Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-6765
Main Title: Evaluation von Beteiligung als Theorie-Praxis-Aufgabe
Author(s): Schröder, Carolin
Type: Article
Language Code: de
Abstract: Beteiligung an stadtplanerischer Ideenfindung und Entscheidung soll Wirkungen erzielen, aber welche? Ein Blick in die umfangreiche Literatur zeigt, dass es ganz unterschiedliche sein können. Lange Zeit ging es vor allem um die gute Durchführung von Beteiligungsmethoden und -verfahren, seit den 1990er Jahren vermehrt auch um eine Standardisierung von Methoden, Verfahren und Kriterien. Wie können aber Wirkungen nachgewiesen werden, wie können sie gemessen werden? Darum geht es im folgenden Beitrag. Als Wirkungen werden hier messbare und nicht messbare, gewollte und ungewollte Effekte von Beteiligungsmethoden und -verfahren verstanden. Die quantitative bzw. qualitative Erfassung und Bewertung der Wirkungen von Beteiligungsmethoden und -verfahren (Evaluation), um die es im Folgenden gehen soll, beinhaltet in der Regel eine kausalorientierte Bewertung eines Objekts (Bussmann 1997: 3).
URI: https://depositonce.tu-berlin.de//handle/11303/7551
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-6765
Issue Date: 2013
Date Available: 11-Apr-2018
DDC Class: 300 Sozialwissenschaften
Subject(s): Beteiligung
Partizipation
Wirkungsanalysen
Demokratie
Evaluation
License: http://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
Journal Title: pnd online : ein Magazin mit Texten und Diskussionen zur Entwicklung von Stadt und Region
Publisher: RWTH Aachen
Publisher Place: Aachen
Issue: 2-3
EISSN: 1868-5196
Appears in Collections:Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG) » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
schroeder_carolin.pdf186.73 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.