Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-2024
Main Title: Forest development along the former river Aqikesu in the Aibi Hu National Nature Reserve in P.R. China
Translated Title: Waldentwicklung entlang des ehemaligen Flusses Aqikesu im Aibi-See Nationalpark in der Volksrepublik China
Author(s): Yu, Ruide
Advisor(s): Overdieck, Dieter
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät VI - Planen Bauen Umwelt
Type: Doctoral Thesis
Language: English
Language Code: en
Abstract: Es wurde das Wachstum des Waldes in der Aibi-See-Region in Xinjiang (Sinkiang), Volksrepublik China auf acht 1 ha großen Untersuchungsflächen untersucht. Die wichtigsten Parameter der dominierenden Pappel Populus euphratica wurden gemessen und die absoluten Raten des Höhen- und Durchmesser-Wachstums wurden für zwei Jahre berechnet. Außerdem wurden die morphologischen Eigenschaften von P. euphratica erfasst, und der menschliche Einfluss auf das Wachstum der Holzpflanzen-Bestände (Tugai-Wälder) wurde beschrieben. Der Gesundheitszustand von P. euphratica wurde sowohl in Abhängigkeit von der Grundwasser-Versorgung und von ausgewählten Bodeneigenschaften als auch von anderen Einflussgrößen, wie Klimafaktoren ermittelt. Das Wachstum von P.euphratica während der beiden Jahre 2006 und 2007 war deutlich geringer als in ähnlichen Tugai-Wäldern im Tarim-Gebiet von Xinjiang. Die Bestände am Aqikesu wiesen keine Normalverteilung der Messgrößen in ihren Populationen auf und waren insgesamt in einem schlechten Zustand. Es gab wenig Aufwuchs und der Allgemeinzustand verschlechterte sich im Untersuchungszeitraum. Ein Vergleich von kurzfristig erfassten Mikroklima-Daten mit langfristig (40 Jahre) an einer nahegelegenen Wetterstation gemessenen Daten ergab, dass die Einflüsse des Klimawandels und von Klima-Schwankungen auf Waldökosysteme in diesem Gebiet nicht die Hauptgründe für den Rückgang des Waldes gewesen sein konnten. Vierzehntägige Messungen des Grundwasserstandes über zwei Jahre zeigten, dass Grundwasser, obwohl sich die hydrologische Situation der Gegend insgesamt sehr verändert hatte, immer noch für P. euphratica verfügbar war. Bodenanalysen ergaben, dass die Salinität des Bodens entscheidender war als mangelnde Wasserversorgung aus dem Grundwasser. Es kann daraus geschlossen werden, dass auch das beobachtete Absterben von P. euphratica während der Untersuchung auf einen zu hohen Salzgehalt im Substrat zurückzuführen war. Informationen über die Landnutzung, den Rückgang der Fläche des Aibi-Sees und weitere Veränderungen der Umwelt machten die negativen anthropogenen Einflüsse auf die Wälder der Region deutlich. Die zusammenfassende Schlussfolgerung aus den Untersuchungen ist, dass sich die Gesamtsituation der Restwälder in der Nähe des Aibi-Sees verschlechtert. Das Gebiet läuft Gefahr zur Wüste zu werden.
The growth situation of the forest in Aibi Hu region in Xinjiang, P.R. China was investigated. Tree parameters of the dominant species Populus euphratica were measured and absolute growth rate of height and diameter were calculated for the eight selected plots. The characteristics of P. euphratica were analyzed. Human impact on the growth of woody plant stands was described. Health states of these trees were registered in dependence of ground water supply and soil properties, as well as other impact factors like climate etc. The result of this study showed that growth of P. euphratica over two years during 2006 and 2007 was slower compared to the similar Tugai forest in the Tarim region in Xinjiang China. The stands in this region were not normally distributed and they were in a poor growth situation. There was a lack of regrowth and the forest had a tendency to deteriorate. The comparison of the microclimate data from two set up stations with the data from local weather station indicated that the impacts of climate change and climatic variability on forest ecosystems in this area is not the major reason for the forest deterioration. The data of every two weeks measurements of the groundwater level showed that although hydrological conditions had changed a lot from the past until today, ground water was still available for P. enphratica trees. Soil analysis showed that the salinity in the soil and groundwater was more decisive than lack of water supply from the groundwater. It can be concluded that the high groundwater salinity was responsible for the dying of the P. euphratica in the study site i.e. hydrological changes caused the salinization of the soil. Information about the history of land use, the decrease of the surface area of Aibi Lake and other environment changes showed that the human impacts had negative influences on the forests in this region. The conclusion of this study is that the situation of the forest near Aibi Lake has a tendency to deteriorate. This area is in danger of desertification.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus-20758
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/2321
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-2024
Exam Date: 19-Jun-2008
Issue Date: 17-Nov-2008
Date Available: 17-Nov-2008
DDC Class: 580 Pflanzen (Botanik)
Subject(s): Aibi-See
Baum-Wachstum
Populus euphratica-Wald
Umweltbelastungen
Waldsterben
Aibi Hu
Deterioration
Human impact
Populus euphratica forest
Tree growth
Usage rights: Terms of German Copyright Law
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 6 Planen Bauen Umwelt » Institut für Ökologie » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dokument_28.pdf7,73 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.