötige Bedien- und Funktionswissen. Ein viel versprechender Ansatz zur Überwindung dieses Problems besteht darin, ein Training für wenig oder unerfahrene Benutzer in das Gerät zu integrieren und dadurch selbständiges Lernen zu ermöglichen. In der vorliegenden Arbeit wurde der Fragestellung nachgegangen, wie ein Training für ältere Menschen mit wenig Erfahrung im Umgang mit elektronischen Geräten gestaltet sein sollte, welches integriert in das jeweilige Gerät selbständiges Lernen ermöglicht. Es wurden Entscheidungsfelder für die Gestaltung von Lernsystemen herausgearbeitet. Zusammen mit Erkenntnissen zu altersdifferenzierten Effekten hinsichtlich Lernen und Benutzung elektronischer Geräte wurden daraus Prinzipien für die Gestaltung eines integrierten Trainings für ältere Lerner abgeleitet. Außerdem stellte sich die Frage nach dem Effekt eines sich an den individuellen Erfahrungsstand adaptierenden Trainings als besonders viel versprechend heraus. Am Beispiel des Mobiltelefons als prototypischer Vertreter elektronischer Geräte wurde eine Gerätesimulation mit dazugehörigem integrierten Training entwickelt. Eine Vorstudie und eine Follow-Up-Studie zur Nachhaltigkeit des Trainingserfolgs ergaben einen bedeutsamen positiven Effekt des integrierten Trainings auf den Lernerfolg. Für das integrierte Training kristallisierten sich die Anpassung der Komplexität an die Erfahrung des Lerners und die adaptive Unterstützung des Lernprozesses durch Systemvorschläge als Erfolg versprechende Gestaltungsprinzipien heraus. In einer Trainingsstudie wurden beide Prinzipien hinsichtlich ihrer Effekte auf ältere Lerner untersucht. Es wurden vier Trainingsvarianten untersucht, die sich einerseits darin unterschieden, ob der Funktionsumfang schrittweise anwuchs oder von Anfang an vollständig zur Verfügung stand. Andererseits divergierten sie darin, ob der Lerner explizite Systemhinweise zum Lernerfolg und Übungsbedarf erhielt oder nicht. Die Ergebnisse zeigen, dass die schrittweise Anpassung der Komplexität einen positiven Einfluss auf den Lernerfolg hat. In einer Nachstudie wurde die Annahme gestützt, dass dieser positive Effekt auf das Verhindern von Fehlern durch Blockieren von Funktionen zurückgeführt werden kann. Die expliziten Systemhinweise zum Lernerfolg hatten keinen signifikanten Effekt auf den Lernerfolg und verringern die Selbstwirksamkeit der Lerner. Die vorliegende Arbeit stellt Entwicklern einen fundierten Ansatz sowie Erkenntnisse für die Gestaltung von Trainings für elektronische Geräte bereit, welches Menschen mit wenig Vorerfahrung beim Erlernen der Benutzung elektronischer Geräte unterstützt. Die entwickelten und untersuchten Gestaltungsprinzipien zur Anpassung des Trainings an die Erfahrung des Lerners eröffnen Entwicklern neue Möglichkeiten für noch effektivere und effizientere Trainings.
Lifelong learning has become one of the key requirements of living in a modern society. This is especially important with regard to learning to use the great number of complex electronic devices that are now part of our everyday lives. While many of us learn to handle these products by trial and error, especially older users with little experience in using electronic devices need support. To allow the user maximium flexibility in time and location of learning, a training program can be implemented as part of the product itself. Thus, the aim of this research project is to develop guidelines for designing integrated training applications for electronic devices to support older users with little experience in using them. Principles for a training application were elaborated for teaching older people to use electronic devices based on knowledge about age-related learning. The need for further research was obvious; especially the effect of adjustive training application on learning success of older users. Taking the example of mobile phones, a task-oriented training application was designed, which was simulated on the computer. A training study and a follow-up study support the assumption that the training application is appropriate to teach older people successfully and improve transfer of knowledge from training to everyday use. Concerning adjustive training application two principles were investigated: the adjustment of complexity and adaptive advice based on training success. Training versions were designed which differ in their ability to adjust their complexity to the users experience as well as support the learner through hints about their learning success. In a training study both principles are tested to their effect on older learners training success. The results show a positive effect of the adjustment of complexity on users' experience: older people who trained with an adjustive interface are more successful in learning to use a mobile phone. A follow-up study supports the assumption that the benefit of adjustive training is caused by blocking incorrect actions. Adaptive advice has no significant effects on learners' success and reduces the self-efficacy of the learner. This work offers findings how to design training applications as integrated part of electronic devices, which help older people with little experience successfully. The design principles support developer of training applications in early phases of design process. Especially adaptive i.e. stepwise training application which adjusts their complexity to users' experience is appropriate for training less experienced users.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus-18895
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/2198
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-1901
Exam Date: 30-May-2008
Issue Date: 10-Jul-2008
Date Available: 10-Jul-2008
DDC Class: 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
Subject(s): Gerontopsychologie
Lernsysteme
Mobiltelefone
Produktentwicklung
Trainingsstudie
Cell phone
Gerontopsychology
Product design
Technology training
Training study
Usage rights: Terms of German Copyright Law
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 5 Verkehrs- und Maschinensysteme » Institut für Konstruktion, Mikro- und Medizintechnik » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dokument_20.pdf3.09 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.