Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-3829
Main Title: Megatrends und ihre Implikationen für die Logistik
Subtitle: Ableitung von Wirkungszusammenhängen
Author(s): Fontius, Jörn
Advisor(s): Straube, Frank
Referee(s): Zarnekow, Rüdiger
Straube, Frank
Pfohl, Hans-Christian
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät VII - Wirtschaft und Management
Type: Doctoral Thesis
Language: German
Language Code: de
Abstract: Megatrends können aufgrund ihrer tief greifenden und langfristig anhaltenden Veränderungen als Ausgangsbasis für globalwirtschaftliche Entwicklungen und Rahmenbedingungen gesehen werden, an denen sich Unternehmen orientieren müssen. Die Logistik, als ganzheitlich integrierende Netzwerkfunktion, nimmt eine zunehmend wichtigere Rolle ein, indem sie sich zu einem entscheidenden Differenzierungsmerkmal im Wettbewerb entwickelt. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, muss sie sich den sich ständig veränderten externen Bedingungen stellen. Das in dieser Arbeit betrachtete Forschungsdefizit besteht darin, dass die Identifikation der Megatrends und ihrer Einflüsse auf die Logistik aufgrund einer Vielzahl existierender Entwicklungen sowie teilweise gegenläufiger Auswirkungen in einem Wirkmodell und daraus ableitbare Implikationen weder in der Literatur noch in der Praxis verfügbar ist. Ziel der Arbeit ist es, die für die Logistik relevanten aktuellen, langfristigen Entwicklungen zu identifizieren, zu systematisieren sowie deren Wirkungen auf die Logistikstrategie von Unternehmen aufzuzeigen. Das Forschungsvorhaben wird durch drei primäre Forschungsfragen definiert, in denen 1.) nach den globalen gesamtwirtschaftlichen Megatrends, 2.) nach deren Wirkung auf die Logistik und 3.) nach den Anpassungsmöglichkeiten der Logistik auf die Wirkungen der Megatrends gefragt wird. Zur Bearbeitung des Forschungsgegenstandes wurden zunächst die konzeptionellen Grundlagen sowie das forschungstheoretische Fundament der Arbeit gelegt. Darauf aufbauend wurden auf Basis eines ausführlichen Literaturüberblicks vier vorherrschende Megatrends (Globalisierung, Innovation, Nachhaltigkeit, Nachfrageverhalten) identifiziert. Anschließend wurde unter Einbezug ressourcenorientierter, situationsorientierter sowie systemtheoretischer Ansätze, sowie unter Einbezug praxisorientierter Literatur theoriegeleitet die Wirkungszusammenhänge hergeleitet. So konnten elf Treiber der Megatrends identifiziert und mit den Handlungsfeldern der Logistik im Sinne einer Systematisierung in Bezug gebracht werden. Die Bestätigung der identifizierten Megatrends sowie der Wirkungszusammenhänge erfolgte anhand einer qualitativen Inhaltsanalyse mit neun repräsentativen und branchenübergreifenden Experteninterviews. Die Ableitung der Handlungsmöglichkeiten ist durch eine strukturierte Herleitung aus der Theorie sowie eine anschließende Bestätigung der Praxis erfolgt. Ergebnis der Arbeit ist ein empirisch bestätigter Ansatz zum Aufzeigen der Wirkungszusammenhänge von Megatrends auf die Logistik. Auch wenn Intensität und Wirkrichtungen der Megatrends unterschiedlich sind, konnte zusammenfassend festgestellt werden, dass sich die direkten Konsequenzen der Megatrends durch eine Steigerung der Komplexität charakterisieren lassen. Es ließen sich drei dominante Strategien zur Begegnung dieser Herausforderungen identifizieren: eine stärkere Flexibilisierung der gesamten Logistikkette, eine Intensivierung der Kooperationen über Unternehmensgrenzen hinweg sowie eine stärkere Dezentralisierung der Entscheidungskompetenzen. Ein erfolgreicher Umgang der Praxis mit den Wirkungen der Megatrends auf die Logistik erfordert somit eine konsequente End-to-end Betrachtung innerhalb der gesamten Wertschöpfungskette und umfasst damit alle direkten und indirekten Beteiligten einer Logistikkette.
Due to the far-reaching and long-lasting changes they set in motion, megatrends can be seen as a starting point for global economic developments and framework conditions towards which companies have to gear their activities. Logistics plays an ever more important role in this context and is fast becoming a decisive distinguish-ing feature in the competitive arena. Ongoing change is a fundamental characteristic of logistics and calls for permanent reinvention and reorientation. In view of the many current developments and their sometimes counteracting effects, the task of identifying megatrends and their impacts on logistics is complex and difficult. There are neither in literature nor in practice any consensuses as to what constitutes a megatrend, nor are the effects of megatrends clear. The aim of this paper is to identify, systematize, and assess the current long-term developments that are of relevance in this respect and to outline their effects on logistics. This realisation paved the way for the following three primary research questions: 1) What are the global mac-roeconomic megatrends? 2) How can we determine the effects of these megatrends on corporate logistics? 3) How can companies adapt to allow for the effects of these megatrends on their logistics? To address and answer the questions, the first task was to define the conceptual basis and the theoretical re-search foundation for the paper. Building on this, four prevailing megatrends (globalisation, innovation, sus-tainability, demand patterns) were identified based on an extensive review of the literature. A first theory-driven effect model was then derived using resource-oriented, situation-oriented and system theory ap-proaches. This model included eleven megatrend drivers, which were in turn linked with relevant fields of logis-tics activity. In order to answer the research questions, the specifics of the effect model were defined based on nine expert interviews (logistics decision-makers in German industrial companies). During the course of the interviews, it was possible to confirm the megatrends previously analysed in the literature and their eleven drivers. The effects of these megatrends on logistics were then determined. Moreover, it was possible to iden-tify 13 relevant fields of logistics activity that are affected by the megatrends. Even though the intensity and effect directions of megatrends differ, it was possible to determine by way of summary that the direct impact of megatrends is to increase overall complexity. Three dominant strategies to meet this challenge were identified: greater flexibilisation of the entire supply chain, more intensive coopera-tion across company boundaries and greater decentralisation of decision-making powers. This means that suc-cessful management of the effects of megatrends on logistics requires systematic end-to-end analysis of the entire value added chain and therefore involves all the direct and indirect participants in a supply chain.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus4-42278
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/4126
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-3829
Exam Date: 6-Sep-2013
Issue Date: 4-Feb-2014
Date Available: 4-Feb-2014
DDC Class: 330 Wirtschaft
Subject(s): Logistik
Megatrends
Strategie
Supply Chain Management
Usage rights: Terms of German Copyright Law
Volume: 2013
Series: Schriftenreihe Logistik der Technischen Universität Berlin
Series Number: 25
ISBN: 978-3-7983-2635-4
ISSN: 2197-0564
Notes: Parallel gedruckt erschienen im Universitätsverlag der Technischen Universität Berlin unter der ISBN 978-3-7983-2634-7.
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 7 Wirtschaft und Management » Institut für Technologie und Management (ITM) » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
fontius_jörn.pdf6,25 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.