Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-2286
Main Title: Identification and Functional Characterization of the Novel Mineralocorticoid Receptor Target Gene Cnksr3
Translated Title: Identifizierung und funktionale Charakterisierung eines neuen Mineralocorticoid Rezeptor Target-Gens Cnksr3
Author(s): Ziera, Tim
Advisor(s): Lauster, Roland
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät III - Prozesswissenschaften
Type: Doctoral Thesis
Language: English
Language Code: en
Abstract: Der Mineralocorticoid-Rezeptor (MR) ist ein liganden-abhäniger Transkriptionsfaktor, der vorwiegend in den Epithelzellen des distalen Nephrons und des distalen Kolons exprimiert wird, wo er die Salz- und Wasserhomeostase reguliert. Die MR-Expression und Funktion ist ebenso in nicht-epithelialen Geweben zu finden, insbesondere dem Herz-Kreislauf-System. Eine Dysregulation des Aldosteron-MR-Systems ist oftmals bei der Entstehung von Bluthochdruck und bei kardialen Störungen beteiligt. Der therapeutische Nutzten von MR-Antagonisten zur Behandlung oben genannter Erkrankungen ist unumstritten, dennoch sind die molekularen Mechanismen dieser Prozesse nur unvollständig verstanden. Der MR übt seine physiologische Funktion Aldosteron-abhängig durch die Änderung der Expression von Target-Genen aus, unter anderem von Genen, die die Aktivität des epithelialen Natriumkanals (ENaC) in der Niere regulieren. In der Vergangenheit wurden verschiedene Genexpressions-Studien zur Identifizierung direkt MR-regulierter Gene durchgeführt. Diese Suche nach MR-regulierten Genen ist jedoch durch den ubiquitär exprimierten Glucocorticoid Rezeptor (GR) erschwert. Obwohl MR und GR durch unterschiedliche Konzentrationen von Aldosteron und Cortisol aktiviert werden, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass unter den derzeitig als MR-reguliert bekannten Genen auch solche sind, die tatsächlich über den GR reguliert sind. Zur Identifizierung von direkt MR-regulierten Genen wurden neue Zellkulturmodelle etabliert, die eine Trennung MR- bzw. GR- vermittelter Effekte auf Ebene der Genexpression erlauben, sowie den transepithelialen Natriumtransport als physiologischen Parameter messbar machen. Über eine Microarray-Genexpressionsanalyse in stabil MR-exprimierenden humanen embryonalen Nierenzellen (HEK293) wurden 36 Aldosteron-regulierte Gene identifiziert. Durch Kombination von Chromatin-Immunopräzipitation (ChIP) und Reportergen-Assays wurde bestätigt, dass mindestens 12 der 36 identifizierten Gene direkt über den MR reguliert sind. Dieser experimentelle Ansatz führte zur Identifizierung des noch nicht als MR-reguliert beschriebenen Gens cnksr3. Die Expressionsanalyse in verschiedenen Nephronsegmenten bestätigte, dass cnksr3 stark im kortikalen Sammelrohr [engl. Cortical Collecting Duct (CCD)] in der Niere exprimiert wird, welches das Hauptsegment der Aldosteron-regulierten Natriumrückresorption ist. Elektrophysiologische Messungen in Maus CCD Zellen (M1), die entweder cnksr3 überexprimieren oder reprimieren, zeigten, dass der ENaC-vermittelte transepitheliale Natriumtransport mit der cnksr3-Expression korrelierte bzw. von dessen Expression abhängig war. Ferner blockierte die Expression von cnksr3 die RAS-RAF-MEK-ERK Signalkaskade, ein Signalweg, der in die Regulation des Membraneinbaus der ENaC-Ionenkanalproteine involviert ist. Zusammengefasst wurde gezeigt, dass cnksr3, ein Mitglied einer Familie von Gerüst-Proteinen, die an der RAS-RAF-MEK-ERK Signaltransduktion beteiligt sind, ein direkt MR-reguliertes Gen ist. CNKSR3 spielt eine zentrale Rolle bei der Aufrechterhaltung des transepithelialen Natriumtransports in der Niere.
The mineralocorticoid receptor (MR) is a ligand-dependent transcription factor mainly expressed in epithelial cells at the distal nephron and distal colon where it regulates salt and water homeostasis. MR expression and function is also found in several non-epithelial tissues particularly in the cardiovascular system. Dysregulation of aldosterone-MR signaling is frequently involved in hypertension and cardiac failure. While therapeutic benefits of MR antagonists in the above noted diseases are undisputed, the molecular mechanisms of action remain to be fully elucidated. Activated by aldosterone the MR elicits most of its physiological actions by altering gene expression of target genes including genes that modulate the activity of the epithelial sodium channel (ENaC) in the kidney. In the recent years a number of gene expression studies have been carried out to identify primary MR target genes. The search for MR target genes is yet hampered by the ubiquitously expressed glucocorticoid receptor (GR). Both MR and GR can be activated by aldosterone and cortisol, albeit at different concentrations. Hence, the current knowledge of MR target genes is likely to be mixed with actual GR target genes. In order to identify MR target genes involved in aldosterone signaling cell culture models were established that allow a clear separation of MR- versus GR-mediated effects on gene regulation and transepithelial sodium transport as physiological readout. Microarray gene expression profiling in human embryonic kidney cells (HEK293) stably expressing MR led to the identification of 36 aldosterone regulated genes. Chromatin Immunoprecipitation (ChIP) in combination with reporter gene assays confirmed that at least 12 out of these 36 candidate genes were directly regulated by MR. This approach led to the identification of the novel MR target gene cnksr3. Expression analysis in different nephron segments, microdissected from mice kidneys, confirmed that cnksr3 was highly expressed in the renal cortical collecting duct (CCD), the prime target segment of aldosterone-regulated sodium retention in the kidney. Mouse CCD-derived cells (M1) that either stably overexpressing or silencing CNKSR3 were electrophysiologically analyzed and showed that CNKSR3 expression correlated with, and was required for, ENaC-mediated transepithelial sodium transport. Moreover, CNKSR3 expression inhibited the RAS-RAF-MEK-ERK signaling cascade, a pathway involved in the modulation of ENaC cell surface expression. In conclusion, CNKSR3 a member of a family of scaffold proteins involved in RAS-RAF-MEK-ERK pathway regulation is a direct MR target gene and is crucial for the maintenance of transepithelial sodium transport in the kidney.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus-24088
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/2583
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-2286
Exam Date: 23-Oct-2009
Issue Date: 12-Nov-2009
Date Available: 12-Nov-2009
DDC Class: 570 Biowissenschaften; Biologie
Subject(s): Aldosteron
Chromatin Immunopräzipitation (ChIP)
Epithelialer
Microarray
Natrium-Kanal
Reportergen-Assay
Aldosterone
Chromatin Immunoprecipitation (ChIP)
Epithelial Na+ Channel
Microarray
Reporter Gene Assay
Usage rights: Terms of German Copyright Law
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 3 Prozesswissenschaften » Institut für Biotechnologie » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dokument_47.pdf2.81 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.