Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-5022
Main Title: Implementierung komplexer Systemgüter
Subtitle: ein methodischer Ansatz für ökonomische Untersuchungen und seine Anwendung auf Verkehrstelematiksysteme für die Straße
Translated Title: Implementation of system goods
Translated Subtitle: an economic method and its application on intelligent transportation systems for road transport
Author(s): Gizzi, Florian
Advisor(s): Beckers, Thorsten
Referee(s): Hirschhausen, Christian von
Liedtke, Gernot
Granting Institution: Technische Universität Berlin
Type: Doctoral Thesis
Language Code: de
Abstract: In dieser Arbeit wird das Angebot von komplexen Systemgütern im Allgemeinen und von Verkehrstelematiksystemen (VTS) für die Straße im Speziellen untersucht. Ein Systemgut umfasst mehrere einzelne Güter, zwischen denen bei ihrer gemeinsamen Verwendung technische Interdependenzen bestehen. Das Angebot solcher Systemgüter geht aufgrund der Vielzahl technischer Komponenten, zahlreicher aufeinander abzustimmender Entscheidungen und einer großen Anzahl beteiligter Akteure oftmals mit vielfältigen ökonomischen Herausforderungen einher, die eine Verzögerung oder sogar das Ausbleiben des Angebotes bewirken können. Ein Beispiel für Systemgüter stellen Verkehrstelematiksysteme dar, die dem Fahrer Informationen liefern, welche auf einer Erhebung von Daten außerhalb seines Fahrzeugs basieren, und welche zu besseren Entscheidungen des Fahrers bei der Nutzung des Straßenverkehrssystems führen sollen. Verkehrstelematiksysteme sollen damit einen positiven Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit und der Effizienz des Straßenverkehrs leisten. Die Grundhypothese dieser Arbeit lautet, dass verschiedene sogenannte Organisationsmodelle unterschiedlich auf das Angebot von Systemgütern einwirken. Ein Organisationsmodell beinhaltet Annahmen über die am Angebot beteiligten Akteure sowie über die auf diese Akteure einwirkenden Institutionen (v. a. in Form von Regeln). Die Entscheidungen der Akteure determinieren zum einen, welche Wirkungen sich in einem bestimmten Organisationsmodell z. B. hinsichtlich Qualitäten, Preisen, Mengen oder Kosten einstellen. Zudem kann durch Entscheidungen gesteuert werden, welches Organisationsmodell sich für das Angebot eines Gutes überhaupt einstellt. Die vorliegende Arbeit beinhaltet drei zentrale Themenblöcke: Erstens wird ein methodischer Ansatz dargestellt, mit dessen Hilfe alternative Optionen für das Angebot von Systemgütern entworfen, qualitativ analysiert und bewertet werden können. Der Ansatz ermöglicht ein Verständnis für ökonomisch relevante Aspekte, die beim Angebot von Systemgütern im Allgemeinen zu berücksichtigen sind, wobei insbesondere auf die im Kontext von Systemgütern vorherrschenden interdependenten Entscheidungen eingegangen wird. Basierend auf dem methodischen Ansatz erfolgen zweitens qualitative ökonomische Untersuchungen für grundlegende Konstellationen, die bei der Beschäftigung mit konkreten Sektoren – z. B. bei Verkehrstelematiksystemen – immer wieder in verschiedenen Kombinationen auftreten. Drittens erfolgt eine Untersuchung von Verkehrstelematiksystemen für drei verschiedene verkehrstelematische Funktionen (Kollisionswarnung, dynamische Navigation und Steuerung von Lichtsignalanlagen) und unter Berücksichtigung verschiedener technischer Umsetzungen (insbesondere im Hinblick auf die Technologie für den Datentransport). In dieser Arbeit wird eine gesamtgesellschaftlich orientierte Perspektive zugrunde gelegt, bei der die Etablierung eines für auf die Gesamtheit der individuellen Präferenzen möglichst gut passenden Angebotes im Vordergrund steht.
This dissertation deals with the supply of system goods in general and of telematics systems for road traffic in particular. A system good consists of several separate goods, which are linked by technical interdependencies due to their combined utilization. As a result of a wide range of technical components, of numerous interdependent decisions and of a large number of actors involved, the supply of such goods is associated with various economic challenges, which may cause a delay or even the absence of an offer. One example for a system good is a telematics system for road traffic, which provides the driver with information that is based on a collection of data outside of his vehicle, and which should lead to better decisions of the driver when using the road transport system. Traffic telematics systems should thus make a positive contribution to the safety and the efficiency of road transport. The central hypothesis of this thesis is that different so-called organizational models influence the supply of system goods in different ways. Such an organizational model includes assumptions about the actors (involved in the supply) and about the institutions (especially in the form of rules) which affect these actors. The decisions of the actors determine the outcomes accompanied with a definite organizational model, for example with regard to quality, price, quantity or costs. In addition, it is influenced by other decisions, which organizational model actually appears for the supply of a system good. This dissertation includes three main subject areas: First, a methodological approach is presented. This approach allows it to design, to analyze qualitatively and to assess alternative options for the supply of system goods. The methodological approach allows it to identify the centrals aspects of supply from an (micro-)economic point of view in general and especially in the context of numerous interdependent decisions. Second, based on this methodological approach, some qualitative economic studies are carried out for four fundamental constellations. The results of these abstract studies and their various combinations can be used to conduct studies for specific sectors – like the sector for telematics systems for road traffic. Third, the theses deals with the study of the supply of telematics systems for road traffic for three different functions (collision warning, dynamic navigation and traffic light control), taking into account various technical options (in particular with regard to the technology for data transport). This thesis uses a broad perspective orientated in overall economic and social objectives. It thus follows the general aim of attaining a supply that fits the totality of individual preferences, thereby taking into account the narrower perspective and the (e. g. profit-maximizing) behavior of individuals.
URI: http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/5337
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-5022
Exam Date: 16-Dec-2015
Issue Date: 2016
Date Available: 24-Feb-2016
DDC Class: DDC::300 Sozialwissenschaften::330 Wirtschaft::330 Wirtschaft
Subject(s): Systemgut
Institutionenökonomik
Telematik
autonomes Fahren
system goods
institutional economics
intelligent transportation systems
autonomous cars
Creative Commons License: https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 7 Wirtschaft und Management » Institut für Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftsrecht (IVWR) » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
gizzi_florian.pdf2.98 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.