Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-395
Main Title: Environmental Knowledge and Resource Management: Sumatra's Kerinci-Seblat National Park
Translated Title: Umweltwissen und Ressourcen-Management: Sumatra's Kerinci-Seblat Nationalpark
Author(s): Werner, Silvia
Advisor(s): Küchler, Johannes
Granting Institution: Technische Universität Berlin, ehemalige Fakultät VII - Architektur Umwelt Gesellschaft
Type: Doctoral Thesis
Language: English
Language Code: en
Abstract: Die Untersuchung gilt vorrangig dem Kommunikationsproblem zwischen Akteuren im Naturschutz und der ansässigen Bevölkerung. Das Hauptproblem im Naturschutz stellen die Verständnisprobleme der beteiligten Gruppierungen, besonders hinsichtlich ihrer Natur-Wahrnehmung dar. Die vorliegende Arbeit setzt sich ein sowohl für die "moderne" Erforschung der natürlichen Umweltfaktoren, als auch für die Berücksichtigung des traditionellen Umweltwissens und managements, um eine erfolgreichere Kommunikation und Problemlösung zu ermöglichen. Den Hintergrund dieses Ansatzes bildet die Erfahrung sowohl des amtlichen Umweltschutzes als auch von Entwicklungsprojekten, dass Beratungsversuche fruchtlos bleiben, wenn sie die örtlichen Bedürfnisse und Prioritäten nicht in Betracht ziehen. Das bedeutet für Nationalparks, dass sie von Übergriffen auf ihr Territorium gefährdet sind, solange ihre Grenzen nicht unter Einbeziehung der Anwohner festgelegt werden. Dies kann jedoch nur erreicht werden, wenn eine gute Kommunikation über die Umwelt und deren Nutzung möglich ist. Für eine Fallstudie wurden mehrere Dörfer am Ostrand des Kerinci-Seblat Nationalparkes (KSNP) ausgewählt. Die Vor-Ort-Untersuchungen befassten sich zuerst mit der Identifizierung der Hauptkomponenten der Agrarlandschaft sowie ihrer Nutzung. Da sich das lokale Landnutzungssystem vor allem aus den Komponenten Wanderfeldbau und Waldgärten zusammensetzt, konzentrierte sich die Arbeit auf die Struktur und Zusammensetzung des Trockenfeldbaus und dessen botanische und bodenkundliche Eigenschaften. Zur Ergänzung dieses naturwissenschaftlichen Ansatzes wurde das örtliche bodenkundliche und botanische Umweltwissen dokumentiert, sowie die Kriterien der Bauern zur Auswahl landwirtschaftlicher Flächen. Dazu wurde die Nutzung und Wahrnehmung des an die Trockenfelder angrenzenden Primärwaldes untersucht. Dabei ging es darum, sowohl die Rolle und Wichtigkeit des Primärwaldes für die Dorfbevölkerung zu erforschen, als auch Kenntnis über das Gewohnheitsrecht hinsichtlich des Waldes zu erlangen. Den Abschluss bildet die Analyse der gegenwärtigen Beteiligung der ansässigen Bevölkerung an der KSNP-Planung, Einrichtung des Parks und dessen Management. Dabei wurde auch die Meinung der Dorfbevölkerung über ihre Involvierung sowie über den Park selbst dokumentiert. Die Ergebnisse ermöglichen eine Problemanalyse darüber, inwiefern die Nichtbeachtung lokaler Meinungen und Bedürfnisse Probleme hervorruft, welche durch ein gegenseitiges Verständnis der Akteure hinsichtlich ihrer Ansichten hätte vermieden werden können. Die Arbeit versteht sich als Beitrag zur Entwicklung eines Instruments, welches eine erfolgreichere Kommunikation zwischen der lokalen Bevölkerung und Umweltschützern ermöglicht, die allgemein akzeptierte Naturschutz-Übereinkünfte hervorbringen kann.
This study is concerned with the problem of communication between stakeholders in nature conservation and resident peoples. The major obstacle in nature conservation is a lack of understanding concerning the point of view between the parties involved, especially when it comes to the perception of nature. This work promotes an investigation of both the natural environment as well as traditional ecological knowledge and management systems as a basis for mutual understanding, to enable a more successful communication and problem solving. The background for this approach is the experience of both nature conservation and development projects, that all extension endeavours are futile, if they don t take local needs and priorities into account. This means for national parks, that they are prone to encroachment, as long as their boundaries result from external determination without local consent. The latter can only be achieved, however, when good communication about the environment and its utilisation is possible. For this purpose villages on the eastern lowland fringe of the Kerinci-Seblat National Park (KSNP) have been studied as a case study. Part of the investigation identified the major components of the agricultural landscape and related management practices. As the main constituents are shifting cultivation and forest gardens, the study furthermore focussed on the structure and composition of the upland farming system as well as its botanical and pedological properties. To complement this natural scientific analysis, local soil and plant knowledge was documented, as well as farmers criteria for agricultural site selection. Furthermore, utilisation and perception of the primary forest bordering local upland fields were investigated. The purpose was to assess the role and importance primary forest has for the villagers, as well as related customary rights. The final aspect of this approach was to find out about current involvements of local people in KSNP planning, establishment and management. Their resulting perception towards their involvement and the protected area itself was then documented. The research results enable a problem analysis concerning how the neglect of local perspectives and needs triggers problems, which could be prevented by mutual understanding of the stakeholders respective perceptions. To provide an instrument for more successful communication leading to acceptable conservation agreements between local people and conservationists is the purpose of this study.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus-2978
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/692
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-395
Exam Date: 23-Jul-2001
Issue Date: 1-Aug-2001
Date Available: 1-Aug-2001
DDC Class: 500 Naturwissenschaften und Mathematik
Subject(s): Agro-Ökosysteme
Kerinci-Seblat Nationalpark
Ressourcen-Management
Sumatra
Umweltwissen
Agroecosystems
Environmental knowledge
Kerinci-Seblat National Park
Resource management
Sumatra
Usage rights: Terms of German Copyright Law
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 6 Planen Bauen Umwelt » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dokument_2.pdf8,64 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.