Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-2219
Main Title: Der Einfluss türkischer Eltern auf den Schulerfolg ihrer Kinder
Translated Title: The Influence of Turkish Parents on the Scholastic Success of their Parents
Author(s): Balci, Erdinc
Advisor(s): Weber, Norbert H.
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät I - Geisteswissenschaften
Type: Doctoral Thesis
Language: German
Language Code: de
Abstract: Die Ergebnisse der OECD-Leistungsstudie PISA offenbarten in deutlichem Ausmaß die bestehenden Bildungsunterschiede zwischen deutschen Schülern und insbesondere Jugendlichen mit türkischem Migrationshintergrund und belegten dadurch die enge Beziehung zwischen Bildungserfolg und soziokulturellem Hintergrund. Um – mit Blick auf bisherige Untersuchungen – eine neue Perspektive zu eröffnen, wird in dieser Dissertation durch den Vergleich der jeweiligen Bildungssituation türkischer Jugendlicher an Realschulen und Gymnasien und türkischer Jugendlicher an einer berufsvorbereitenden Maßnahme der Blick auf die soziokulturellen Voraussetzungen innerhalb einer generationsspezifischen Gruppe gerichtet. In Anbetracht der Fragestellung nach der Rolle intergenerationaler Transmissionsprozesse wurden auch die Eltern der Schüler in die Untersuchung mit einbezogen. Bei den untersuchten Elterngruppen zeigen sich bei vielen Variablen signifikante Unterschiede im Antwortverhalten. Die Eltern der Regelschüler (RS-Eltern) weisen einen höheren Integrationsgrad in die deutsche Gesellschaft auf, sind seltener von Arbeitslosigkeit betroffen und verfügen auch über ein höheres Bildungsniveau im Vergleich zu den Eltern der Maßnahmeteilnehmer (BvB-Eltern). Als zentrales Ergebnis lässt sich daher feststellen, dass der soziokulturelle und sozioökonomische Hintergrund der Eltern eine große Auswirkung auf den Bildungswerdegang ihrer Kinder hat, die Bildungsbeteiligung somit in hohem Maße vom Grad der Verfügbarkeit über elterliche Kapitalien abhängt. Je weniger – mit Blick auf die BvB-Eltern – Bildungskapital den Eltern zur Verfügung steht, desto geringer sind also die Chancen ihrer Kinder auf einen erfolgreichen Bildungsverlauf. Folglich müssen Bildungs- und Berufsangebote für türkische Eltern verstärkt werden, um förderlich in die oben beschriebenen Transmissionsprozesse einzugreifen und somit auch positiven Einfluss auf den Integrationsprozess zu nehmen. Auch die stärkere Einbindung der Eltern in die schulischen und beruflichen Belange ihrer Kinder spielt hierbei eine bedeutende Rolle. Eltern müssen dazu motiviert werden, intensiver sowohl im schulischen als auch soziokulturellen Entwicklungsprozess ihrer Kinder mitzuwirken. Politik und Gesellschaft sind also gefordert, diese Unterstützungsstrukturen für Migranten türkischer Herkunft zu schaffen.
The report of the OECD PISA study revealed clearly the existing educational differences between German pupils and adolescents with a Turkish migration background; it showed, that there is a close relation between educational success and sociocultural background. There have been many analyses to the scholastic development of Turkish teenagers and adolescents, but most of them were focussed on the comparison with the educational situation of German pupils or such with other ethnical background. Hence, this thesis tries to remedy the mentioned empirical deficit by comparing the educational situation of Turkish adolescents in secondary modern schools and secondary high schools with the situation of Turkish adolescents working in a vocational preparation. At this, the sociocultural conditions within the specific generational group are going to be explored. With a view to the role of intergenerational transmission processes, the parents of the adolescents from both groups were included into the study. The data analysis shows, that there are many significant differences between the parental groups: Parents of the pupils from the secondary modern school (RS-Parents) for example are more integrated into the german society, they face significantly rarer unemployment and, besides, they have also a higher educational level. Considering these facts the analysis pointed out, that the sociocultural and socioeconomic background of the parents do have a strong effect on the course of education of their children; therefore, educational participation is in a large extent influenced by the availability of parental resources. The fewer resources parents have, the less are the chances for their children to obtain a high educational degree. Consequently, in order to interfere in the above mentioned transmission processes and therefore to influence the process of integration positively, edcuational and occupational proposals for Turkish parents have to be intensified peremptory. But it is also important to increase their participation in the scholastic and occupational concerns of their children. Parents must be motivated to take an active role in the scholastic and also sociocultural development process of their children. Politics and german society has therefore to establish structures of support for migrants with a Turkish background.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus-23126
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/2516
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-2219
Exam Date: 29-Jun-2009
Issue Date: 3-Aug-2009
Date Available: 3-Aug-2009
DDC Class: 370 Bildung und Erziehung
Subject(s): Bildung
Bildungskapital
Migration
Schulerfolg
Türkische Jugendliche
Education
Migration
Scholastic success
Turkish adolescents
Usage rights: Terms of German Copyright Law
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 1 Geistes- und Bildungswissenschaften » Institut für Erziehungswissenschaft » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dokument_7.pdf1,73 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.