Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-4559
Main Title: Fehlermanagementkultur und Lernverhalten in innovativen Gründungsteams
Subtitle: Eine theoretische und empirische Analyse am Beispiel von Ausgründungen aus Berliner Hochschulen
Translated Title: Error management culture and team learning behavior in innovative start-up teams
Translated Subtitle: a theoretical and empirical analysis in case of academic team founder from universities in Berlin
Author(s): Fajga, Kristina
Advisor(s): Kratzer, Jan
Referee(s): Kratzer, Jan
Schultz, Carsten
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät VII - Wirtschaft und Management
Type: Doctoral Thesis
Language: German
Language Code: de
Abstract: Die vorliegende Arbeit untersucht die Fehlermanagementkultur in akademischen Gründungsteams, deren Auswirkungen und Erfolgsrelevanz. Im Fokus der Analyse steht das Team, das grundlegend für die Ausbildung der Organisationskultur ist. Akademische Teamgründungen, sogn. Spin-offs, transferieren innovative Technologien aus wissenschaftlichen Einrichtungen auf den Markt und tragen zur technologischen Leistungsfähigkeit sowie Wettbewerbsfähigkeit einer Volkswirtschaft bei. Unternehmertum ist ein trial and error Prozess, bei dem Fehler zwangsläufig geschehen. Eine effektive Handhabung von Fehlern und Fehlerkonsequenzen ist positiv mit dem Unternehmensprofit assoziiert. Unternehmen, die aus Fehlern lernen, sind erfolgreicher, innovativer und handlungsorientierter als Unternehmen, die Fehler bestrafen und vermeiden. Die vorliegende Arbeit erforscht erstmalig die Fehlermanagementkultur in kleinen, innovativen, eigenständigen Gründungsteams, die dynamischen Umweltveränderungen ausgesetzt sind. Zur Betrachtung dieser, zieht sie das Input-Prozess-Output-Modell der Team-Effektivität heran. Die Arbeit fokussiert soziale Auswirkungen der Fehlermanagementkultur, genauer gesagt, die Zufriedenheit im Team und die Team-Effektivität, da diese bei Gründungsteams als relevanter erachtet werden. Weiterhin liefert die Arbeit Erkenntnisse zu Prozessen, die die Fehlermanagementkultur in den Teamerfolg transferieren, indem sie die wahrgenommene Sicherheit im Team sowie das Lernverhalten im Team modelliert. Die wahrgenommene Sicherheit im Team besagt, dass die Teammitglieder Sein können, wie sie sind, ohne interpersonelle Konsequenzen fürchten zu müssen. Lernverhalten im Team bezieht sich auf die Aufnahme von Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten einer Gruppe aus den gesammelten Erfahrungen der Interaktion der Teammitglieder. Ausgehend von einer Literaturanalyse wurde ein theoretischer Forschungsrahmen abgeleitet und anhand der Empirie überprüft. Dazu wurde eine Online-Fragebogenerhebung durchgeführt. Daten von 81 Personen aus 38 Gründungsteams aus der Region Berlin konnten für die Analyse genutzt werden. Je Gründungsteam haben mindestens 50% bzw. zwei Personen an der Erhebung teilgenommen. Die Berechnung erfolgte anhand der Partial-Least-Square-Methode auf Teamebene mit dem Softwareprogramm SmartPLS 3.0. Alle Konstrukte erfüllen die Anforderungen an die Aggregation auf Teamebene und sind zuverlässig und valide. Die Kontrollvariablen Alter des Unternehmens, Jahre im Team, Branche sowie die Anzahl der Teammitglieder haben keine Auswirkungen auf die Wirkungsbeziehungen. Die Fehlermanagementkultur in akademischen Gründungsteams übt auf die wahrgenommene Sicherheit im Team einen positiven signifikanten Effekt aus. Die wahrgenommene Sicherheit im Team wiederum hat einen signifikanten positiven Einfluss auf das Lernverhalten im Team. Das Lernverhalten im Team übt einen positiven signifikanten Einfluss auf die Zufriedenheit im Team und auf die Team-Effektivität aus. Damit konnten alle direkten Hypothesen bestätigt werden. Zudem zeigen die Ergebnisse, dass die Fehlermanagementkultur einen positiven signifikanten indirekten Einfluss auf den Teamerfolg (45%) über die Mediatoren wahrgenommene Sicherheit im Team und Lernverhalten im Team ausübt. Die wahrgenommene Sicherheit im Team kann mit einem R2=40% am besten im Modell erklärt werden. Mit 18% wird die Team-Effektivität nur gering durch das Modell definiert. Alle Wirkungsbeziehungen im Hypothesenmodell sind hoch signifikant und relevant. Die stärkste Beziehung besteht zwischen den Konstrukte Fehlermanagementkultur und wahrgenommene Sicherheit im Team (0,64; p<0,001). Die niedrigste Wirkungsbeziehung ist zwischen dem Lernverhalten im Team sowie der Team-Effektivität im Modell zu finden (0,45; p<0,001). Der wichtigste Treiber für den Teamerfolg stellt ein sicheres Arbeitsklima dar, bei dem offen über Fehler gesprochen werden kann, um aus ihnen zu lernen. Die Arbeit leistet einen Beitrag zur Entrepreneurship-Forschung und –Praxis. Wissenschaftler, die gemeinsam ein Unternehmen gründen, sollten sich Zeit für die Fehleranalyse und -korrektur nehmen. Die Etablierung eines sicheren Arbeitsklimas wirkt sich positiv auf den sozialen Teamerfolg aus.
