Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-4676
Main Title: Die Anfänge des Personenverkehrs per Eisenbahn in Preußen von 1835 bis 1860
Translated Title: The beginnings of the public transport by railway in Prussia from 1835 to 1860
Author(s): Dahms, Peter Paul
Referee(s): Popplow, Marcus
Luxbacher, Günther
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät I - Geistes- und Bildungswissenschaften
Type: Doctoral Thesis
Language: German
Language Code: de
Abstract: Entgegen der Vorstellung, dass die Technik die Gesellschaftsentwicklung bestimme, postulieren neuere methodische Ansätze in der Technikgeschichte den Einfluss sozialer und kultureller Faktoren auf die Technikentwicklung. In dieser Untersuchung wird die Bedeutung des Personenverkehrs in der Frühzeit der Eisenbahn thematisiert. Der Personenverkehr per Eisenbahn entwickelte sich in Preußen anfangs eher evolutionär. Die erste Eisenbahnstrecke von Berlin nach Potsdam 1838 folgte als zweite Eisenbahn in Deutschland der Strecke von Nürnberg nach Fürth von 1835. Der Verlauf der folgenden Strecken wurde vorzugsweise den vorhandenen Reisewegen auf den Chausseen angepasst. Verdrängt wurde anfangs keines der traditionellen Verkehrsmittel, sei es die Personenpost, die Eilpost oder die Reise zu Fuß. Erst mit dem Angebot von geringerer Reisezeit und einem niedrigeren Personengeld begann der Aufstieg. Mit dem Bau von weiteren Strecken, die Erweiterungen der vorhandenen Strecken und erste Anfänge eines Streckennetzes boten wurde die Eisenbahn zu einem attraktiven Verkehrssystem und erfuhr einen Aufschwung ab der Mitte des Jahrhunderts. Von der allgemeinen Steigerung des Reiseverkehrs in den folgenden Jahren profitierten alle etablierten Verkehrsmittel aber in unterschiedlichem Maße. Welche Eigenschaften die Attraktivität der Eisenbahn zusätzlich zu der verkürzten Reisezeit und den günstigen Tarifen zu einer revolutionären Steigerung des Personenverkehrs per Eisenbahn ausmachte, wird in dieser Arbeit gezeigt. Es wird die quantitative Entwicklung des Personenverkehrs per Eisenbahn in den folgenden Jahren bis etwa 1860 und darüber hinaus dargestellt. Ebenso werden die technischen und die organisatorischen Entwicklungen des Verkehrssystems Eisenbahn gezeigt. Seit diesen Jahren hatte sie sich als Verkehrssystem fest etabliert und zog immer mehr Reisende an. Dabei ist jedoch auch zu beachten, dass die Personenpost und die Eilpost mehr und mehr für kürzere Strecken und im lokalen Bereich konkurrenzlos von der Reiseentwicklung profitierte bis sie zum Jahrhundertende vom Automobil langsam verdrängt wurde. Die Eisenbahn wurde das ausschließliche Fernverkehrssystem. In dieser Arbeit wird diskutiert, inwiefern Reisende mit ihrem Verhalten, ihren Reisepraktiken und ihren Komfortforderungen die technische Entwicklung und damit den Erfolg dieses Verkehrssystems beeinflussten
Against the image that the technology determines the society development newer methodical attempts in the history of technology postulate the influence of social and cultural factors on the technology development. In this investigation the meaning of the passenger traffic is picked out as a central theme in the early time of the railway.The passenger transport by railway developed in Prussia in the beginning was rather evolutionary. The first railroad line from Berlin to Potsdam in 1838 followed as the second railway in Germany the line from Nuremberg to Fürth from 1835. The following lines were adapted mainly to the available routes on the country roads. In the beginning none of the traditional means of transportation was edged out, neither the mail coaches, the express mail coaches nor the travel on foot. The progress was achieved with the offer of lower travel time and lower passenger fares. With the development, the enlargements of the available distances and the first beginnings of a railway network offered the railway became an attractive traffic system and found out an impetus from the middle of the century on. All established means of transportation profited from the general increase of the passenger traffic during the following years, however, in different degree. Which qualities the attraction of the railway put out in addition to the shortened travel time and the favorable rates to a revolutionary increase of the passenger transport by railway, it is shown in this work. The quantitative development of the passenger transport is shown by railway during the following years till about 1860 and beyond. Also the technical ones and the organizational developments of the traffic system railway are shown. Since these years the railway had firmly set up as a traffic system and drew more and more travellers. Nevertheless, besides, is also to be noted that the mailcoaches and the express mailcoaches more and more for shorter distances and in the local area without competition from the travel development profited to them at the century end from the automobil was slowly edged out. The railway became the exclusive long-distance traffic system. In this work it is discussed, to what extent travellers with her behaviour, her travel methods and her comfort demands the technical development and with it the success of this traffic system influenced.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus4-71029
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/4973
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-4676
Exam Date: 14-Jul-2015
Issue Date: 28-Aug-2015
Date Available: 28-Aug-2015
DDC Class: 385 Schienenverkehr
Subject(s): Eisenbahn
Personenverkehr
Preußen
Reiseverkehr
Verkehrssystem
Railway
public transport
Prussia
traffic system
passenger transport
Creative Commons License: https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/de/
Appears in Collections:Institut für Philosophie-, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
dahms_peter_paul.pdf4.6 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons