Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-4532
Main Title: Cooperative value creation and cost reduction strategies in a disintegrated telecommunications value chain
Translated Title: Kooperative Wertschöpfungs- und Kostenreduzierungsstrategien in einer disintegrierten Telekommunikationswertschöpfungskette
Author(s): Limbach, Felix
Referee(s): Zarnekow, Rüdiger
Küpper, Axel
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät VII - Wirtschaft und Management
Type: Doctoral Thesis
Language: English
Language Code: en
Abstract: Die Telekommunikationsbranche durchläuft zurzeit einen grundlegenden Wandel in dem Kooperationen als strategische Handlungsoption an Bedeutung gewinnen. So führt der zunehmende brancheninterne und -externe Wettbewerb dazu, dass Telekommunikationsunternehmen Kooperationen mit dem Ziel eingehen, Einnahmeverluste in ihrem Kerngeschäft zu kompensieren. Zudem verlangen politische Impulse für einen marktgetriebenen Breitbandausbau die Entwicklung kooperativer Wertschöpfungs- und Kostenreduzierungsstrategien. Diese kumulative Dissertation untersucht unter dem Titel Kooperative Wertschöpfungs- und Kostenreduzierungsstrategien in einer disintegrierten Telekommunikationswertschöpfungskette die Erfolgsfaktoren und Eigenschaften von Kooperationen in der Telekommunikationsbranche. In sechs ausgewählten Aufsätzen werden unter Zuhilfenahme verschiedenartiger Forschungsmethoden Kooperationsstrategien auf unterschiedlichen Wertschöpfungsstufen untersucht. Die Aufsatzsammlung ist in zwei Abschnitte unterteilt, die sich mit den Forschungsschwerpunkten kooperative Wertschöpfungsstrategien und kooperative Kostenreduzierungsstrategien befassen. Der Forschungsschwerpunkt zu kooperativen Wertschöpfungsstrategien systematisiert brancheninterne und -externe Kooperationen und identifiziert Einflussfaktoren, welche die Kooperationsprofitabilität und -nachhaltigkeit beeinflussen. Die Ergebnisse der Arbeit zeigen, dass branchenübergreifende Kooperationen Telekommunikationsunternehmen dazu befähigen ihre bestehenden Angebote zu differenzieren und Dienste über die physische Reichweite ihre Netze hinaus anzubieten. Des Weiteren belegt diese Arbeit, dass die Nachhaltigkeit von Kooperationen im Breitbandausbau durch fortschrittliche Verfahren des Wissensaustauschs, kausale Ambiguität, Zeitvorteile bei der Akkumulation von Ressourcen und eine unterstützende Regulierung gefördert wird. Die Profitabilität des kooperativen Breitbandausbaus lässt sich vor allem in branchenübergreifenden Kooperationen mit Stadtwerken gewährleisten. Der zweite Forschungsschwerpunkt analysiert die Voraussetzungen für kooperative Kostenreduzierungsstrategien und quantifiziert deren Effekt in verschiedenen Kooperationsszenarien. Die durchgeführten Analysen zeigen, dass die Profitabilität von Kooperationen mit Stadtwerken besonders in einem Umfeld mit hoher lokaler Geschäftskundennachfrage und einer überdurchschnittlichen Wertschätzung für die marketingbezogenen Fähigkeiten von Telekommunikationsunternehmen gegeben ist. Weitere Untersuchungen belegen, dass die öffentliche Hand die Breitbandnachfrage der Kunden in größeren Ausschreibungsgebieten zusammenfassen sollte, um die Nutzung von Kosteneinsparungspotentialen mit alternativen Glasfaserinfrastrukturen im ländlichen Raum zu fördern. Unter dieser Voraussetzung und unter der Annahme eines funktionierenden Wettbewerbs in den Märkten für Metroaggregations-, Backbone- und Serverhostingdienste, können Co-Investitionen zu Einsparungen von bis zu 13% führen. Durch eine Analyse von Content Delivery Netzwerken wird gezeigt, dass eine potentielle Koalition von Telekommunikationsunternehmen markterfolgsbezogene Infrastruktureigenschaften replizieren kann. Darüber hinaus deutet die identifizierte Ressourcenkomplementarität der Partner auf eine langfristige Stabilität der Kooperation.
The telecommunications industry is exposed to fundamental drivers of change that foster the emergence of cooperation. Increasing intra- and inter-industry competition requires telecommunication companies to explore cooperation strategies to compensate for revenue losses in their core markets. Furthermore, political impulses for market-driven broadband deployment require telecommunication companies to reorganize traditional value chains and to explore cooperation as a strategic means for value creation and cost reduction. This cumulative dissertation assesses cooperative value creation and cost reduction strategies in a disintegrated telecommunications value chain. In a collection of six articles, a pluralist set of research methods is employed to explore cooperation strategies in different value-added steps. All publications can be grouped into two chapters, which explore cooperative value creation and cost reduction strategies. The research section on cooperative value creation systemizes intra- and inter-industry cooperation and identifies major contingency factors that influence cooperation profitability and sustainability. The results show that inter-industry cooperation can enable telecommunication companies to differentiate existing customer solutions and extend the availability of core services beyond the scope of physical infrastructures. Moreover, evidence is provided that cooperation sustainability in broadband deployment can be improved with advanced knowledge sharing routines, casual ambiguity, time compression diseconomies and a supportive regulatory environment. Profitability of cooperative broadband deployment is primarily ensured in inter-industry cooperation with utility companies. The second research focus analyzes the preconditions for cooperative cost reduction strategies and quantifies their effect for different cooperation scenarios. The analyses indicate that cooperation profitability with utility companies is primarily achieved in an environment with high local business customer broadband demand and an above average appreciation of the telecommunication company’s marketing-related activities. The results of further analyses indicate that public authorities should aggregate customer demand in larger broadband tender areas to improve cost reduction potential between multiple fixed fiber infrastructures in rural broadband deployment. Under this precondition, co-investment savings of up to 13% can be achieved if a competitive market for metro-aggregation, backbone and co-location services is ensured. A content delivery network topology analysis demonstrates that a potential coalition of telecommunication companies can replicate the infrastructure properties that are associated with market success. The complementarity of the partner’s resources contributes to cooperation stability.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus4-68216
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/4829
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-4532
Exam Date: 18-May-2015
Issue Date: 10-Jul-2015
Date Available: 10-Jul-2015
DDC Class: 003 Systeme
330 Wirtschaft
515 Analysis
Subject(s): Telekommunikation
Breitband
Kooperation
Wertschöpfung
Kostenreduktion
Telecommunication
broadband
cooperation
value creation
cost reduction
Usage rights: Terms of German Copyright Law
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 7 Wirtschaft und Management » Institut für Technologie und Management (ITM) » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
limbach_felix.pdf5.11 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.