Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-6767
Main Title: An extensible and customizable framework for the management and orchestration of emerging software-based networks
Translated Title: Ein erweiterbares und anpassbares Framework für die Verwaltung und Orchestrierung von aufkommenden softwarebasierten Netzwerken
Author(s): Carella, Giuseppe Antonio
Advisor(s): Magedanz, Thomas
Referee(s): Magedanz, Thomas
Bellavista, Paolo
Kao, Odej
Granting Institution: Technische Universität Berlin
Type: Doctoral Thesis
Language Code: en
Abstract: The 5th Generation Mobile Telecommunications (5G) is supposed to drastically change network operators’ infrastructures. The evolution of telecommunication networks has always been influenced by the parallel evolution within the Information and Communication Technology (ICT) domain. What started with intelligent networks in the 90’s, namely the centralization of service programs and data in central computers controlling remote switching layers in order to simplify the service creation, deployment and management, led, at the beginning of the millennium, to Service-Oriented Architecture (SOA) based distributed Session Description Protocol (SDP) on top of converging networks. Due to the current approach of “everything is fully connected”, a more efficient way to manage network operators’ resources and infrastructures is required in order to provide always much greater throughput and much lower latency with high availability and higher connectivity density. The transition towards “everything as a software” is the enabler for this transformation where software-based virtualized network functions can be customized for the particular needs of a particular vertical domain. Therefore, almost ten years later, cloud principles and technologies have again changed the way services are developed and provisioned. The novel concept of “network slicing” allows Telecommunication Service Providers (TSPs) to optimize the usage of their infrastructure resources, providing on demand to end-customers different network segments with different capabilities. This dissertation work will present the extensive research conducted by the author over the last 5 years in which Network Function Virtualization (NFV) concepts and standards emerged and drastically transformed the telecommunication networks. The design evolution presented started when requirements for virtualizing network functions were first described by the research and industrial communities. Based on the author’s past experiences gained in realizing cloud-based Service Delivery Platforms (SDPs), the thesis will elaborate the design and development of an extensible NFV Management and Orchestration (MANO) framework suitable for managing and orchestrating any kind of software-based networks. This work was developed in parallel to the international Software-Defined Networking (SDN) and European Telecommunications Standards Institute (ETSI) NFV standardization activities, and the implemented open source Open Baton project is the result of an agile design and development process, initiated and managed by the author. Today Open Baton represents one out of four globally recognized ETSI NFV MANO frameworks, enabling early 5G prototyping and standardization. The author, a senior scientist at the Technical University of Berlin, conducted this work in the context of several European research projects, including the supervision of several bachelor and master theses and integrated into various industry SDN/NFV testbeds in ongoing research projects as well as several industry solutions.
5G wird einen enormen Einfluss auf die Infrastrukturen der Netzbetreiber haben. Die Entwicklung von Telekommunikationsnetzwerken wurde seit jeher von der Entwicklung im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) beeinflusst. Um die Erstellung, Bereitstellung und Verwaltung von Diensten zu vereinfachen, wurden in den 90er Jahren intelligente Netzwerke erforscht, in denen Dienstprogramme und Daten in zentralen Computern zusammengefasst sind, die entfernte Vermittlungsebenen steuern. Das führte zu Beginn des Jahrtausends zur Entwicklung eines Ansatzes für verteilte und konvergierende Netzwerke, basierend auf serviceorientierten Architekturen (SOA) und Dienstplattformen (SDP). Da mit dem Ziel „alles vollständig zu vernetzen” höhere Datendurchsätze, niedrigere Latenzzeiten, hohe Verfügbarkeiten und höhere Konnektivitätsdichten benötigt werden, wird ein deutlich effizienterer Weg zur Verwaltung der Ressourcen und Infrastrukturen der Netzbetreiber erforderlich. Der Übergang zu „alles als Software” (engl. “Softwarization”) ist Treiber dieser Transformation, wodurch softwarebasierte, virtualisierte Netzwerkfunktionen (NFV) für die speziellen Bedürfnisse eines bestimmten, vertikalen Anwendungsfalles zugeschnitten werden können. Cloud-Prinzipien und -Technologien haben daher, fast zehn Jahre später, erneut die Art und Weise, wie Dienste entwickelt und bereitgestellt werden, weiter verändert. Das aufgekommene Konzept “Network Slicing“ ermöglicht Telekommunikationsdienstanbietern (TSP) die Nutzung ihrer Infrastrukturressourcen zu optimieren und den Nutzern auf Anfrage verschiedene Netzwerksegmente mit zugeschnittenen Eigenschaften bereitzustellen. Diese Dissertationsarbeit spiegelt die umfangreiche Forschung des Autors während der vergangenen 5 Jahre wider, in der NFV-Konzepte und -Standards entstanden und Telekommunikationsnetze maßgeblich beeinflusst wurden. Die Designevolution, die im Zuge dieser Arbeit vorgestellt wird, begann als die Anforderungen für die Virtualisierung von Netzwerkfunktionen von der Forschungs- und Industriegemeinschaft beschrieben wurden. Basierend auf den bisherigen Erfahrungen des Autors bei der Realisierung von Cloud-basierten Dienstplattformen (SDP), wird sich diese Arbeit auf den Entwurf und die Entwicklung eines erweiterbaren NFV Management and Orchestration (MANO) Frameworks zur Verwaltung und Orchestrierung jeglicher Art von softwarebasierten Netzwerken fokussieren. Der Autor, ein leitender Wissenschaftler an der Technischen Universität Berlin, führte diese Arbeit im Rahmen mehrerer Industrie- und europäischer Forschungsprojekte durch und betreute während dieser Zeit eine Vielzahl von Bachelor- und Masterarbeiten. Die entwickelten Konzepte wurden umgesetzt und haben zu verschiedenen Open-Source-Projekten beigetragen. Dazu gehört auch Open Baton, das als Softwareplattform für die prototypische Entwicklung von Netzwerk und Diensten im 5G dient. Darüber hinaus wurden die Konzepte in laufenden Forschungsprojekten im industriellen Bereich angewandt und in diverse Testbeds integriert.
URI: https://depositonce.tu-berlin.de//handle/11303/7553
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-6767
Exam Date: 2-Feb-2018
Issue Date: 2018
Date Available: 11-Apr-2018
DDC Class: 004 Datenverarbeitung; Informatik
Subject(s): NFV
MANO
Software-based Networks
SDN
cloud computing
License: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/4.0/
Appears in Collections:Inst. Telekommunikationssysteme » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
carella_giuseppe.pdf10.92 MBAdobe PDFView/Open


This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons