Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-3876
Main Title: Zur Einrichtung von Nationalparks in Syrien
Subtitle: Exemplarisch untersucht am Tal des Al Asi, Orontes
Translated Title: Establishing National Parks in Syria
Translated Subtitle: the Example of the Al Asi, Orontes Valley
Author(s): AlBrahim, Sabah
Advisor(s): Küchler, Johannes
Referee(s): Küchler , Johannes
Nebel , Sonja
Halik , Ümüt
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät VI - Planen Bauen Umwelt
Type: Doctoral Thesis
Language: German
Language Code: de
Abstract: Die Arbeit diskutiert zunächst das Ausblenden grüner Themen in der Syrien-Forschung und die geringe Bedeutung von Großschutzgebieten. Diese Beobachtung führt zum Ausgangspunkt und ersten Schwerpunkt der Arbeit, dem Nachweis von zwei wichtigen Defiziten: Zum einen fehlt bisher im zentralistisch organisierten Staat Syrien die Region als Ebene von Politik und Planung, zum anderen gibt es noch keine ernst zu nehmende Umweltpolitik. Aber der globale Klimawandel, der demographische Wandel (Bevölkerungszuwachs, Urbanisierung),die sich verschärfende Wasserkrise und der wachsende Mangel an fossilen Energieträgern erzwingen eine Behebung dieser Defizite.(Kap. 1) Die Arbeit verfolgt diese Mängel auf der nationalen, regionalen und kommunalen Ebene, indem sie für jede dieser Ebenen die historisch-kulturellen und natürlichen Aspekte der gegenwärtigen Situation herausarbeitet.(Kap. 2, 3, 4). Sie stützt sich auf die Auswertung der amtlichen Quellen sowie der wissenschaftlichen Literatur (arabisch, deutsch, französisch, englisch), auf persönliche Kontakte und Gespräche sowie auf Vorort-Untersuchungen am Orontes-Mittellauf und innerhalb von Hama. Den zweiten Arbeitsschwerpunkt bildet die Begründung des "Nationalparks" als eines neuen Typus regionaler und kommunaler Entwicklung. Dabei wird Syrien als Nationalstaat verstanden mit fünf hydrographisch-kulturell abgrenzbaren Regionen: Küste (Latakkia/Tartus), Nord (Aleppo/ Idlep, mit Qwiq), Mitte (Homs/Hama mit Orontes) Süd (Damaskus/ Umland mit Barada, incl.Alsweida/Dara), Ost (Alraqqa, AlHasaka, Deir Alzor mit Euphrat). In jeder dieser Regionen bzw. ihrer Nationalparks geht es sowohl um den Schutz der verbliebenen Naturgüter und des jeweiligen kulturellen Erbes wie auch um deren Erneuerung und Entwicklung. Am Beispiel der Region Mitte mit Hama und seinem Umland wird gezeigt, dass das "grüne kulturelle Erbe" der islamisch-arabischen Länder nicht nur auf wenige berühmte Gärten zu beschränken ist, sondern auch vielfältige andere Grünräume mit einschließt (z.B. die historische Hydrotechnik und Gartenkultur am Orontes/Al Asi), deren Erhalt und Erneuerung für die zukünftige Stadt- und Regionalentwicklung von großer ökonomischer, ökologischer, kultureller und sozialer Bedeutung ist. Der Nationalpark ist gedacht als repräsentativer Teilraum einer Region, in dem Erfahrungen gesammelt werden im sozialverträglichen Umgang mit dem natürlichen und kulturellen Erbe, die dann auf die anderen Räume der Region oder ggf.auch landesweit übertragen werden können. Die Diskussion möglicher Vorgehensweisen zur Einrichtung und Praxis eines Nationalparks sind Gegenstand des abschließenden Kapitels. Die Untersuchung war abgeschlossen vor Beginn der gewaltsamen Auseinandersetzungen im März 2011. Diese bestätigen die Bedeutung des hier vorgeschlagenen Konzepts der Regionen und Nationalparks für den Wiederaufbau und die Erneuerung des Landes.
Why are "green" questions so irrelevant in Syria-related research? Beginning with this initial question the author identifies two deficits in Syria’s highly centralized national politics: the lack of regions and of a regional development policy as well as the absence of any environmental protection policy which deserves this title. However global warming, demographic change (ongoing population growth combined with further urbanization), sharpening water crisis and increasing shortage of fossil fuels are urgently pressing for a correction of these shortcomings (Chapter 1). The thesis looks into these deficits at the national, regional and local level by elaborating the historic-cultural and physical aspects of the present situation (chapters 2, 3, 4). In order to correct them the author introduces the concept of National Parks as a new type of regional and local development. Syria is perceived as a nation state with five distinctly unique regions characterized by specific hydrological and cultural conditions: Coastal Region (Latakkia/Tartus), North (Aleppo/ Idlep, with Qwiq River), Central (Homs/Hama with Orontes River), South (Damascus and periphery with Barada River, incl. Alsweida/Dara), East (Alraqqa, AlHasaka, Deir Alzor with Euphrates River). A National Park is proposed for each of these regions, however with functions different from those in other states: Here the conservation of comparatively undisturbed biotopes and species and cultural heritage sites has to be combined with their renovation and development. Analysis is based on official documents, academic research (Arab, German, French, and English publications), personal exchanges, on spot investigations in the middle reaches of the Orontes River and within Hama City. Taking these spaces of the Central Region as an example for the regional and local level, it will be documented, that "green cultural heritage" in Islamic/Arab societies should not be seen restricted to a small number of famous gardens, but rather includes a broad range of other green spaces, such as traditional horticulture land use and historical hydro-technology along the middle reaches of the Orontes River. Conservation and redevelopment of these neglected spaces would be of great economic, ecological, cultural and social importance. The tool to achieve this goal would be a representative area of the region eventually to be designated as a National Park. It would serve as an experimental and model area, within which socially acceptable procedures to deal with the conservation and rehabilitation of natural and cultural heritage can be developed. The final chapter is devoted to the discussion of potential options aiming at the establishment and management of a National Park. Field work and writing for this thesis were terminated before the outbreak of open violence in spring 2011. These militant conflicts underline the importance of the proposed concept of regions and national parks for the reconstruction and renovation of Syria.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus4-44680
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/4173
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-3876
Exam Date: 18-Feb-2013
Issue Date: 13-Dec-2013
Date Available: 13-Dec-2013
DDC Class: 900 Geschichte und Geografie
Subject(s): Nationalpark
Schutzgebiet
Syrien
Tal des Al Asi Orontes
National park
Syria
Al Asi Orontes Valley
Usage rights: Terms of German Copyright Law
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 6 Planen Bauen Umwelt » Institut für Landschaftsarchitektur und Umweltplanung » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
albrahim_sabah.pdf17.89 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.