Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-4379
Main Title: A comprehensive approach for the empirical investigation of success factors in product development
Translated Title: Ganzheitlicher Ansatz für die empirische Untersuchung von Erfolgsfaktoren in der Produktentwicklung
Author(s): Wörz, Ulrich
Advisor(s): Göhlich, Dietmar
Referee(s): Liebich, Robert
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät V - Verkehrs- und Maschinensysteme
Type: Doctoral Thesis
Language: English
Language Code: en
Abstract: Das Ergebnis von Produktentwicklungsprojekten hängt von einer Vielzahl verschiedener Faktoren ab, welche nicht nur aus technischen Herausforderungen, sondern auch aus anderen Aspekten, wie etwa des menschlichen Verhaltens oder komplexer Organisationsumgebungen, bestehen. Empirische Forschungsstudien wurden im Laufe der Zeit immer wichtiger, um zu verifizieren welche dieser Potenziellen Erfolgsfaktoren am meisten zur erfolgreichen Produktentwicklung beitragen. Viele der durchgeführten Studien fokusierten auf bestimmte Bereiche des Entwicklungsprozesses, zum Beispiel dem Entwickler als Individuum oder Entwicklungsteams, und haben entscheidend zum besseren Verständnis im Forschungsbereich Engineering Design Research beigetragen. Ganzheitliche Studien, die den Produktentwicklungsprozess holistisch, mit all seinen Einflussfaktoren, betrachten, sind selten zu finden. Jedoch, können gerade aus diesen ganzheitlichen Untersuchungen zusätzliche Informationen gewonnen werden. Außer dem Verständnis welche der Potenziellen Erfolgsfaktoren einen Zusammenhang zu Entwicklungserfolg zeigen - dann als Erfolgsfaktoren identifiziert - können zudem Abhängigkeiten der Erfolgsfaktoren untereinander untersucht werden. Derartige Abhängigkeiten geben Aufschluss über kausale Zusammenhänge und führen letztlich zu einer Gruppe von Dominanten Erfolgsfaktoren. Diese beeinflussen nicht nur die Ergebnisse von Produktentwicklungsprojekten signifikant, sondern verursachen zusätzlich die Änderung anderer Erfolgsfaktoren, weshalb sie die bevorzugte und höchste Aufmerksamkeit der Entwicklungsleitung erhalten müssen. Diese Dissertation beschreibt das Grundgerüst einer empirischen Methode, welche die ganzheitliche Untersuchung von Erfolgsfaktoren in der Produktentwicklung unterstützt. Die Methode wurde auf 44 Komponentenentwicklungsprojekte von Gasturbinen, mit variierender Komplexität, angewandt. Die gesammelten Daten wurden mit Hilfe statistischer Verfahren ausgewertet, was Auskunft über die Verlässlichkeit der Resultate gab. Die Anwendung der vorgeschlagenen Methode mit ihren zwei Analyseschritten führte letztlich zu den vier folgenden Dominanten Erfolgsfaktoren, durch welche sich erfolgreiche von weniger erfolgreichen Entwicklungsprojekten unterscheideten: Priorität des Projekts; Fähigkeiten und Erfahrung des Projektleiters; Complexität und Innovationsanteil im Projekt; Bewusstsein über Gewonnene Erkenntnisse und aktuellen Stand der Technik. Die verbleibenden Faktoren der Studie, die nicht als dominant indentifziert wurden, werden als Ergänzende Erfolgsfaktoren betrachtet, da sie durchaus unterstützend zu besserem Entwicklungserfolg beitragen können. Allerdings zeigen die Forschungsergebnisse deutlich, dass die Dominanten Erfolgsfaktoren den höchsten Beitrag leisten und daher als Fundament für erfolgreiche Entwicklungsprojekte angesehen werden müssen. Führungskräfte von Entwicklungsabteilungen können die Ergebnisse dieser Arbeit zur Verbesserung von Projektrisikomanagement, vor allem in frühen Stadien von Entwicklungsprojekten, verwenden.
The outcome of product development projects depends on a multitude of different factors, deriving not only from technical challenges, but also from aspects like human behavior or complex organizational environments. Empirical research studies have become increasingly important in verifying which of these Potential Success Factors contribute most to successful product development. Many studies have focused on certain aspects of the design process, such as the individual designer or design teams. These have contributed greatly to a better understanding in Engineering Design Research. Comprehensive studies, viewing the product development process holistically with all its influencing factors, are rare. However, additional information can be obtained from comprehensive investigations. In addition to understanding which of the Potential Success Factors show an actual correlation to Design Success - then considered Success Factors - it can also be investigated how these Success Factors depend on each other. Such dependencies provide information about causalities and subsequently lead to a set of Dominant Success Factors. These not only influence the outcome of product development projects significantly, but also cause other Success Factors to change, which is why they need to be given the first and most attention by engineering management. This dissertation illustrates the framework of an empirical approach, which supports the comprehensive investigation of Success Factors in product development. The approach was applied to 44 gas turbine component development projects of varying complexity. The collected data was analyzed using statistical methods, which provided information about the reliability of the results. Following the proposed approach with its two analysis steps lead to the identification of the following four Dominant Success Factors, which distinguished successful from less successful development projects: Priority of Project; Skills and Experience of Project Lead; Complexity and amount of Innovation of Project; Awareness of Lessons Learned and State of the Art Technology Knowledge. The remaining factors, not identified as dominant, are considered Supplementary Success Factors, as they can help to leverage Design Success. However, the research work clearly shows that the Dominant Success Factors contribute most and have to be seen as the foundation for successful product development. Engineering management can use the results of this work for an improved project risk management, especially in the early stages of product development.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus4-64176
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/4676
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-4379
Exam Date: 30-Sep-2014
Issue Date: 27-Mar-2015
Date Available: 27-Mar-2015
DDC Class: 600 Technik, Technologie
Subject(s): Produktentwicklung
Erfolgsfaktoren
empirische Studie
ganzheilticher Ansatz
Product development
success factors
empirical study
comprehensive approach
Creative Commons License: https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/de/
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 5 Verkehrs- und Maschinensysteme » Institut für Konstruktion, Mikro- und Medizintechnik » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
woerz_ulrich.pdf16,59 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.