Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-2602
Main Title: Wissenslogistik - Die "Link-Kultur" als neues Paradigma der betrieblichen Organisationsentwicklung
Translated Title: Knowledge logistics - The "Link Culture" as a new paradigm for the development of company organisation
Author(s): Hermann, Sven
Advisor(s): Straube, Frank
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät VII - Wirtschaft und Management
Type: Doctoral Thesis
Language: German
Language Code: de
Abstract: Die betriebliche Organisation der Zukunft wird vor allem daran gemessen werden, in welchem Maße sie es schafft neues Wissen aufzunehmen, bestehendes Wissen zu entwickeln und in die internen Prozesse einzubringen. Abhängig ist dies von den intraorganisationalen Kommunikations- und Beziehungsstrukturen des Unternehmens. Die unter dem Schlagwort „Web 2.0“ zusammengefassten interaktiven, Community-orientierten Services, z.B. Wikis, soziale Netzwerke oder Twitter, eröffnen Unternehmen vollkommen neue Möglichkeiten der Kommunikation, der Unterstützung und Abbildung sozialer Beziehungen sowie des Wissensaustausches. Mit dem zunehmenden Einzug junger, internet-affiner Menschen in die Arbeitswelt verschärft sich diese Entwicklung. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, diese neuen Kommunikationsangebote im betrieblichen Umfeld nutzbar zu machen und zielführend einzusetzen. Die neuen Medien eignen sich in hohem Maße für den Transport und Austausch von Informationen und Wissen, die als Produktionsfaktoren weiter an Bedeutung gewinnen werden. Dabei gilt zu beachten, dass sich Kommunikations- und Wissensprozesse externen Steuerungs- und Planungsansätzen einer übergeordneten Managementfunktion weitgehend entziehen. Im Hinblick auf das noch junge Konzept der Wissenslogistik ist zu beachten, dass eine direkte Gestaltungsmöglichkeit nur über die kommunikative Infrastruktur des Unternehmens möglich scheint. Unter Wissenslogistik ist die Planung, Gestaltung, Steuerung und Kontrolle der betrieblichen Kommunikationsmedien vor dem Hintergrund logistischer Prinzipien und Prinzipien der Selbstorganisation zu verstehen. Sie stellt kommunikative Transport-, Umschlags- und Lagerungstechniken bereit, ohne den Anspruch einer direkten Steuer- und Planbarkeit von Kommunikations- und Wissensprozessen zu haben. Ziel der Dissertation ist es einen Gestaltungsansatz der betrieblichen Kommunikationswege zum Aufbau und Erhalt nachhaltiger Kommunikations- und Beziehungsstrukturen zu entwickeln. Die drei Forschungsfragen der Arbeit betreffen Themenbereiche an der Schnittstelle zwischen Wirtschaftsinformatik, betriebswirtschaftlicher Organisationslehre und Logistik. Erstens, welche Möglichkeiten bieten sich für die Gestaltung der betrieblichen Kommunikationswege im Unternehmen? Zweitens, welchen Beitrag kann das Konzept der Wissenslogistik im Hinblick auf das Management von Wissens- und Kommunikationsprozessen leisten? Und drittens, wie können Strukturen und Instrumente des WWW für die Gestaltung der kommunikativen Infrastruktur von Unternehmen adaptiert und eingesetzt werden? Die Arbeit basiert auf einer anwendungsorientierten, qualitativen Forschungsmethodik, deren Kern eine umfangreiche Literaturanalyse und sieben Experteninterviews bilden.
The organisation of companies in future will be judged above all in terms of the extent to which they can absorb new knowledge and develop existing knowledge, and introduce this into internal processes. This is dependent on intra-organisational communications and structures within the companies. The interactive, community-oriented services of the “Web 2.0”, e.g. Wikis, social networks or Twitter, open up completely new possibilities for companies for communications, the support and formation of social relationships, and the exchange of knowledge. The increasing numbers of young people with Internet-affinity entering the labour force are accelerating this development. Companies find themselves facing the challenge of utilising these new communications opportunities effectively in a commercial setting. The new media are very well suited for the transport and exchange of information and knowledge, which will become increasingly important as production factors. It is important to note that communications and knowledge processes of external control and planning functions are largely beyond the scope of higher-level management. With regard to the young concept of knowledge logistics it seems that an opportunity for direct contributions is only offered through the communicative infrastructure of the company. Knowledge logistics refers to the planning, organisation and control of company communications media against the background of the principles of logistics and self-organisation. It provides communicative technologies for transport, shipping and storage, without the claim that it will be possible to directly control or plan communications and knowledge processes. The objective of the thesis is to develop an approach for the organisation of commercial lines of communication and the maintenance of sustainable communications and interaction structures. The three research questions of the thesis are directed towards the interface between economic computer science, management organisation theory, and logistics. Firstly, what possibilities are opened up for the organisation of commercial communications within a company? Secondly, what contribution can the concept of knowledge logistics make with respect to the management of knowledge and communications processes? And thirdly, how can the structures and instruments of the WWW be adapted and utilised for the shaping the communicative infrastructure of companies? I use an application-oriented, qualitative research methodology, and the thesis is based on an intensive analysis of the literature and seven interviews with experts.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus-28067
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/2899
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-2602
Exam Date: 13-Oct-2010
Issue Date: 22-Oct-2010
Date Available: 22-Oct-2010
DDC Class: 330 Wirtschaft
Subject(s): Organisationsentwicklung
Social Software
Web 2.0
Wissenslogistik
Wissensmanagement
Company development
Knowledge logistics
Knowledge management
Social software
Web 2.0
Creative Commons License: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/2.0/
Appears in Collections:Institut für Technologie und Management (ITM) » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dokument_14.pdf4.34 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons