Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-5516
Main Title: Steinplatz meets Campus – minimalinvasive landschaftsarchitektonische Umgestaltung
Subtitle: studentischer Wettbewerb
Translated Title: Campus meets Steinplatz – minimally invasive landscape architectural solutions
Translated Subtitle: student competition
Editor(s): Loidl-Reisch, Cordula
Schönwälder, Kristina
Type: Book
Language Code: de
Abstract: Wettbewerbe verdeutlichen die Vielfalt der Ergebnisse und bieten Betroffenen die unentbehrliche Diskussionsgrundlage für räumliche Entscheidungen. Dies trifft auch für den Steinplatz in Berlin zu. Dem Campus Charlottenburg vorgelagert, verweigert die kleine Grünfläche aufgrund vieler aktueller Mängel die Aneignung durch Besucher_innen. Zentrale Aufgabe des Wettbewerbs war es daher, die Potentiale des Steinplatzes im Hinblick auf Freiraum- und Aufenthaltsqualität, Vernetzung mit dem Campus, Verbesserung für Zu-Fuß-Gehende, Image- und Adressbildung auszuloten. „Minimalinvasiv“ sollten jegliche Eingriffe sein, weil nur geringe Mittel für Umgestaltungen und spätere Pflege verfügbar sind. Auch Vorschläge zur Korrektur der nachteiligen Situation der „inselhaften“ Platzlage im Verkehrsstrom sollten bedacht werden. Die eingereichten Arbeiten der Studierenden unterscheiden sich auf vielfältige Art und Weise. Der Siegerentwurf des Wettbewerbs bildet die Grundlage für die weitere Planung und Realisierung.
Design competitions provide a diversity of possible results and offer the parties concerned an indispensable basis for making spatial decisions. This also applies to the Steinplatz in Berlin. The small public green located in front of Campus Charlottenburg lacks appropriation by users because of multiple deficiencies. The central task of the competition was therefore to explore the potentials of the site in terms of open space and amenity quality, networking with the campus, improvement for pedestrians and public image. Every intervention needed to be “minimally invasive” because of the reduced resources available for redesign and subsequent maintenance. Suggestions for correcting the unfavourable "island-like" location, surrounded by traffic flow, needed to be considered. The work submitted by the students differs in many ways. The winning design of the competition forms the basis for further planning and the subsequent realisation.
URI: http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/5923
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-5516
Issue Date: 2016
Date Available: 24-Oct-2016
DDC Class: DDC::700 Künste und Unterhaltung::710 Landschaftsgestaltung, Raumplanung::710 Städtebau, Raumplanung, Landschaftsgestaltung
Subject(s): studentischer Wettbewerb
Platzgestaltung
Landschaftsarchitektur
Berlin
Umgestaltung
student competition
public space design
landscape architecture
redesign
Creative Commons License: https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/
ISBN: 978-3-7983-2871-6
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 6 Planen Bauen Umwelt » Institut für Landschaftsarchitektur und Umweltplanung » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
steinplatz_meets_campus.pdf42.35 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.