Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-4468
Main Title: Nachhaltigkeitskompetenzen
Subtitle: Zur Bedeutung geschlechtsspezifischer Kompetenz-unterschiede für eine nachhaltige Technikentwicklung
Author(s): Keppler, Dorothee
Type: Research Paper
Language: German
Language Code: de
Abstract: Der vorliegende Beitrag beruht auf einem Konzept für ein Promotionsvorhaben, in dem untersucht werden sollte, inwiefern nachhaltige Technik fördernde Kompetenzen tatsächlich geschlechtsspezifisch sind. Er präsentiert Ergebnisse einer Recherche in verschiedenen Forschungsfeldern, die einen Beitrag zur theoretischen Annäherung an die Thematik liefern können. Kompetenzen, die Menschen zur sozial, ökologisch und ökonomisch nachhaltigen Technikentwicklung befähigen, können nicht ohne weiteres vorausgesetzt werden. Verschiedentlich wird die Hoffnung geäußert, dass Frauen diese Kompetenzen heute schon besitzen, ein steigender Frauenanteil in technischen Berufen also eine nachhaltigere Technikentwicklung nach sich ziehen würde. Ein solcher Zusammenhang ist bisher empirisch nicht belegt und so pauschal auch wenig wahrscheinlich. Forschungsbeiträge und Erkenntnisse aus der allgemeinen und der feministischen/ gendersensiblen Nachhaltigkeits- und Technikforschung sowie der Kompetenzforschung bieten vielfältige Anknüpfungspunkte zur Annäherung an die Thematik. Die bisher vorliegenden Aussagen bieten jedoch ein durchaus widersprüchliches und lückenhaftes Bild. Vorläufig – so das Ergebnis der Sondierung - ist davon auszugehen, dass es einen Zusammenhang zwischen nachhaltigkeitsförderlichen und frauentypischen (Technik)Kompetenzen gibt, jedoch auch innerhalb der Geschlechtergruppen größere Unterschiede vorhanden sind, als vielfach angenommen wird.
This paper is based on a conception for a dissertation project that aimed to scrutinize the connection between sustainable technology development and gender specific competences. It presents the results of an investigation in relevant research fields that may contribute to a theoretical approach to this topic. That people possess the competencies required for social, ecological and economic sustainable technology development cannot simply be assumed. Repeatedly the hope is expressed that it is women today who possess these skills. This is not empirically proven and as a simple statement lacks credibility. The existing research claims from the mainstream and also the feminist/ gender specific sustainability and technology studies, as well as from competency studies are contradictory and incomplete. The results of my exploratory work show a connection between technical competencies typical for women and those competencies which support sustainability. However, within a gender group there is more diversity than previously has been acknowledged.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus4-66399
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/4765
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-4468
Issue Date: 2005
Date Available: 12-Aug-2015
DDC Class: 300 Sozialwissenschaften
Subject(s): Gender
Geschlechtsspezifisch
Kompetenzen
Nachhaltigkeit
Technik
Competences
Gender
Gender specific
Sustainability
Sustainable technology development
Technology
Usage rights: Terms of German Copyright Law
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Zentrale Einrichtungen » Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG) » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
keppler.pdf563,89 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.