Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-8624
Main Title: M-Learning in dem fernen Land Kamerun: Chancen, Grenzen, Möglichkeiten am Beispiel des DaF-Unterrichts
Translated Title: M-Learning in the far country Cameroon: opportunities, limits and possibilities using the example of German as a foreign language
Author(s): Nanga-Me-Abengmoni, Léonel
Advisor(s): Roelcke, Thorsten
Referee(s): Roelcke, Thorsten
Kiefer, Karl-Hubert
Gueye, Ousmane
Granting Institution: Technische Universität Berlin
Type: Doctoral Thesis
Language Code: de
Abstract: Als jüngere Teildisziplin der Mediendidaktik befasst sich das Mobile-Assisted Language Learning (MALL) mit den besonderen Lernbedingungen eines mobilen medienunterstützten Lernens. Die vorgefundene Fachliteratur in diesem Forschungsbereich hat sich bisher im Wesentlichen darauf beschränkt, das Innovationspotential von mobilen Technologien zu loben, ohne ihren theoretischen und didaktischen Mehrwert für den Fremdsprachenunterricht näher zu untersuchen. Insbesondere durch ihre Flexibilität und Portabilität tragen die mobilen Anwendungen dazu bei, eine virtuelle Lernumgebung zu schaffen, in der eine Vielfalt von Einflussfaktoren ineinandergreifen. Mit dieser Arbeit ist demgegenüber das Ziel verfolgt worden, die Dimension des Fortschritts durch mobile Lernmedien zu verdeutlichen und ausgehend von dem kamerunischen strukturellen und sozialen Umfeld die Implementierung vom M-Learning sowie seine Übertragbarkeit auf die internationale DaF-Szene zu analysieren. Durchgeführt wurden hier zwei empirische Feldversuche an den kamerunischen Universitäten zwischen 2016 und 2018. Die erste Studie lieferte am Beispiel der Wechselpräpositionen im DaF-Unterricht empirische Befunde über den didaktischen Mehrwert vom M-Learning. Dank einer quasi-experimentellen Feldforschung mit 40 Deutschstudierenden der Universität Yaoundé 1, die in je eine Experimental- und Kontrollgruppe von jeweils 20 Probanden eingeteilt wurden, konnten die Wirkungen bei der Art des Lernens (mit oder ohne mobile Medien) an dem Lernfortschritt von Versuchsteilnehmern festgestellt werden. Zusätzlich zu der Leistungsmessung wurden Befragungen der Lerner der Versuchsgruppe, die das experimentelle Treatment erhalten hat, zur subjektiven Bewertung der Lernapplikation durchgeführt. Die Ergebnisse zeigten, dass das M-Learning mit deutlichem Vorsprung die grammatischen Kompetenzen der Lernenden verbesserte. Außerdem spielte der mobile Medieneinsatz eine feststellbare Rolle bei der Entwicklung medialer Methodenkompetenzen, der Aufmerksamkeitssteigerung, der Erinnerungsleistung, der Motivationserweiterung, der Auslösung von emotionalem Lernen, wie auch bei der Verhinderung von Überlastung und bei dem Abbau von Angstgefühlen. Die zweite Studie wurde an vier kamerunischen Universitäten durchgeführt und verfolgte drei Hauptziele: (i) Eine möglichst ausführliche Schilderung der Lage beim M-Learning für Deutsch als Fremdsprache in Kamerun beizutragen; (ii) die spezifischen Probleme, Herausforderungen und Grenzen der Implementierung vom M-Learning im kamerunischen DaF-Unterricht zu reflektieren; (iii) den Beitrag vom M-Learning in Kamerun für eine allgemeine Systematisierung mobiler Lehr-/Lernprozesse zu verdeutlichen. Zwei Online-Questionnaires wurden von Germanistik-Studierenden und Dozenten ausgefüllt und sieben Experten-Interviews wurden an den Universitäten Yaoundé 1, Douala, Bertoua und Dschang durchgeführt. Daraus ergab sich, dass das Mobile Learning in Kamerun mittlerweile ein politisches Konzept und weniger eine erziehungsorientierte Ideologie bleibt, was normalerweise seit fast schon 10 Jahren zu erwarten ist. Doch haben sich auf der praktischen Ebene konkrete Vorgehensweisen entwickelt, die für die Anwesenheit des M-Learnings im kamerunischen DaF-Unterricht sprechen. Die Erkenntnisse aus diesen Praktiken zeigen eine vorwiegend positive Wahrnehmung mobiler Lehr-/Lernprozesse.
Mobile-assisted language learning (MALL) is a relatively new sub-discipline of media didactics, and is concerned with the specific learning conditions in mobile media-assisted learning. The available literature in this field of research has to date largely confined itself to praising the innovative potential of mobile technologies without exploring their theoretical and didactic value for foreign language teaching in any depth. The flexibility and portability of mobile applications in particular help to create a virtual learning environment in which a wide range of influencing factors combine. Going out from the Cameroonian structural and social environment, this paper seeks to examine in more detail the aspect of progress through m-learning and to analyse its implementation as well as its transferability on the international scene of German as a foreign language. A quasi-experimental field study was conducted of 40 students of German at the University of Yaoundé 1, who were divided into an experimental and a control group of 20 test persons each. The effects of variation in the type of learning (with or without mobile media) were then measured on the basis of the progress made by the test persons. In addition to performance measurement, learners in the test group who received the experimental treatment were asked for their subjective assessment of the learning application. The results showed that m-learning led to far greater progress in the learners’ grammar skills. The use of mobile media also played a clear role in the development of methodological media skills, in improving attention levels, in the development of recall, in broadening motivation, in triggering emotional learning, and in alleviating strain and anxiety. The second survey led in four Cameroonian universities had three main objectives. (i) To give a whole presentation of the situation of m-learning for German as a foreign language in Cameroon; (ii) to analyse the problems, challenges and limits of the implementation of m-learning in Cameroon; (iii) to exemplify the contribution of m-learning in Cameroon in the enhancement of mobile learning processes. Two online-questionnaires for students and teachers of German as foreign language have being administered and seven interviews with experts at the University of Yaoundé 1, the University of Douala, the University of Dschang and the University of Bertoua have being registered. The results showed that m-learning in Cameroon remains in the meantime a political draft and less an ideology oriented to education what is to be expected usually since almost 10 years. Nevertheless, practical even specific methods that speak for the presence of m-learning in the Cameroonian German lessons have developed themselves. These already implemented actions show a predominantly positive perception of mobile teaching and learning processes.
URI: https://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/9579
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-8624
Exam Date: 26-Jun-2019
Issue Date: 2019
Date Available: 19-Jul-2019
DDC Class: 400 Sprache
Subject(s): M-Learning
Chancen
Grenzen
Möglichkeiten
DaF-Unterricht
opportunities
limits
possibilities
German as a foreign language
License: https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/
Appears in Collections:FG Deutsch als Fremd- und Fachsprache » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
nanga-me-abengmoni_leonel.pdf8.65 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons