Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-2081
Main Title: Probleme der Baupraxis und Bauwirtschaft im Nordirak
Subtitle: Entwicklungsengpässe und Vorschläge zu ihrer Beseitigung
Translated Title: Problems of the construction practise and Building in the Northern Iraq
Translated Subtitle: developing botteleck and suggestions for her removal
Author(s): Saiwani, Asso Omer
Advisor(s): Mertes, Rainer
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät VI - Planen Bauen Umwelt
Type: Doctoral Thesis
Language: German
Language Code: de
Abstract: In der Arbeit werden einige der Engpässe der Entwicklung der Bauwirtschaft im Nordirak herausgenommen und analysiert, wofür Vorschläge zu ihrer Beseitigung unterbreiter werden. Es wurde eine Zeitspanne von 12 Jahren ab 2003 bis 2015 betrachtet. Die Zahl der Bevölkerung im Nordirak betrug im Jahr 2003 ca. 7,5 Mio. Menschen und vermehrt sich auf ca. 11,8 Mio. im Jahr 2015. Gründe für die verschlechterte Bauwirtschaft und Infrastruktur der nordirakischen Städte sind einerseits innenpolitisch bedingt, denn die damalige irakische Zentralregierung hat diese Städte bauwirtschaftlich vernachlässigt; und andererseits international bedingt durch die gegenüber Irak verhängten Sanktionen, die 12 Jahre gedauert haben, wodurch generell die irakische Infrastruktur erheblich litt. Infolge des von Irak acht Jahre geführten Kriegs gegen Iran ist ein großer Teil der Infrastruktur der nordirakischen Städte zerstört. Da sich die Bevölkerung im Nordirak rasch vermehrte, entstand Wohnungsnot, die von der Regionalregierung im Nordirak gelöst werden sollte. Die Problemlösung bezieht sich sowohl auf den Bau von neuen Wohneinheiten als auch auf die Instandsetzung und Haltung von den bestehenden Wohnungen. Dafür sind die Rechtsgrundlagen für die Städtebauplanung analysiert und detailliert dargestellt. Maßnahmen zur Verbesserung der Städtebauplanung wurden hier getroffen. Da Nordirak ein Erdbebengebiet ist, werden Wege aufgezeigt, wie Hochhäuser vor der Wirkung der Windkräfte und Erdbebenkräfte geschützt werden können. Hier sind ebenfalls Vorschläge hinsichtlich der Planung, der Gebäudeform, der Zusammenarbeit zwischen Planern und Statikern usw. gezeigt. Die Wirtschaftsentwicklung ist über das Wachstum der Bruttoinlandsproduktion berücksichtigt. Es wurde den Bedarfsschätzungen eine durchschnittliche jährliche Veränderung von 2% bis zum Jahr 2015 zugrunde gelegt. Das BIP im Irak wurde im Jahr 2003 von der Übergangsregierung mit 34 Mrd. US $ festgelegt. Davon werden 28% oder 9,52 Mrd. US $ für die nordirakischen Städte gebraucht Das Bauvolumen des Jahres 2003 erreichte einen Anteil von ca. 25% am Bruttoinlandsprodukt des gleichen Jahres. Das irakische Bruttoinlandsprodukt von 2003 bis 2015 wurde mit ca. 727,23 Mrd. US $ geschätzt. Das heißt, dass Nordirak bedarf bis zum Jahr 2015 Investitionen im Baubereich von ca. 727,23 x 0,28 x 0,25 = 50,9 Mrd. US $, um seine Bauwirtschaft zu verbessern und das Problem der Wohnungsnot und der sozialen und kulturellen Einrichtungen für seine Bevölkerung, die sich bis zum Jahr 2015 auf ca. 11,8 Mio. Menschen vermehrt, zu decken. Dieser Bedarf bezieht sich auf einige Einzelbereiche, die in der Arbeit ausführlich dargestellt werden. Schließlich werden die wesentlichen Ursachen dafür erörtert, dass in der herkömmlichen Planung im Nordirak keine hohe Wirtschaftlichkeit erreicht wird und dafür Lösungsvorschläge gezeigt.
In the work are some of the bottlenecks of the development of the building industry taken out in Northern Iraq and are analyzed, for which suggestions for her removal.are declared. A time span of 12 years was looked from 2003 till 2015. The number of the population in Northern Iraq amounted in 2003 to approx. 7.5 Mil. people and increases on approx. 11.8 Mil. in 2015. Reasons for the worse building industry and infrastructure of the North-Iraqi cities are caused on the one hand by the politic, then the Iraqi central government at that time has neglected these cities construction-economically; and on the other hand are caused internationally through sanctions, which have lasted 12 years and must be covered by Iraq. These sanctions are demaged the Iraqi infrastructure generally. As a result of the war against Iran for a period of eight years, was a big part of the infrastructure of the North-Iraqi cities destroyed. Because the population increased in Northern Iraq quickly, the flat deficit was originated, which should be solved by the regional government in Northern Iraq. The problem solution refers to the construction of new residential unities as well as to the repair and posture of the existing flats For it the legal argument positions for the town planning are analyzed and are detailly studied. Measures for the improvement of the town planning were planned. Because Northern Iraq is a seismic zone, ways are indicated, how the high domestic houses can be protected against the effect of the wind forces and earthquake forces. Hier are Suggestions shown, concerning the planning and the building form and the collaboration between planners and structural engineers etc. The economic development is taken into consideration through the growth of the BI production. For estimating the demand was commited an annual change of 2% in average up to 2015. The BIP in Iraq was fixed in 2003 by the iraqi caretaker-government with 34 Bn. US $. Of it 28% or 9.52 Bn. US $ are used for the North-Iraqi cities The construction volume of 2003 reached an interest from approx. 25% in the BIP of the same year. The Iraqi BIP from 2003 to 2015 was estimated with approx. 727.23 Bn. US $. It means, that Northern Iraq will need up to 2015 an investments in the construction sector of approx. 727.23 x 0.28 x 0.25 = 50.9 Bn. US $, to improve his building industry and to cover the problem of the flat deficit and to build the social and cultural facilities for his population, which increases up to 2015 on approx. 11.8 Mil. people. This need refers to several sectors, which are shown in the work in detail. In the end, the essential causes are discussed for the fact that in the customary planning in Northern Iraq no high economic efficiency is reached and for it solutions are suggested.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus-21353
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/2378
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-2081
Exam Date: 13-Nov-2008
Issue Date: 26-Jan-2009
Date Available: 26-Jan-2009
DDC Class: 720 Architektur
Subject(s): Flächennutzung
Industriekonstruktion
Infrastruktur
Landplanung
Ökonomische Entwicklung
Building industry
Economic development
Infrastructur
Land of use
Land planning
Usage rights: Terms of German Copyright Law
Notes: Am 10.07.2014 hat der Autor den Doktorgrad an die vergebende Einrichtung zurückgegeben. Der Zugang zum Dokument ist daher gesperrt.
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 6 Planen Bauen Umwelt » Institut für Architektur » Publications

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.