Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-2547
Main Title: Determinanten für Gesundheit und Krankheit in regionaler Perspektive – Analyse zum Einfluss von Sozioökonomie, Umwelt sowie medizinischer Versorgung auf den Gesundheitszustand der Bevölkerung
Translated Title: Determinants for health and illness on a regional level - A Study to analyze the influence of socioeconomics, environment and health care in relation to the health status of the population
Author(s): Latzitis, Ninon
Advisor(s): Busse, Reinhard
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät VII - Wirtschaft und Management
Type: Doctoral Thesis
Language: German
Language Code: de
Abstract: Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, regionale Unterschiede des Gesundheitszustandes der Bevölkerung in Deutschland auf Ebene der Kreise und kreisfreien Städte aufzudecken und deren möglichen Ursachen zu identifizieren. Gesundheit als latentes Konstrukt ist keiner direkten Messung zugänglich. Der Gesundheitszustand wird daher zuerst durch die Lebenserwartung berechnet. Die Ergebnisse werden anschließend anhand des Konzeptes der „vermeidbaren Sterbefälle“ validiert. Die beiden Konzepte (Lebenserwartung und vermeidbare Sterbefälle) werden kombiniert, da davon ausgegangen werden kann, dass eine niedrige Lebenserwartung mit einer hohen Anzahl an vermeidbaren Sterbefällen korrespondiert. Die vorliegende Arbeit ermöglicht es, neben der regionalen Verteilung der Lebenserwartung und der „vermeidbaren Sterbefälle“, auch todesursachenspezifische Aussagen über vermeidbare Sterbefälle (z.B. ischämische Herzkrankheiten, zerebrovaskuläre Krankheiten, Lungen- und Brustkrebs) zu treffen. Für den analytischen Teil der Arbeit wurde eine umfangreiche Datenbank mit Daten aus den Bereichen Sozioökonomie, Umwelt sowie medizinische Versorgung aufgebaut und verwendet. In einem ersten Schritt wurde die Vielzahl der unabhängigen Variablen durch eine Faktorenanalyse zu drei Faktoren (sozioökonomische Rahmenbedingungen, Umwelt, medizinische Versorgung) verdichtet. Auf diesen Ergebnissen aufbauend, wurde die regionale Verteilung der drei Faktoren mit Clusteranalysen dargestellt. Im letzten Schritt wurden die Faktoren für die multiplen Regressionsmodelle genutzt, um die Wirkstärke der Faktoren auf die Gesundheit der Bevölkerung Deutschlands zu identifizieren. Die Ergebnisse zeigen, dass sozioökonomische Bedingungen den größten Einfluss auf die Gesundheit haben. Durch eine Verbesserung dieser Rahmenbedingungen könnten 37 männliche (15,5%) und 14 weibliche (8%) vermeidbare Sterbefälle je 100.000 Einwohner verhindert werden, während für die männliche Lebenserwartung 9,3 Monate (1%) sowie die weibliche Lebenserwartung 2 Monate (0,2%) gewonnen werden könnten.
Aim of this thesis is to show health differences on county level in Germany and to identify possible reasons for these differences. The thesis uses life expectancy and the concept of avoidable mortality to calculate the health status. Both measures can be validated among themselves, because people in counties with low life expectancy should also have a high amount of avoidable mortality and vice versa. Furthermore, the thesis describes the regional distribution of nine causes of death of avoidable causes (e.g. ischaemic heart disease, cerebrovascular disease, lung cancer, breast cancer). The analytical part of the thesis uses a wide database with socioeconomic, environmental and health care data. In a first step, the set of variables is reduced by a factor analysis and three factors are generated (socioeconomic conditions, environment, health care). Secondly, a cluster analysis is used to show the regional distribution of the gained factors and thirdly a regression analysis is used to show the influence of the three factors on health status. The results of the regression analysis show that socioeconomic conditions have the greatest influence on health status. An improvement of these conditions could prevent 37 male (15.5%) and 14 female (8%) deaths per 100.000 inhabitants and add 9.3 months (1%) to male life expectancy and 2 months (0.2%) to female life expectancy.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus-27361
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/2844
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-2547
Exam Date: 21-Jul-2010
Issue Date: 25-Aug-2010
Date Available: 25-Aug-2010
DDC Class: 310 Sammlungen allgemeiner Statistiken
Subject(s): Lebenserwartung
Medizinische Versorgung
Regionale Perspektive
Sozioökonomie
Vermeidbare Sterbefälle
Avoidable mortality
Health care
Life expectancy
Regional level
Socioeconomic
Usage rights: Terms of German Copyright Law
Appears in Collections:Institut für Technologie und Management (ITM) » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dokument_7.pdfGesamtdatei120.86 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Dokument_8.pdfAnhang 1-1258.29 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Dokument_9.pdfAnhang 13-3151.21 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Dokument_10.pdfTextteil33.46 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.