Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-3019
Main Title: Formen und Ursachen der Migration in einer peripheren Region Brasiliens: Der besondere Einfluss der Bildungs- und Arbeitsangebote
Translated Title: Forms and causes of migration in a peripheral region of Brazil: the special influence of work and education offers.
Author(s): Silva Andrade, Gevson
Advisor(s): Rathenow, Hanns-Fred
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät I - Geisteswissenschaften
Type: Doctoral Thesis
Language: German
Language Code: de
Abstract: Die Mikroregion „Alto Capibaribe“ im Bundesstaat „Pernambuco“ – im Nordosten Brasiliens – ist seit ihrer Entstehung ein geeigneter Ort der Migration. Ein Beweis dafür wurde in dieser Dissertation entwickelt. Als methodische Grundlage ist eine Hybrid-Methode, bestehend aus der Methode des historischen Materialismus und der Methode der qualitativen Forschung, verwendet worden. Für die theoretische Basis wurde umfangreiche Literatur über die Konzepte hinsichtlich Zentrum – Peripherie und Klassifizierung der Arten von Migration verwendet. Die Hypothese verfolgt die Absicht zu beweisen, dass Arbeit und Bildung die wichtigsten Gründe für Migration darstellen und zu bestätigen, weshalb sich Einzelpersonen oder eine Gruppe in einem bestimmten Raum bewegen. Für diesen Beweis war es notwendig, die offiziellen Daten des Brasilianischen Instituts für Geografie und Statistik mit den Nachweisen, die in biographischen Interviews gesammelt wurden, zu vermischen und zu analysieren. Die Schlussfolgerung daraus ist, dass Migration in der Mikroregion in zwei Perioden unterteilt ist, nämlich: 1 - Die erste, Mitte der achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts, wurde vor allem durch die ständige Abwanderung in entfernte Gebiete (vor allem in große Ballungsgebiete Brasiliens) geprägt und war von kurzer Dauer. Sie war durch semi-pendelnde Migration in Richtung der „Zona da Mata von Pernambuco“ während der Dürreperioden gekennzeichnet.2 - Die zweite Periode, die bis zum heutigen Tag andauert, ist durch die Rückwanderung auf Grund der Veränderungen in der produktiven Basis der Wirtschaft und der semi-pendelnden Migration von Studenten, die sich auf der Suche nach besserer Qualifikation mehr Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhoffen, gekennzeichnet. In diesem Sinn weist die Migration in der Mikroregion immer eine Verbindung zu dem Prozess der gesellschaftlichen Reproduktion auf, die hauptsächlich durch die Arbeit angeregt wurde.
The microregion of Alto Capibaribe, Pernambuco - Northeast of Brazil, since its genesis, has been constituted as a suitable place for migration. From this observation this doctoral thesis was developed, with a methodological foundation that is a hybrid method composed of historical materialism and qualitative research. For the theoretical background, the concepts of center-periphery and classification of types of migration were used based on literature review. The hypothesis pursued that Labor and Education are configured as the main reasons why an individual or a group move within a determined space was confirmed. For such verification, it was necessary to cross-check the official data from the Brazilian Institute of Geography and Statistics with evidence collected in biographical interviews, coming to the conclusion that migration within the microregion is divided into two periods: 1 - before the mid-eighties of last century, characterized mainly by the permanent long distance emigration (specially for major metropolitan areas around the country) and the short duration emigration, characterized by half-pendular migration towards Zona da Mata in Pernambuco during drought periods. 2 - the second period that follows and comes up to the present day is characterized by the return migration stimulated by changes in the economy's productive base and by pendular and semi-pendular migration of commuting students who seek qualification to have more chances in the labor market . Thus, migration within the region has always been connected to the process of social reproduction, being stimulated mainly by work.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus-32580
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/3316
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-3019
Exam Date: 29-Sep-2011
Issue Date: 15-Nov-2011
Date Available: 15-Nov-2011
DDC Class: 300 Sozialwissenschaften
Subject(s): Arbeit und Bildung
Migration
Mikroregion Alto Capibaribe
Wirtschaftliche Neuordnung
Zentrum–Peripherie
Center-periphery
Economic (re)order
Labor and Education
Microregion of Alto Capibaribe
Migration
Creative Commons License: https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 1 Geistes- und Bildungswissenschaften » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dokument_36.pdf2,02 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.