Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-469
Main Title: Beurteilung fester Adsorbentien in offenen Sorptionssystemen für energetische Anwendungen
Translated Title: Classification of solid adsorbents in open sorption systems for energetic applications
Author(s): Hauer, Andreas
Advisor(s): Ziegler, Felix
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät III - Prozesswissenschaften
Type: Doctoral Thesis
Language: German
Language Code: de
Abstract: Die Auswahl geeigneter Adsorbentien kann im Bereich energetischer Anwendungen offener Sorptionssysteme von großer Bedeutung sein. Als feste Adsorbentien werden Zeolithe und Silicagele betrachtet. In offenen Systemen wird ausschließlich Wasserdampf als Adsorptiv im Rahmen dieser Arbeit untersucht. Die Adsorptionsgleichgewichte der verschiedenen Adsorbentien wurden experimentell bestimmt. Dabei wurde auch das Gleichgewicht eines Zeolithen im geschlossenen und offenen System verglichen. Aus den gemessenen Adsorptionsgleichgewichten wurden die differentiellen Adsorptionsenthalpien berechnet. Als energetische Anwendungen werden eine Adsorptionswärmepumpe für die Heizung eines Einfamilienhauses, ein thermochemischer Wärmespeicher im Fernwärmenetz der Stadt München zur Beheizung eines Schulgebäudes und eine sorptive Klimaanlage zur Kühlung von Veranstaltungsräumen detailliert vorgestellt. Aus den realen Anwendungen werden die Anforderungen für die Adsorbentien abgeleitet. Feste Adsorbentien werden bezüglich der folgenden Kriterien beurteilt: · Der Temperaturhub beschreibt die mögliche Temperaturerhöhung (und gleichzeitige Entfeuchtung) des Trägergasstroms während der Adsorption. Er ist entscheidend für die Heizanwendungen (bzw. Kühlanwendungen) offener Sorptionssysteme. · Die Durchbruchskurven beschreiben das dynamische Verhalten von Temperatur und Wassergehalt des Trägergasstroms am Austritt des adiabaten Festbetts. · Das Wärmeverhältnis gibt Auskunft über das Verhältnis der nutzbaren Wärme zur aufgewandten Wärme für die jeweiligen Anwendungen. · Die Energiespeicherdichte ist von großer Bedeutung bei der Auslegung sorptiver Wärmespeichersysteme. Diese Kriterien lassen sich für die jeweilige Anwendung auf der Basis der Adsorptionsgleichgewichte vorhersagen. Damit kann das optimale Adsorbens identifiziert werden. Abschließend wird in der Arbeit auf die Stabilität fester Adsorbentien eingegangen. Experimentell wurden verschiedene Zeolithproben untersucht. Es wurde die hydrothermale Stabilität, bezüglich des Einflusses von Temperatur und Luftfeuchtigkeit, und die chemische Stabilität, bezüglich erhöhter Schadgaskonzentration (von CO, SO2 und NO2) in der Luft überprüft. Veränderungen an den Zeolithen wurden mit Röntgenkleinwinkelstreuung und Raster-Elektronen-Mikroskopie untersucht.
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus-3718
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/766
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-469
Exam Date: 11-Jul-2002
Issue Date: 1-Aug-2002
Date Available: 1-Aug-2002
DDC Class: 530 Physik
Subject(s): Adsorption
Adsorptionswärmepumpe
Silicagel
Sorptive Klimatisierung
Thermochemische Speicherung
Zeolith
Adsorption
Adsorption heat pump
Desiccant cooling
Silicagel
Thermochemical storage
Zeolite
Usage rights: Terms of German Copyright Law
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Fakultäten & Zentralinstitute » Fakultät 3 Prozesswissenschaften » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dokument_26.pdf3.04 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.