Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-3340
Main Title: Lexikon der bulgarischen Alltagsgesten
Translated Title: Lexicon of Bulgarian Everyday Gestures
Author(s): Kolarova, Zornitza
Advisor(s): Posner, Roland
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät I - Geisteswissenschaften
Type: Doctoral Thesis
Language: German
Language Code: de
Abstract: Die vorliegende Dissertation untersucht die Alltagsgesten der Bulgaren. Das Lexikon der bulgarischen Alltagsgesten umfasst 56 Embleme, die derzeit in Bulgarien benutzt werden und die nicht weltweit und nicht in Nord-und Westeuropa verbreitet sind. Auch solche Gesten, die in Westeuropa bekannt sind, aber in Bulgarien einen oder mehrere morphologische oder semantische Unterschiede aufweisen, wurden in getrennten Einträgen beschrieben. Die Gesten werden in Gestenfamilien – einer Reihe ausdrucksverwandter Varianten, denen eine ähnliche semantische Auslegung gemein ist – dargestellt. Die Gestenfamilien, die inhaltlich ähnlich interpretiert und durch das Auftreten eines gemeinsamen semantischen Merkmals zusammengehalten werden können, werden im Lexikon in Gestenbereichen zusammengefasst. Jede Gestenfamilie wird in Form, Bedeutung und Herkunft vorgestellt. Eine progressive Neuerung bei der Formbeschreibung ist die Präsentation jeder Gestenfamilie in allen ihren gängigen Ausdrucksvarianten, die sich voneinander in einem oder mehreren Parametern unterscheiden, aber denselben Inhalt mitteilen. Inhaltlich werden die Gestenfamilien auf zwei Ebenen präsentiert – in ihrer Ontogenese (ihrer Entwicklung im Rahmen von Ritualisierungs- und Metaphorisierungsprozessen (Posner 2001) von einer hervorgehenden Gebrauchsbewegung ohne kommunikativen Zweck – die Null-Stufe ) und ihrer sprechakttheoretischen Substanz (die Bedeutungsvarianten der Embleme werden als Kommunikationsakte mit Hilfe der Sprechakttheorie von Austin (1962) und Searle (1969) beschrieben). Jede Bedeutungsvariante wird mit ihren sprechakttheoretischen Bestandteilen (Lokutionskern, Illokution und Perlokution), begleitenden Interjektionen und verbalen Ausdrücken aufgelistet. Im etymologischen Teil der Gesteneinträge werden die Herkunft, der Weg der Metaphorisierung, die Geschichte und der kulturelle Hintergrund der Embleme erfasst. Die empirische Untersuchung und Beschreibung der bulgarischen emblematischen Gesten in einem Lexikon liefert vorrangig Informationen über das Gesten-Repertoire der Bulgaren. Dabei kommen aber auch der kultursoziologische Kontext bei der Ritualisierung der Gesten, regionale Unterschiede sowie das Zusammenspiel zwischen verbalen und nonverbalen Ausdrücken zum Vorschein. Aus der Analyse von sinn- und formverwandten Gesten werden wertvolle Erkenntnisse über Tendenzen in der Metaphorisierung sowohl auf Emblem- und Gestenbereichsebene als auch auf segmentärem Level (stabile metaphorische Einheiten) gewonnen.
This thesis analyses the common gestures in Bulgaria. The “Lexicon of Bulgarian Everyday Gestures” involves 56 emblems, which are currently in use, however are not widespread around the World and in North and West Europe. Also some gestures, which are known in West Europe, but appear to have one or more morphological or semantic variations in Bulgaria, are described in the “Guide”. The gestures are presented in gesture-families, which are groups of variations with similar form and shared meaning. Gesture families with similar interpretation and common semantic features are organized in corresponding sections of the guide. Each gesture family is presented with its form, meaning and etymology. A new improved feature of the form description is that each gesture family is given in all its present expression variants, which may vary in one or more parameters, and yet share the same content. From a content perspective the gesture families are presented in two layers: in their Ontogenesis (i.e. their evolution by the processes of ritualization and metaphorization (Posner 2001) from a body movement with a non-communicational purpose, the so called ‘zero-degree’) and their speech-act theoretical substance (the semantic variations of the patterns are described as acts of communication using the Speech Act Theory of Austin (1962) and Searle (1969)) Each semantic variation is listed with its speech-act-theoretic components (locution center, illocution and perlocution), accompanying interjections and verbal expressions. The etymology section of gesture entries includes the origin, metaphorization processes, history and cultural background of the pattern. The empirical research and description of Bulgarian emblematic gestures in the guide provides first-hand information about the gesture repertoire of Bulgarian people. It also features the ethnic psychological context of gestures ritualization, regional differences, as well as combinations of verbal and non-verbal expressions. The analysis of form or semantic related gestures yields valuable knowledge about trends in metaphorization on the level of patterns and gesture areas as well as on the segmental level (stable metaphorical units).
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus-36655
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/3637
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-3340
Exam Date: 12-Dec-2011
Issue Date: 26-Sep-2012
Date Available: 26-Sep-2012
DDC Class: 400 Sprache
Subject(s): Bulgarisch
Emblem
Ethnologie
Geste
Nonverbale Kommunikation
Bulgarian
Emblem
Ethnology
Gesture
Nonverbal communication
Creative Commons License: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 1 Geistes- und Bildungswissenschaften » Institut für Sprache und Kommunikation » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dokument_6.pdf6,16 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.