Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-4987
Main Title: „Es waren ja fast alle weggegangen“
Subtitle: Psychoanalyse und Nationalsozialismus in Berufsbiografien deutscher Nachkriegspsychoanalytikerinnen und Psychoanalytiker
Translated Title: “Nearly everyone had gone away”
Translated Subtitle: psychoanalysis and National Socialism in professional biographies of German post-war psychoanalysts
Author(s): Wachtler, Benjamin
Ullrich, Peter
Schröder, Christina
Type: Article
Language Code: de
Abstract: Die komplexe und teils widersprüchliche Geschichte der deutschen Psychoanalyse während des Nationalsozialismus ist heute historisch umfangreich untersucht. Es lassen sich verschiedene Etappen der historischen Aufarbeitung erkennen, die durch unterschiedliche Diskurse geprägt waren, welche im Rahmen dieser Arbeit nachgezeichnet werden. Vor allem die erste Etappe war dabei durch berufspolitische Auseinandersetzungen bestimmt und von zwei gegensätzlichen Erzählungen über die Veränderungen der deutschen Psychoanalyse gekennzeichnet. Die vorliegende Arbeit untersucht, welche Diskurse um die Geschichte der deutschen Psychoanalyse während des Nationalsozialismus Eingang in die Berufsbiographien der ersten Generationen von NachkriegspsychoanalytikerInnen fanden. Dafür wurden 23 narrative berufsbiographische Interviews mit PsychoanalytikerInnen, die vor dem 01.01.1937 geborenen wurden, durchgeführt und methodisch kontrolliert ausgewertet. Darin wird der „Schaden“ für die deutsche Psychoanalyse im Allgemeinen und für die eigene Ausbildung im Besonderen hervorgehoben. Dieser erscheint als von außen durch den Zwang des Nationalsozialismus und den damit verbundenen strukturellen und theoretischen Veränderungen produziert, die Auswirkungen bis in die Nachkriegszeit hatten. Es zeigte sich, dass besonders die Diskurse der ersten Aufarbeitungsetappe in die Berufsbiographien integriert wurden und so die Sicht auf die Geschichte für diese Generation bis heute prägen. Die jeweils präsentierte Erzählung der „Rettung“ oder der „Liquidation“ der Psychoanalyse zu dieser Zeit folgt dabei den identitären Selbstverortungen der AutobiographInnen.
The complex and partly disputed history of German psychoanalysis during Third Reich has been thoroughly investigated to date. There are various stages of historical analysis, which are distinguished by differing discourses that are presented as part of this work. The first stage of historical analysis was characterized by conflicts within the German psychoanalytical societies and marked by two antagonistic narratives about the transformation of German psychoanalysis during Third Reich. We investigated which discourses upon the history of German psychoanalysis the first generation of post-war psychoanalysts integrated into their professional biographies. We conducted and analysed 23 narrative interviews focused on the professional biography with psychoanalysts who where born before 1st January 1937. The interviewees stressed the ‘damage’ to German psychoanalysis in general and on their training in particular. The ‘damage’ is described as an uncontrollable result of National Socialism and the structural and theoretical changes that were connected to it - and its effect continued to impact on post-war psychoanalysis. Especially the discourses of the first stage of historical analysis appear to have been integrated into professional biographies and are having an impact on the interpretation of history for the post-war generation to this day. The history of psychoanalysis is presented as a narrative of ‘rescue’ or ‘liquidation’ of the psychoanalysis during Third Reich depending on the professional identity of the psychoanalysts.
URI: http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/5299
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-4987
Issue Date: 2013
Date Available: 9-Feb-2016
DDC Class: DDC::600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften::610 Medizin und Gesundheit::610 Medizin und Gesundheit
Subject(s): Psychoanalyse
Nationalsozialismus
Berufsbiographien
alte PsychoanalytikerInnen
Diskursanalyse
psychoanalytische Identität
psychoanalysis
National Socialism
professional biographies
older Psychoanalysts
discourse analysis
psychoanalytical identity
Usage rights: Terms of German Copyright Law
Journal Title: Forum der Psychoanalyse
Publisher: Springer
Publisher Place: Berlin ; Heidelberg ; New York
Volume: 29
Issue: 3
Publisher DOI: 10.1007/s00451-013-0150-3
Page Start: 291
Page End: 308
EISSN: 1437-0751
ISSN: 0178-7667
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 1 Geistes- und Bildungswissenschaften » Zentrum für Antisemitismusforschung » Publications
Technische Universität Berlin » Zentrale Einrichtungen » Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG) » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
wachtler_ullrich_schroeder_cp.pdf1.38 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.