This thesis prospects the error management culture in academic founder teams, its effects and relevance for team success. The focus of the consideration lies on the team, which is substantial for the formation of an organizational culture. Academic founders transfer innovative technology from research institutions to the market and are part of the technological productivity and competitive capacity of an economy. Entrepreneurship is a trial and error process and errors are an integral part of it. An effective handling of errors and error consequences, a positive error management culture, is positively associated with the profit of a company. Companies, which learn from their errors, are more successful, more innovative and more action-oriented than companies, which punish and avoid them. This thesis focuses on error management culture in small, innovative, stand-alone founder teams, which face a dynamic environment. Therefore, it makes a draft on the input-process-output model of team effectiveness. The thesis analyses social effects of error management, due to its relevance for academic founder teams. Further, this paper gives insights to the processes transferring the error management culture to the team outcome. Therefore, the constructs psychological safety and learning behavior are integrated in the considerations. Psychological safety refers to the climate, where team members can be like they are without facing interpersonal risk. Learning behavior is related to the acquisition of knowledge, know-how and skills of a team due to the experiences of interaction among team members. Based on a literature review a research model is presented and tested empirically. An online-survey leads to data from 38 academic founder teams with 81 persons from the Berlin region (Germany). At least two persons or 50% per team members have filled out the questionnaire. The data were analyzed with the partial least squares method on team level using the software package SmartPLS 3.0. All constructs hold for the data aggregation requirements and are reliable and valid. The controls (age of the company, years in the team, industry, number of team members) have no influential impact in the model. The error management culture in academic founder teams has a positive significant impact on psychological safety. Team psychological safety has a positive significant linkage to team learning behavior. Team learning behavior is positively associated with team effectiveness and team satisfaction. Therefore, all hypotheses could be verified. Further, the results show that error management culture has a positive indirect effect on the social team success (45%) trough the mediators psychological safety and team learning behavior. The model accounts for 40% of psychological safety. Only 18% of team effectiveness could be explained through the research framework. All relations between the constructs are highly significant and relevant. The strongest relationship in the model exists between error management culture and team psychological safety (0,64; p<0,001). The lowest relationship can be find between team learning behavior and team effectiveness (0,45; p<0,001). The most important driver for team success is a safe work environment, allowing for an open communication about errors, and thus learning from them. This thesis contributes to the entrepreneurship research and practice. Scientists, founding an enterprise in a team, should take time for error analysis and correction. The establishment of a safe work climate is positively associated with the social team success.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus4-68884
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/4856
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-4559
Exam Date: 14-Jul-2015
Issue Date: 12-Aug-2015
Date Available: 12-Aug-2015
DDC Class: 658 Allgemeines Management
Subject(s): Fehlermanagementkultur
lernen
Start-ups
Gründungsteams
Error management culture
learning
start-ups
venture teams
Creative Commons License: https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/de/
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 7 Wirtschaft und Management » Institut für Technologie und Management (ITM) » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
fajga_kristina.pdf3.39 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.