Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-3572
Main Title: Developing Systems of Environmental Innovation in Emerging Economies. Challenging the Environmental Kuznets Curve
Translated Title: Die Entwicklung von Umweltinnovationssystemen in Schwellenländern. Kampfansage an die Umwelt-Kuznets-Kurve
Author(s): Peuckert, Jan
Advisor(s): Blind, Knut
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät VII - Wirtschaft und Management
Type: Doctoral Thesis
Language: English
Language Code: en
Abstract: Angesichts wachsender Ansprüche und technologischer Möglichkeiten sogenannter aufstrebender Schwellenländer, befasst sich die Arbeit mit der Frage, inwieweit sich ein fortgesetztes wirtschaftliches Wachstum mit dem Schutz globaler Allmendegüter vereinbaren lässt. Unter Anerkennung der Schlüsselrolle von Innovationen werden mögliche entwicklungspolitische Maßnahmen zur Stärkung der für einen gerichteten technologischen Wandel notwendigen sozialen Fähigkeiten aufgezeigt. Im ersten Teil wird das Potenzial einiger schnell wachsender Schwellenländer erhoben, Umweltinnovationen in ihren wirtschaftlichen Aufholprozess zu integrieren. Ein auf dem Konzept wesentlicher Systemfunktionen basierender methodologischer Rahmen wird entwickelt, der die Ermittlung von Stärken und Schwächen der Nationalen Innovationssysteme unabhängig von deren konkreter Organisationstruktur erlaubt. Die Methodik wird auf die vergleichende Untersuchung unterschiedlich definierter Innovationssysteme angewendet. Zunächst wird der urbane Wassersektor in Brasilien, Indien, China und Südafrika betrachtet, bevor die Analyse auf den Vergleich von 16 verschiedenen Schwellenländern in Bezug auf ihre Innovationfähigkeiten und absorptiven Kapazitäten für Nachhaltigkeitstechnologien im weitesten Sinne ausgedehnt wird. Daraus wird das Konzept eines generischen Umweltinnovationssystems entworfen, das neben der Schaffung einer breiten Vielfalt technologischer Lösungen, die Notwendigkeit eines anspruchsvollen Selektionsumfelds betont. Der zweite Teil der Arbeit untersucht die institutionellen Einflussfaktoren auf soziale Fähigkeiten für Umweltinnovationen. Inwieweit der Einfluss von Umweltregulierung auf die Wettbewerbsfähigkeit einer Nationalökonomie durch deren Ausgestaltung und durch nichtregulatorische Rahmenbedingungen bestimmt wird, ist Gegenstand einer ökonometrischen Analyse. Der Beitrag, den die Qualitätsinfrastruktur zur Erfüllung grundlegender Funktionen des Innovationssystems leistet, wird konzeptionell ausgearbeitet. Aufgrund ihrer Wirkung auf Marktanreize und Regulierungsfähigkeiten bei gleichzeitiger Stärkung der Innovationsfähigkeit und eines anspruchsvollen Selektionsumfelds ist der Aufbau einer Umweltqualitätsinfrastruktur eine vielversprechende Maßnahme zur Förderung eines wirtschaftlichen Wachstums durch gerichteten technologischen Wandel.
Against the background of growing aspirations and increasing technological capabilities in so-called emerging economies, this dissertation deals with the feasibility of combining economic development and environmental protection. Understanding innovation as the key to achieving sustainable growth, development policies that strengthen the necessary social capabilities for directed technological change will be outlined. In the first part, newly industrializing countries are assessed as to their potentials to integrate environmental innovation into their economic catching-up processes. Based on the concept of essential systemic functions, a methodological framework is developed which allows identifying the strengths and weaknesses of national systems of environmental innovations independent of their organizational structure. After applying it to the urban water and sanitation sectors of Brazil, India, China and South Africa we extent the analysis to evaluate 16 developing countries as to their innovation capabilities and absorptive capacities for sustainable technologies in general. The resultant generic concept of systems of environmental innovation stresses the importance of a sophisticated selection environment as fundamental requirement in addition to the general ability to create a broad variety of technological solutions. The second part examines institutional factors that influence the social capabilities for environmental innovation. We analyze econometrically how regulatory design characteristics and non-regulatory framework conditions shape the effect of environmental regulation on competitiveness. The particular importance of a quality infrastructure for emerging innovation systems is conceptualized with reference to the essential systemic functions. Because of its effects on market incentives and regulatory capabilities by simultaneously strengthening both innovation capabilities and a sophisticated selection environment, the building-up of an environmental quality infrastructure appears as a promising policy instrument to foster economic growth through directed technological change.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus-39526
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/3869
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-3572
Exam Date: 20-Mar-2013
Issue Date: 26-Apr-2013
Date Available: 26-Apr-2013
DDC Class: 330 Wirtschaft
Subject(s): Entwicklung
Innovation
Qualitätsinfrastruktur
Umwelt
Development
Environment
Innovation
Quality infrastructure
Usage rights: Terms of German Copyright Law
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 7 Wirtschaft und Management » Institut für Technologie und Management (ITM) » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dokument_45.pdf2,22 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.