Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-3366
Main Title: Five essays on standardization in the realm of services
Translated Title: Fünf Aufsätze zur Normung im Dienstleistungsbereich
Author(s): Wakke, Paul
Advisor(s): Blind, Knut
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät VII - Wirtschaft und Management
Type: Doctoral Thesis
Language: English
Language Code: en
Abstract: Diese Dissertation setzt sich aus fünf Aufsätzen zusammen, die einen Forschungsbeitrag an der Schnittstelle zwischen der Dienstleistungs- und der Normungsforschung leisten. Dienstleistungen spielen in heutigen Volkswirtschaften eine immer wichtigere Rolle, was sich mittlerweile auch in der wissenschaftlichen Literatur widerspiegelt. Jedoch wird der Aspekt der Normung darin nur sehr allgemein betrachtet oder bezieht sich auf die Diskussion der Standardisierungs- vs. Anpassungsstrategien des internationalen Marketings. Der bestehende Strang der Normungsliteratur betrachtete bis dato vorwiegend materielle Güter bzw. adressierte das Thema Dienstleistungen nicht explizit. Dementsprechend schenkten Wissenschaftler aus beiden Disziplinen dem Thema Normung im Dienstleistungsbereich bislang nur wenig Aufmerksamkeit. Die in dieser Arbeit vorgestellten Aufsätze versuchen, diese Forschungslücke zu schließen. Wirtschaftlich gesehen sind Dienstleistungen im Gegensatz zu Sachleistungen immateriell und damit weder übertragbar noch lagerfähig. Dienstleistungen werden gleichzeitig erbracht und konsumiert und sind weitestgehend untrennbar mit dem Dienstleistungserbringer als auch dem Konsumenten der Dienstleistung verbunden. Auf den ersten Blick passen all diese wesentlichen Merkmale von Dienstleistungen nicht in das traditionelle Verständnis von standardisierten Produkten, die in großen Mengen hergestellt und weltweit gehandelt werden. Normen können die Angebotsvielfalt auf ein wirtschaftlich sinnvolles Maß verringern. Somit generierte positive Skaleneffekte in der Produktion kommen letztendlich über einen geringeren Verkaufspreis auch dem Verbraucher zu Gute. Derartige Effekte sind in der „Produktion von Dienstleistungen“ jedoch schwer zu realisieren. Normen für Dienstleistungen können jedoch andere, bereits bekannte Funktionen von Normen übernehmen. Die Sicherstellung eines Mindestmaßes an Qualität ist ein Aspekt, der auf Dienstleistungen adaptierbar ist. Ferner können Normen die Transparenz erhöhen, Transaktionskosten verringern oder den Handel mit Dienstleistungen erleichtern, indem Informationsasymmetrien zwischen Anbieter und Nachfrager reduziert werden. Aufbauend auf diesen Überlegungen zielt die vorliegende Arbeit auf die Frage ab, inwieweit bekannte Verhältnismäßigkeiten der traditionellen Produktnormung auf die Normung im Dienstleistungsbereich adaptierbar sind. Zusammenfassend kann die Forschungsfrage weitestgehend bejaht werden, wobei jedoch auch Unterschiede aufgezeigt werden.
This PhD thesis consists of five essays contributing to the extant literature on services and standardization. The existing strand of standardization literature has been traditionally devoted to technical standardization of tangible products and technologies since services have been of no significance in standardization for decades. Moreover, within the increasingly important service literature, the issue of standardization has only been addressed very broadly or from the perspective of international marketing discussing standardization and adaptation strategies. Accordingly, scholars from both disciplines so far paid only little attention to the topic of standardization in the realm of services. Additionally motivated by the growing significance of services in modern economies, which meanwhile partly spilled-over into standardization, this PhD thesis attempts to bridge this research gap. Economically, services are intangible as opposed to physical goods. Therewith, services are perishable, delivered and consumed simultaneously, and more or less inseparable from the service provider as well as the customer. At first sight, all these key characteristics do not seem to fit into the traditional understanding of standardized products that are mass produced and shipped around the world. Economies of scale in consequence of variety reducing standards are difficult to generate within the “production of services”. However, service standards might take on other well-known functions of standards such as facilitating a minimum level of quality in order to correct for adverse selection or negative externalities. Service standards might also reduce information asymmetries and therewith reduce transaction costs or facilitate trade. Accordingly, this research aims at answering the question as to what extent service standardization (at least partly) functions in a manner similar to the traditional understanding of (technical) standardization. In somewhat simplified terms, this research question is to be largely answered in the affirmative. However, the results suggest not only similarities but also some peculiarities.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus-36993
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/3663
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-3366
Exam Date: 25-Sep-2012
Issue Date: 10-Oct-2012
Date Available: 10-Oct-2012
DDC Class: 330 Wirtschaft
Subject(s): Dienstleistung
Export
Innovation
Norm
Normung
Export
Innovation
Service
Standard
Standardization
Usage rights: Terms of German Copyright Law
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 7 Wirtschaft und Management » Institut für Technologie und Management (ITM) » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dokument_33.pdf3,79 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.