Loading…
Thumbnail Image

Kann die Physik das Leben wissenschaftlich erfassen?

Borzeszkowski, Horst-Heino von

Inst. Theoretische Physik

Oft wird die in der Überschrift gestellte Frage kurz und bündig mit dem Satz beantwortet: »Natürlich nicht,denn Physik ist nicht Biologie!« Im hiesigen Kontext wiegt allerdings schwerer, daß Hegel ebenfalls zu einer verneinenden Antwort auf diese Frage kommt. Um Hegels Argumente hinsichtlich ihrer Stichhaltigkeit zu analysieren, hat man nicht eine Gegenüberstellung dessen, was wir heute unter Physik und Biologie verstehen, vorzunehmen, sondern die Denkweise der Wissenschaften, in Sonderheit der Physik, mit den von Hegel bestimmten Stufen des Denkens zu vergleichen. Dabei wird sich zeigen, daß Hegels Begründung seiner verneinenden Antwort ebenfalls unbefriedigend ist, insofern nämlich, als die Denkweise der Physik von ihm gar nicht adäquat rezipiert worden ist, oder anders gesagt, in seinem System keinen Platz findet. Vielmehr wird sichtbar werden, daß aus tiefliegenden epistemologischen Gründen manches für eine positive Antwort auf unsere Frage spricht, daß also dann, wenn man die Frage Hegelsch auffaßt, die eigentlichen Perspektiven der Physik in Hinblick auf die wissenschaftliche Erfassung des Lebens erkennbar werden.
  • Dieser Beitrag ist mit Zustimmung des Rechteinhabers aufgrund einer (DFG geförderten) Allianz- bzw. Nationallizenz frei zugänglich.
  • This publication is with permission of the rights owner freely accessible due to an Alliance licence and a national licence (funded by the DFG, German Research Foundation) respectively.