Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-3633
Main Title: Untersuchung des relativen Verkehrsaufkommens von Personenbahnhöfen in Abhängigkeit von deren infrastrukturellen Merkmalen
Translated Title: Analysis of the relative traffic volume of passenger railway stations depending on their infrastructural characteristics
Author(s): Petenyi, Thomas
Advisor(s): Siegmann, Jürgen
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät V - Verkehrs- und Maschinensysteme
Type: Doctoral Thesis
Language: German
Language Code: de
Abstract: Verkehrsinfrastrukturen sind ein Teil der Daseinsfürsorge von Staaten für ihre Bevölkerung und Wirtschaft und damit auch ein Teil der Wettbewerbsgrundlagen von Volkswirtschaften. Punktuelle und flächenhafte Verkehrsinfrastrukturen sind jedoch teuer in Erstellung und Instandhaltung. Aus diesem Grund kann von einzelnen Elementen, wie z.B. Personenbahnhöfen, eine effiziente bzw. angemessene Auslastung erwartet werden. Mit dem Ziel einer optimierten Potentialausschöpfung der Eisenbahninfrastruktur beschreibt diese Arbeit die Untersuchung des Zusammenhangs von infrastrukturellen Merkmalen von Personenbahnhöfen und deren relativem Verkehrsaufkommen. Als Teil der Eisenbahninfrastruktur und Zugang von Reisenden zum System Bahn, besitzen Personenbahnhöfe ein großes regionales Erschließungspotential. In ländlichen Räumen mit Ortschaften und Städten kleiner 100.000 Einwohnern steht das System der Eisenbahn dabei im harten Wettbewerb mit anderen Verkehrsträgern. Aufgrund des besonderen Interesses an einer nachhaltigen Entwicklung des Schienenpersonenverkehrs in diesen Regionen und dem Wunsch, eine signifikante Stichprobengröße mit möglichst wenigen Sondereffekten zu separieren, konnten 2.731 deutsche und 375 britische Personenbahnhöfe den jeweiligen Untersuchungsgruppen zugeordnet werden. Welchen Einfluss infrastrukturelle Merkmale auf die Einwohner und damit die potentiellen Reisenden von Ortschaften mit Personenbahnhöfen ausüben, beschreibt die Untersuchungsgröße des Wirkungsbereiches. Mittels Division der durchschnittlichen Ein- und Aussteigerzahlen eines Bahnhofs durch die Einwohnerdichte des umgebenden Ortes, wurde die Kennzahl des Wirkungsbereiches in km² je Durchschnittstag ermittelt. Anhand einfacher und multipler linearer Regressionsanalysen konnten die Zusammenhänge zwischen den infrastrukturellen Merkmalen und dem Wirkungsbereich von Personenbahnhöfen untersucht werden. Ein wesentliches Untersuchungsergebnis dieser Arbeit war der Nachweis eines statistisch signifikanten Zusammenhangs zwischen den infrastrukturellen Merkmalsgruppen (Verkehrsverknüpfung, Serviceausstattung, Zustand von Reinigung und Technik) und dem Wirkungsbereich. Des Weiteren ergab die Untersuchung des Gesamtzusammenhangs, dass die infrastrukturellen Merkmalsgruppen von Personenbahnhöfen in ländlichen Regionen durchschnittlich 50% des Wirkungsbereiches und damit des relativen Verkehrsaufkommens erklären und beeinflussen können. Darüber hinaus konnten aus der Synthese von Ergebnissen der Regressionsanalysen mit Untersuchungen der Kundenzufriedenheit unterschiedlich stark gewichtete Einflüsse infrastruktureller Merkmalsgruppen und Einzelmerkmale hergeleitet werden. Auf Ebene der infrastrukturellen Merkmalsgruppen üben demnach die Verkehrsverknüpfung starken, der Zustand von Reinigung und Technik mittleren und die Merkmalsgruppe der Serviceausstattung geringen Einfluss auf die Kundenzufriedenheit und den Wirkungsbereich von Personenbahnhöfen aus. Die Analyse von infrastrukturellen Einzelmerkmalen der Verkehrsverknüpfung ergab für PKW Parkplätze, Fahrradabstellplätze und Taxihaltestellen einen großen Einfluss auf die Kundenzufriedenheit und den Wirkungsbereich von Personenbahnhöfen. Im Rahmen der weiteren Untersuchung von Einzelmerkmalen der Serviceausstattung konnte dem personenbedienten Fahrkartenverkauf, sanitären Anlagen und Reiseshops eine starke Wirkung auf die Zufriedenheit und das relative Verkehrsaufkommen der Stationen nachgewiesen werden. Die Untersuchungsergebnisse dieser Arbeit können einen Beitrag für eine langfristige und nachhaltige Entwicklung des Schienenpersonenverkehrs in ländlichen Regionen leisten.
Transport infrastructure is a part of the state subsidy for population and economy and with this also a part of the competitive conditions of economies. Selective and extensive transport infrastructure is expensive in construction and maintenance, therefore single elements like train stations, have to obtain an appropriate utilization. The aim of this thesis is to improve the potential of railway infrastructure by examining the relationship between the configurations of facilities and the related traffic volume of railway stations. As part of traffic infrastructure and access to the railway system, railway stations have a large regional development potential. In rural areas with cities less than 100.000 inhabitants the railway system is in hard competition with other carriers of traffic. For the reason of a sustainable development in these areas and the requirement for a significant sample size with less special effects, 2.731 German and 375 British railway stations have been assigned as exploration groups. The influence of infrastructural characteristics on the inhabitants and potential passengers of cities is described by the sphere of railway stations. By dividing the average daily passenger numbers through the population density of the surrounding city, the coefficient of the sphere of a railway station was calculated in square kilometer per average day. Based on single and multiple linear regression analysis the coherencies between infrastructural characteristics and the sphere of railway stations were evaluated. A key result of these evaluations was to provide evidence for the significant correlation between infrastructural characteristics (traffic connection, service facilities, state of purification and maintenance) and the scope of railway stations. By evaluating the overall context of these variables it could be demonstrated, that the explanatory power of infrastructural characteristics can explain and influence the range and the related traffic volume of railway stations in rural areas up to 50%. Based on the synthesis of outcomes of the multiple linear regression with specific results of customer satisfaction surveys it was also verified, that groups of attributes and single attributes have a different influence on railway stations. On the level of group attributes, the traffic connection has large, the state of purification and maintenance mid and the service facilities low influence on the customer satisfaction und the sphere of railway stations. By analyzing the single attributes of traffic connection it has also been proven that car parking spaces, bicycle parking lots and taxi ranks have a high influence on the customer satisfaction und the sphere of railway stations. The further examination of single attributes of service facilities verified that staffed ticket sales, restrooms and shops also have a large impact on client satisfaction and the range of railway stations. These outcomes may contribute to a long term development of railway stations in rural areas.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus-40154
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/3930
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-3633
Exam Date: 23-May-2013
Issue Date: 7-Jun-2013
Date Available: 7-Jun-2013
DDC Class: 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
Subject(s): Einzugsbereich
Merkmal
Personenbahnhof
Verkehrsaufkommen
Verkehrsinfrastruktur
Characteristic
Commuting area
Passenger railway station
Traffic density
Transport infrastructure
Usage rights: Terms of German Copyright Law
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 5 Verkehrs- und Maschinensysteme » Institut für Land- und Seeverkehr (ILS) » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dokument_1.pdf13.49 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.