Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-8361
Main Title: Improving quality in European Higher Education
Subtitle: an analysis of research field development, the current state of implementation and the emerging challenges
Translated Title: Verbesserung der Qualität in der europäischen Hochschulbildung
Translated Subtitle: Analyse der Entwicklung des Forschungsfeldes, des aktuellen Umsetzungsstandes und der sich abzeichnenden Herausforderungen
Author(s): Alzafari, Khaled
Advisor(s): Kratzer, Jan
Referee(s): Heiß, Hans-Ulrich
Talke, Katrin
Granting Institution: Technische Universität Berlin
Type: Doctoral Thesis
Language Code: en
Abstract: The topic of quality in higher education (QHE) has received a lot of attention in recent years. Educational policy makers as well as higher education institutions (HEIs) around the globe are seeking to prepare their students for a rapidly changing labour market by increasing the quality of their study programmes alongside their education and research activities. The purpose: How to improve quality in European higher education?. This thesis tries to answer this question from two directions. First, it investigates how quality has been implemented in European HEIs. This provides an assessment of the state of implementation of quality in different European countries and reveals challenges facing European HEIs towards the successful adoption of quality. Second, this thesis investigates the QHE research field by studying its development, the topics it addresses and the interrelation among them. This provides a road map of the field and highlights its emerging topics. The research setting: This thesis comprises four articles. The first two articles investigate the research field. Article 1 explores the characteristics and features of the field and highlights its development over time. Article 2 shows the prominent topics in the field and the interlinking among them. The next two articles focus on the implementation of quality in European higher education and the associated challenges. Article 3 demonstrates the implementation of QA in over 20 European countries and provides a comparative analysis among the countries. Article 4 shows the challenges and barriers related to implementing quality in European HEIs from different experts’ perspectives. The methodology: This thesis methodology relies on pragmatic worldview of mixed methods design. It combines qualitative, quantitative, bibliometrics and co-words analysis. These methods are employed in four different studies to commensurate the overall research objectives and questions. This research draws from more than two thousand QHE-publications used in both bibliometrics and co-word analysis. Moreover, it relies on 297 questionnaires collected from the European countries, in addition to 40 expert interviews from national and European level. The results: The first two studies confirm that QHE is an evolving research field considering the increasing number of publications, journals, relevant authors and countries over time. Furthermore, this research field is composed of four main areas, namely, ‘Education System’, ‘System Improvement’, ‘Supporting Environment’ and ‘Managing Quality’. Each of which includes several themes that are more likely to be connected with each other. Moreover, the research more heavily focuses on enhancing educational components (teaching, students and curricula) than quality initiatives, systems or models. Concerning the quality implementation in Europe, the results show that HEIs rely on national standards or on self-designed model more than quality initiatives like ISO or TQM. Moreover, adopting quality in European HEIs is more noticeable in some areas than in others. For example, QA standards linked to teaching and learning activities along with developing curricula are much higher in comparison to organisational management or research areas. Additionally, QHE in Europe differs according to the country setting. Northern European countries, for example, have a better implementation setting compared to the others in our sample. The results also identify several challenges in European HEIs. Experts mentioned challenges that related to both internal and external stakeholders. Such challenges are categorised into three groups, namely, organizational challenges, execution and leadership. The results confirm that many challenges are common across the countries with slight variations in some cases. Contribution: The thesis contributes to the QHE literature by (I) providing a holistic analysis to the research field and its features, (II) offering insights about the topics of QHE and the relations among them, (III) presenting a comprehensive assessment for implementing quality for many European countries, (IV) listing the internal and external challenges facing EHEA based on 40 experts’ perspectives, (V) identifying the differences of QHE implementation and challenges among the countries through conducting a comparative analysis. Furthermore, mapping the complete QHE literature contributes to improve our understanding of the QHE topics, and thereby, reducing the ambiguity and complexity of QHE. Exploring the prominent topics and the relations among them helps uncover the promising research directions, scholars’ interests as well as further gaps and focus points. On theoretical level, the methodology conducted for illustrating the literature is newly employed in the field. Its originality is derived from using the publications’ keywords as an alternative to the traditional use of ‘citation’ or ‘full-text’ analysis.
Das Thema Qualität in der Hochschulbildung (Quality in higher education = QHE) hat in den letzten Jahren große Beachtung gefunden. Bildungspolitische Entscheidungsträger und Hochschulen auf der ganzen Welt sind bestrebt, ihre Studierenden auf einen sich rasch verändernden Arbeitsmarkt vorzubereiten, indem sie die Qualität ihrer Studiengänge neben ihrer Bildungs- und Forschungstätigkeit erhöhen. Das Ziel: Wie kann die Qualität der europäischen Hochschulbildung verbessert werden? Diese Arbeit versucht, diese Frage aus zwei Richtungen zu beantworten. Zunächst wird untersucht, wie Qualität an europäischen Hochschulen umgesetzt wurde. Dies liefert eine Bewertung des Stands der Umsetzung der Qualität in den verschiedenen europäischen Ländern und zeigt die Herausforderungen auf, vor denen die europäischen Hochschulen bei der erfolgreichen Einführung der Qualität stehen. Zweitens, diese Arbeit untersucht das QHE-Forschungsfeld, indem sie seine Entwicklung, die Themen, die es adressiert und die Zusammenhänge zwischen ihnen untersucht. Dies bietet eine Übersicht über das Themenfeld und zeigt die aufkommenden Themen auf. Das Forschungsumfeld: Diese Arbeit umfasst vier Artikel. Die ersten beiden Artikel untersuchen das Forschungsfeld. Artikel 1 untersucht die Eigenschaften und Merkmale des Themenfeldes und hebt seine Entwicklung im Laufe der Zeit hervor. Artikel 2 behandelt die wesentlichen Themen auf dem Gebiet und die Vernetzung untereinander. Die nächsten beiden Artikel konzentrieren sich auf die Umsetzung der Qualität der europäischen Hochschulbildung und die damit verbundenen Herausforderungen. Artikel 3 zeigt die Umsetzung von Qualitätssicherung in über 20 europäischen Ländern und liefert eine vergleichende Analyse zwischen den Ländern. Artikel 4 zeigt die Herausforderungen und Barrieren bei der Umsetzung von Qualität an europäischen Hochschulen aus verschiedenen Expertenperspektiven. Die Methodik: Die Methodik dieser These basiert auf einer pragmatischen Sichtweise auf die Welt der gemischten Methoden Design. Sie kombiniert qualitative, quantitative, bibliometrische und co-word-Analysen. Diese Methoden werden in vier verschiedenen Studien eingesetzt, um den allgemeinen Forschungszielen und -fragen gerecht zu werden. Diese Forschung stützt sich auf mehr als zweitausend QHE-Publikationen, die sowohl in der Bibliometrie als auch in der co-word-Analyse verwendet werden. Darüber hinaus werden 297 Fragebögen aus den europäischen Ländern sowie 40 Experteninterviews auf nationaler und europäischer Ebene verwendet. Die Ergebnisse: Die ersten beiden Studien bestätigen, dass QHE ein sich entwickelndes Forschungsfeld ist, wenn man die wachsende Zahl von Publikationen, Zeitschriften, relevanten Autoren und Ländern im Laufe der Zeit betrachtet. Darüber hinaus besteht dieses Forschungsfeld aus vier Hauptbereichen, nämlich „Bildungssystem“, „Systemverbesserung“, „Unterstützung der Umwelt“ und „Qualitätsmanagement“. Jedes von ihnen beinhaltet mehrere Themen, die eher miteinander verbunden sind. Darüber hinaus konzentriert sich die Forschung stärker auf die Verbesserung der Bildungskomponenten (Lehre, Studenten und Lehrpläne) als auf Qualitätsinitiativen, Systeme oder Modelle. Bezüglich der Qualitätsimplementierung in Europa zeigen die Ergebnisse, dass Hochschulen mehr auf nationale Normen oder auf selbst entworfene Modelle angewiesen sind als auf Qualitätsinitiativen wie ISO oder TQM. Darüber hinaus ist die Einführung von Qualität an europäischen Hochschulen in einigen Bereichen deutlicher spürbar als in anderen. So sind beispielsweise die QS-Standards im Zusammenhang mit Lehr- und Lernaktivitäten sowie der Entwicklung von Lehrplänen im Vergleich zu Organisationsmanagement oder Forschungsbereichen deutlich höher. Darüber hinaus unterscheidet sich QHE in Europa je nach Ländereinstellung. Zum Beispiel haben nordeuropäische Länder einen besseren Implementierungsrahmen als die anderen in unserer Stichprobe. Die Ergebnisse zeigen auch mehrere Herausforderungen an europäischen Hochschulen auf. Experten erwähnten Herausforderungen, die sich sowohl auf interne als auch auf externe Interessengruppen bezogen. Solche Herausforderungen werden in drei Gruppen eingeteilt; organisatorische Herausforderungen, Umsetzung und Führung. Die Ergebnisse bestätigen, dass viele Herausforderungen in den Ländern gemeinsam sind, mit teilweise leichten Unterschieden. Beitrag: Die Arbeit trägt zur QHE-Literatur bei, indem sie (I) eine ganzheitliche Analyse des Forschungsbereichs und seiner Merkmale liefert, (II) Einblicke in die Themen des QHE und die Beziehungen zwischen ihnen bietet, (III) eine umfassende Bewertung zur Umsetzung der Qualität für viele europäische Länder präsentiert, (IV) die internen und externen Herausforderungen des EHR auf der Grundlage von 40 Expertenperspektiven auflistet, (V) die Unterschiede der QHE-Implementierung und die Herausforderungen zwischen den Ländern durch eine vergleichende Analyse identifiziert. Darüber hinaus trägt die Abbildung der gesamten QHE-Literatur dazu bei, unser Verständnis der QHE-Themen zu verbessern und damit die Mehrdeutigkeit und Komplexität von QHE zu reduzieren. Die Erforschung der Leitthemen und ihrer Beziehungen untereinander hilft, die vielversprechenden Forschungsrichtungen, die Interessen der Wissenschaftler sowie weitere Lücken und Schwerpunkte aufzudecken. Auf theoretischer Ebene wird die Methodik zur Veranschaulichung der Literatur neu in diesem Bereich eingesetzt. Seine Originalität ergibt sich aus der Verwendung der Schlüsselwörter der Publikationen als Alternative zur traditionellen Verwendung der Analyse von "Zitat" oder "Volltext".
URI: https://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/9284
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-8361
Exam Date: 25-Mar-2019
Issue Date: 2019
Date Available: 3-Jun-2019
DDC Class: 370 Bildung und Erziehung
Subject(s): quality in higher education
research field analysis
bibliometric analysis
European quality implementation
quality challenges
Qualität in der Hochschulbildung
Forschungsbereichanalyse
bibliometrische Analyse
europäische Qualitätsumsetzung
Qualitätsherausforderungen
License: http://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
Appears in Collections:FG Entrepreneurship & Innovationsmanagement (EIM) » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
alzafari_khaled.pdf
  Until 2021-07-01
8.32 MBAdobe PDFView/Open    Request a copy


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.