Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-5859
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorKielhorn, Ulrike-
dc.date.accessioned2017-04-18T14:03:00Z-
dc.date.available2017-06-28T14:03:00Z-
dc.date.issued2017-
dc.identifier.urihttp://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/6303-
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.14279/depositonce-5859-
dc.description.abstractAus Berlin sind bis heute 576 Spinnenarten bekannt, davon wurden 32 Arten als Neozoen nicht bewertet. 41 Arten konnten gegenüber der letzten Gesamtartenliste neu in die Liste aufgenommen werden. 194 der 544 bewerteten Arten (35,7 %) mussten einer Gefährdungskategorie zugeordnet werden. Gegenüber der letzten Roten Liste beträgt der Zuwachs an Rote-Liste-Arten fünf Arten. Mit 55 Arten ist jede zehnte Spinnenart vom Aussterben bedroht. 57 Arten sind in die Kategorie „0“ aufgenommen worden. Bei 22,6 % der Arten ergaben sich Kategorieänderungen gegenüber der Liste von 2005. 10,5 % der Arten zeigten positive Veränderungen, bei 12,1 % trat eine Verschlechterung ein. Positive Veränderungen betrafen vor allem Arten höherer Straten (30 Arten), die durch vermehrtes Handsammeln stärker erfasst wurden. Als Hauptgefährdungsursachen bei den Spinnen wurden Grundwasserabsenkung, der Verlust von Saum- und Sonderbioto-pen, Gehölzsukzession und Verbuschung sowie Lebensraumverlust durch Bebauung identifiziert. Der höchste Anteil von gefährdeten Arten findet sich unter den Moor- und Trockenrasenarten. Die Gesamtartenliste der Weberknechte enthält 26 Arten, das sind zwei Arten mehr als in der Checkliste von 2005. Davon ist eine Art als Neozoon einzustufen. Der Kenntnisstand der Weberknechte von Berlin hat sich in den letzten 10 Jahren nicht verbessert.de
dc.description.abstractThe checklist of the spiders of Berlin contains 576 species. 32 of these are introduced species and therefore not assigned to the Red List. 194 (35.7 %) of the remaining 544 species are threatened in various degrees. In comparison to the last checklist from 2005, 41 newly recorded species were added. 55 species are classified as critically endangered. 57 species are considered extinct. The main reasons for endangerment of spiders in Berlin are lowering of ground water level, loss of special habitats like woodland fringes, succession in dry open habitats and habitat destruction due to urban sprawl. The highest percentage of endangered species is found in spiders of wetlands and dry grassland.en
dc.language.isodeen
dc.rights.urihttps://creativecommons.org/licenses/by/4.0/en
dc.subject.ddc595 Arthropoden (Gliederfüßer)en
dc.subject.otherRote Listede
dc.subject.otherGesamtartenlistede
dc.subject.otherBerlinde
dc.subject.otherSpinnende
dc.subject.otherWeberknechtede
dc.subject.otherred listen
dc.subject.otherchecklisten
dc.subject.otherspidersen
dc.subject.otherharvestmenen
dc.titleRote Liste und Gesamtartenliste der Spinnen (Araneae) und Gesamtartenliste der Weberknechte (Opiliones)de
dc.typeBooken
tub.accessrights.dnbfreeen
tub.publisher.universityorinstitutionUniversitätsverlag der TU Berlinen
tub.series.nameRote Listen der gefährdeten Pflanzen, Pilze und Tiere von Berlinen
dc.contributor.organisationDer Landesbeauftragte für Naturschutz und Landschaftspflege in Berlin-
dc.contributor.organisationSenatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz-
dc.publisher.nameUniversitätsverlag der TU Berlinen
dc.publisher.placeBerlinen
dc.title.translatedRed list and checklist of the spiders (Araneae) and checklist of the harvestmen (Opiliones)en
dc.type.versionpublishedVersionen
Appears in Collections:Inst. Ökologie » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
spinnen_araneae_weberknechte_opiliones.pdf1.47 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons