Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-8658
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.advisorOberst, Jürgen-
dc.contributor.advisorChristou, Apostolos-
dc.contributor.authorMargonis, Anastasios-
dc.date.accessioned2019-08-23T10:21:37Z-
dc.date.available2019-08-23T10:21:37Z-
dc.date.issued2019-
dc.identifier.urihttps://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/9612-
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.14279/depositonce-8658-
dc.description.abstractThis work focuses on the cm-to-mm sized dust particles of the Perseid meteoroid stream, which is well known to originate from the parent comet 109P/Swift-Tuttle. The main objective of the thesis is the characterisation of the stream through dedicated observations of the Perseid meteor shower using the Smart Panoramic Optical Sensor Head (SPOSH) camera system. A series of observing campaigns have been carried out by the Technische Universität Berlin (TUB) and the German Aerospace Center (DLR) to monitor the Perseids activity from southern Greece in the years between 2010 and 2016. A data reduction software package (SPOSH-Red) was developed for double station meteor data obtained by SPOSH cameras. The software package consists of a number of modules for event detection, image geometric and radiometric calibration, radiant and speed estimates, trajectory and orbit determination, and meteor light curve recovery. The performance of the software was assessed by generating synthetic meteor images of known geometry and brightness, and comparing them with the estimated values. The estimated errors in radiant position had median deviations between 0◦.03 and 0◦.11, and the errors for the speeds had a median deviation between 0.40 and 0.45 km s−1 , while the brightness of the synthetic meteors was estimated to within +0.01 m. From 7 years of observations, a large dataset of images of high radiometric and geometric quality was acquired covering periods of a few days between late July and mid-to-late August, respectively. We identified 934 meteors as members of the Perseid meteoroid stream. The radiant positions, speeds and their errors were estimated for each meteor. Variations of the magnitude distribution index over the long observing period attest to the complex structure of the stream. Meteor fluxes and spatial number densities were estimated for each observing night from all years. From the reduced data, two features could be identified within the annual meteoroid stream: the predicted enhanced meteor activity of the shower on the night of Aug 11-12, 2016 and a hitherto unknown trail of the stream, encountered on Aug 8-10, 2013, dominated by sub-milimeter sized dust particles. Following the numerous studies of the Perseids published during the apparition of the parent comet in 1992, this work investigates the Perseid meteor shower from recent observations employing high-performance camera systems. The findings of this work will help to constrain models dealing with the evolution of dust trails through time and thus, understand the formation mechanisms of one of the oldest meteor showers observed on Earth.en
dc.description.abstractDiese Arbeit konzentriert sich auf die cm-bis-mm großen Staubpartikel des Perseidenmeteoridenstroms, der bekanntlich vom Kometen 109P/Swift-Tuttle ab- stammt. Das Hauptziel der Arbeit ist die Charakterisierung des Stroms durch spezielle Beobachtungen des Perseiden Meteorschauer mithilfe der Smart Panoramic Optical Sensor Head (SPOSH) Kamerasystem. Die Technische Universität Berlin (TUB) und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) haben eine Reihe von Beobachtungskampagnen durchgeführt, um die Perseidenaktivität aus Südgriechenland in den Jahren zwischen 2010 und 2016 zu überwachen. Ein Softwarepaket zur Datenauswertung (SPOSH-Red) wurde für Doppelstationen-Meteordaten entwickelt, die mit SPOSH-Kameras gewonnen wurden. Das Softwarepaket besteht aus einer Reihe von Modulen für die Meteorerkennung, die geometrische und radiometrische Bildkalibrierung, Radiant- und Geschwindigkeitsschätzungen, die Trajektorien- und Bahnbestimmung, und die Rekonstruktion der Meteor-Lichtkurve. Die Leistung der Software wurde bewertet, indem synthetische Meteorbilder mit bekannter Geometrie und Helligkeit erzeugt, und mit den Schätzwerten verglichen wurden. Die Radiantposition hatten geschätzten Fehler mit mittleren Abweichungen zwischen 0◦.03 und 0◦.11, und die Fehler für die Geschwindigkeiten hatten eine mittlere Abweichung zwischen 0,40 und 0,45 km s−1 , während die Helligkeit der synthetischen Meteore auf +0,01 m geschätzt wurde. Aus 7 Jahren Beobachtungen wurde ein großer Bilddatensatz hoher radiometrischer und geometrischer Qualität, jeweils über Zeiträume von mehreren Tagen zwischen Ende Juli und Mitte bis Ende August, aufgenommen. Wir identifizierten 934 Meteore, die zum Perseiden Meteorstrom gehören. Die Radiantspositionen, Geschwindigkeiten und deren Fehler werden für jeden Meteor geschätzt. Variationen des Größenverteilungsindex über den langen Beobachtungszeitraum des Stroms belegen die komplexe Struktur des Meteoridenstromes. Meteorflüsse und räumliche Dichten wurden für jede Beobachtungsnacht aus allen Jahren geschätzt. Aus den reduzierten Daten konnten zwei Merkmale innerhalb des jährlichen Meteoritenstroms identifiziert werden: die vorhergesagte erhöhte Meteoraktivität des Schauerns in der Nacht vom 11. auf den 12. August 2016 und ein bisher unbekannter Zweig des Stromes, der am 8. auf den 10. August 2013 erfasst und von Staubpartikeln im Submilimeter dominiert wurde. Nach den zahlreichen Studien zu den Perseiden, die während der Erscheinung des Kometen und Mutterköper 1992 veröffentlicht wurden, untersucht diese Arbeit den Perseiden Schauer aus neueren Beobachtungen mithilfe von Hochleistungs-Kamerasystemen. Die Ergebnisse dieser Arbeit werden dazu beitragen, Modelle, die sich mit der Entwicklung von Staubspuren im Laufe der Zeit befassen, einzuschränken und so die Entstehungsmechanismen eines der ältesten auf der Erde beobachteten Meteorschauer zu verstehen.de
dc.language.isoenen
dc.rights.urihttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/en
dc.subject.ddc523 Einzelne Himmelskörper und Himmelsphänomenede
dc.subject.othermeteoren
dc.subject.othermeteoroiden
dc.subject.otherPerseidsen
dc.subject.other109Pen
dc.subject.otherSPOSHen
dc.subject.otherMeteorde
dc.subject.otherMeteoroidde
dc.subject.otherPerseidende
dc.titleExploration of a Halley-type comet and its debris through meteor observations and modellingen
dc.typeDoctoral Thesisen
tub.accessrights.dnbdomainen
tub.publisher.universityorinstitutionTechnische Universität Berlinen
dc.contributor.grantorTechnische Universität Berlinen
dc.contributor.refereeOberst, Jürgen-
dc.contributor.refereeKoschny, Detlef-
dc.contributor.refereeBlum, Jürgen-
dc.date.accepted2019-05-07-
dc.title.translatedErforschung von Kometen-Staub und -Schutt durch Meteorbeobachtungen und Modellierungde
dc.type.versionacceptedVersionen
Appears in Collections:FG Planetengeodäsie » Publications

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
margonis_anastasios.pdf25.5 MBAdobe PDFView/Open


Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.