Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-8531
Main Title: Konzeption eines Organisations- und Kooperations-Leitsystems mit anreizbasierten Vergütungselementen zur Verbesserung der Kooperation, der Kommunikation und der Termineinhaltung in Bauprojekten
Translated Title: Conception of an organizational and cooperation management system with incentive-based remuneration elements to improve cooperation, communication and adherence to construction projects
Author(s): Giebelhausen, John-Albert
Referee(s): Kochendörfer, Bernd
Freiboth, Axel
Sundermeier, Matthias
Granting Institution: Technische Universität Berlin
Type: Doctoral Thesis
Language Code: de
Abstract: Störungen im Planungs- und Bauablauf sind bei der Abwicklung von Bauprojekten in Deutschland ein ungewolltes, jedoch regelmäßig anzutreffendes Phänomen. Die Folgen sind zumeist erhebliche Überschreitungen des ursprünglich geplanten und vereinbarten Termin-rahmens und dadurch bedingte Mehrkosten. Bisher können die herrschenden Probleme weder durch individualvertragliche Regelungen auf Basis des BGB noch durch die regelmäßig als Allgemeine Geschäftsbedingungen eingebundene VOB/B zufriedenstellend gelöst werden. Aus Sicht der Vertragsparteien fehlen in den derzeit in Deutschland gängigen Organisations- und Abwicklungsformen sowie Vertragsmodellen ausgewogene, praktikable und motivationsfördernde Ansätze zur Vermeidung oder Minimierung von Bauzeitüberschreitungen infolge gestörter Bauabläufe. Vor diesem Hintergrund wird in der vorliegenden Arbeit ein anreizbasiertes Organisations- und Kooperations-Leitsystem entwickelt, das mit Hilfe eines flexiblen Bewertungs- und Vergütungsmodells die Kooperation, Kommunikation und insbesondere der Termineinhaltung in Bauprojekten nachhaltig fördert und verbessert und zu dem bekannten Regelwerk der VOB/B ergänzend angewendet werden kann. Der Fokus des Systems liegt auf Umständen, die der AN durch sein Handeln positiv beeinflussen kann, auch wenn er für diese zum Teil nicht verantwortlich ist oder die Probleme im gemeinsamen Kooperationsbereich zwischen AG und AN liegen. Dies kann unter besonderer kooperativer Anstrengung und partnerschaftlicher Zusammenarbeit des AN subsummiert werden. Anreizbasierte Vergütungsregelungen, die sich im Sinne einer Beschleunigungsvergütung direkt oder indirekt auf die Einhaltung vereinbarter Terminziele bei tatsächlich vorhanden Bauzeitverlängerungsansprüchen des AN beziehen sind neben der unbedingten Termineinhaltung als „a priori“-Bedingung für eine etwaige Bonuszahlung oder Malus-Vermeidung wesentliche Schlüsselelemente. Um dem im Regelfall auftretenden zeitlichen Mehraufwand bei technischen Leistungsänderungen und Störungen im Bauablauf ausreichend zu würdigen, wird eine Regelung zur fiktiven Fortschreibung vereinbarter Soll-Terminziele geschaffen. Das Leitsystem ist modulhaft aufgebaut. Wesentliche Bestandteile sind ein transparentes Bewertungssystem mit entsprechenden Zielbereichen, den Key Performance Areas (KPAs) und Leistungsindikatoren, den Key Performance Indicators (KPIs) sowie ein damit verknüpftes Vergütungssystem mit Bonus-/Malus-Elementen. Um die Minimierung von Bauzeitverlängerungen und bauzeitbedingten Mehrkosten in den Fokus des AN zu rücken, wird das entwickelte Vergütungssystem mit den rechtlichen Ansprüchen der Vertragsparteien bei gestörten Bauabläufen gekoppelt. Potentiellen Anwendern wird mit dem entwickelten System ein durchdachtes Rahmen- und Leitwerk für eine effiziente und die Termineinhaltung fördernde Zusammenarbeit in Bauprojekten zur Verfügung stellt.
Disturbances in the design and construction process are an unwanted but regularly encountered phenomenon. The consequences usually comprise exceedances of the initially planned and agreed time frames as well as corresponding additional costs. So far, the prevailing problems have neither been resolved by individual contractual stipulations based on the German Civil Code, nor by the VOB/B, which is regularly attached as standard terms and conditions of a specific contract. From the perspective of the contractual parties, the so far in Germany existing processing forms and contractual models are lacking balanced, practicable and motivational approaches and consequently are unable to avoid or minimize the extension of times due to distressed construction programs and workflows. Against this backdrop, this thesis outlines an incentive-based organizational and cooperation management system, which – with the support of a flexible rating and remuneration model – sustainably promotes cooperation, communication and adherence to construction schedules and moreover can complementary be applied to acquainted contractual models such as the VOB/B. Therefore, the management system focuses on circumstances, which can be positively impacted by the contractor even though he may not or only partly be responsible for these, or the circumstances arise within contractor’s and employer’s joint cooperation sphere. Hence, this can be subsumed as an extraordinary effort for cooperation and collaboration by the contractor. Incentive-based remuneration schemes, which function as a direct or indirect accelerator to the project and therefore contribute to the agreed timeframes, as well as the strict adherence to the schedules are key requirements for any potential bonus or penalty payments. To consider the additionally required time related efforts usually resulting from technical changes or disturbances, a provision for the fictional forward projection of the agreed schedule targets will be introduced. In general, the control and management system is based on a modular structure. Its key elements comprise a transparent evaluation system with defined target performances, key performance areas (KPAs), key performance indicators (KPIs) as well as an associated remuneration system with corresponding bonus and penalty elements. In order to set the contractor’s focus on the minimization of any potential time extensions and their corresponding additional costs, the introduced remuneration system will be linked to the parties’ legal entitlements resulting from a disturbed construction program. Hence, the herewith provided frameworks entails a thoughtful management system, which promotes an efficient and timely collaboration within construction projects.
URI: https://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/9475
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-8531
Exam Date: 19-Feb-2019
Issue Date: 2019
Date Available: 19-Nov-2019
DDC Class: 330 Wirtschaft
340 Recht
650 Management und unterstützende Tätigkeiten
690 Hausbau, Bauhandwerk
Subject(s): Bauvertrag
Vertragsmodell
Vertragsart
Bauprojekt
VOB
building contract
building project
License: https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/
Series: Bauwirtschaft und Baubetrieb. Mitteilungen
Series Number: 50
EISSN: 2364-2009
ISBN: 978-3-7983-3093-1
Notes: Gedruckt erschienen im Universitätsverlag der TU Berlin, ISBN 978-3-7983-3092-4 (ISSN 1610-0158)
Appears in Collections:Inst. Bauingenieurwesen » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
giebelhausen_john-albert.pdf22.9 MBAdobe PDFView/Open


This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons