Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-3663
Main Title: Regelungsprobleme bei der Planung von Hochhäusern in Teheran
Author(s): Jahromi, Alireza Zareian
Advisor(s): Schäfer, Rudolf
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät VI - Planen Bauen Umwelt
Type: Doctoral Thesis
Language: German
Language Code: de
Abstract: Iran entwickelte sich bis zum Anfang der Modernisierungsphase im 19. Jahrhundert sehr langsam. Erst mit der Modernisierung ging ein starkes Bevölkerungswachstum einher, welches sich im besonderen Maße in der Hauptstadt Teheran deutlich zeigte. Aufgrund des plötzlich sehr großen Bedarfs an Wohnfläche wurden alte bestehende Stadt- und Wohnstrukturen verändert und durch andere Konzepte ersetzt. Der neue Straßenbau hat die alte Struktur der Stadt vollständig auseinander dividiert und damit viele soziale Zentren und Treffpunkte der Stadt, wie den Basar, in ihrer Funktion als verbindende Rolle überlagert. Die Wohngebiete hatten keine Eigenständigkeit mehr und wurden durch von vier Straßen begrenzte Wohnblöcke ersetzt. Viele Neuansiedlungen in denen sich das traditionelle Bauwesen der Stadt in keiner Weise mehr widerspiegelte, wurden ohne Rücksicht auf die Lebensweise der Einwohner errichtet. Das erste sichtbare Ergebnis dieser Fehlentwicklung ist die misslungene Stadtstruktur, deren chaotische Architektur und klimawidrige Bauweisen, die schlechten Wohnqualitäten und gleichzeitig eine enorme Energieverschwendung durch die künstliche Herstellung eines lebenswerten Raumklimas verursachen. Die Ergebnisse der Analyse der Hauptplne zur Entwicklung der Stadt Teheran zeigen, dass Maßnahmen zur geordneten Stadtentwicklung misslungen sind. Es sind zahlreiche Probleme von kulturell-gesellschaftlicher und ökonomisch-technischer Natur entstanden. Dem wachsenden Bedarf an neuer Wohnfläche sollte nach westlichem Vorbild durch den Bau von Hochhäusern entgegnet werden. Ökonomische Erfordernisse führten nicht nur zur Ausnutzung von Agglomerationsvorteilen, sondern auch zur maximalen Nutzung des Baugrundes. Die Fragen, welche Bebauungsdichten überhaupt mit der Errichtung von Hochhäusern zu erreichen sind und wie sich bei gleich bleibender Dichte punktuell hohe Konzentrationen auswirken, nahmen auch Einfluss auf den Bebauungsplan. Die dadurch festgelegten Bedingungen und Regeln standen jedoch unter keiner Kontrolle und wurden nicht eingehalten. Es wurden Regeln der zwei bis drei Geschossbauten für den Hochhausbau übernommen. Die Strategie des Hochhausbaus kann die Wohnungsnot der Stadt Teheran vermindern, aber nur dann wenn dies mit einem gewachsenen städtebaulichen Konzept auf Basis technischer, ökonomischer und ökologischer Faktoren realisiert wird. In der vorliegenden Untersuchung werden die wesentlichen Faktoren analysiert um Handlungsempfehlungen zu definieren, die im Einklang mit den Bedürfnissen der Menschen zu einer Verbesserung der Wohnungssituation führen. Auf Grundlage der Beschreibung von Wohnformen aus verschiedenen Epochen und Stadtteilen Teherans, der Analyse der jeweiligen baulichen Eigenschaften und Untersuchung der Wechselwirkung zwischen Wohnform und der Umgebung, werden positive und negative Eigenschaften der Wohnformen identifizieren. Ziel ist es auf diese Weise ein funktionsfähiges Bauwesen für zukünftige Bauprojekte zu entwickeln. Eine empirische Studie an einem Hochhausbespiel dient der Untersuchung der Beziehung zwischen sozial gesellschaftlich Aspekten und der baulich räumlichen Struktur.
The slow development of Iran to the early phase of modernization in the 19th Century changed and was accompanied by a rapid population growth, which emerged particularly in the capital Tehran. Due to the sudden demand for living space, old existing urban and residential structures changed and were replaced by other concepts. New road constructions torn apart old structures of Teheran. Places of high value for the communal life were divided and separated. The bazaar lost its unique role as an important place for the social life. The residential areas did not have any autonomy anymore and were replaced by bounded apartment buildings. Many new building constructions did not reflect the traditional design and were built without considering the lives of the inhabitants. The first visible result of this aberration is the failed urban structure, the chaotic architecture and adverse climate constructions. The consequences are a poor housing quality and an enormous waste of energy in order to provide livable space. The results of the analysis of the plans for the development of the city of Tehran show that measures have failed to control the urban development. Many problems of socialcultural and economic-technological nature evolved. Along the lines of western countries, the problem of high demand for new living space was countered by tower buildings. Economic needs have led to both, the advantage of agglomeration economies and the efficient use of building site. Questions, which building densities were achievable by constructing tower buildings and which effect would have high selectively concentrations, had an impact on the plat. But the defined conditions and rules for the plan were not under control and have not been met. Rules for two to three floor buildings were applied for tower buildings. The strategy of tower buildings has the opportunity to reduce the housing shortage for the city of Tehran, but only when the plan is realized with a concept based on technical, economic and environmental factors. The present study analysis the main factors of Teheran’s architecture to define recommendations for actions which are in line the needs of the people to improve the housing situation. Due to the examination of different types of housing from different eras and parts of Teheran, and the analysis of interactions between the environment and buildings, the study identifies favorable and unfavorable characteristics for buildings. The objective is to develop a viable architecture for future construction projects. An empirical study on a selected tower building in Teheran is used to examine the relationship between social and societal aspects of architectural structures.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus4-37830
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/3960
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-3663
Exam Date: 21-Jan-2011
Issue Date: 4-Nov-2013
Date Available: 4-Nov-2013
DDC Class: 720 Architektur
Subject(s): Bebauungsplan
Hochhaus
Iran
Klima
Stadtplanung
Teheran
Wohnungsbau
Building plans
Climate
Highrise building
Iran
Residential areas
Tehran
Urban planning
Usage rights: Terms of German Copyright Law
Appears in Collections:Institut für Architektur » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
jahromi_alireza_zareian.pdf36.22 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.