Loading…
Thumbnail Image

Essays on Liquidity Crises and Public Policies

König, Philipp Johann

Die vorliegende Dissertation umfasst vier eigenständige Essays, die sich mit den Auswirkungen verschiedener Politikmaßnahmen zur Eindämmung von Liquiditätskrisen bei Banken auseinandersetzen. Die ersten drei Essays untersuchen das Thema theoretisch, während das vierte Essay sich in analytisch-deskriptiver Weise mit den Politikmaßnahmen der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Rolle ihres Zahlungsverkehrssystems Target2 während der gegenwärtigen Krise im Europäischen Währungsraum auseinandersetzt. Die ersten beiden Essays betrachten insbesondere die Auswirkungen mikroprudenzieller Liquiditätsregulierung auf das Risiko der Zahlungsunfähigkeit von Banken. Das dritte Essay untersucht die Wirkungen staatlicher Garantien für Bankverbindlichkeiten auf die Zahlungsfähigkeit von Banken und die Rückkoppelung, die sich daraus für die Zahlungsfähigkeit des Staates selbst ergibt. Alle drei Studien nutzen die Theorie globaler Spiele, um die Wahrscheinlichkeit einer Krise endogen, als Funktion der politikrelevanten Modellparameter zu bestimmen. Das vierte Essay untersucht, basierend auf einem stilisierten Bilanzsystem des Bankensystems, die Funktionsweise von Zentralbankmaßnahmen zur Stützung des Bankensektors und die Auswirkungen auf die Bilanzpositionen der Zentralbank. Ferner werden die Konsequenzen analysiert, die sich aus diesen Maßnahmen im Zusammenhang mit der Abwicklung des innereuropäischen Zahlungsverkehrs durch die EZB ergeben. Darauf basierend wird eine kritische Würdigung verschiedener Politikmaßnahmen vorgenommen, welche im Zusammenhang mit der Reduzierung innereuropäischer makroökonomischer Ungleichgewichte und den Ungleichgewichten im Zahlungsverkehrssystem gemacht wurden.
The dissertation consists of four self-contained essays concerned with the effects of public policies to contain liquidity crises of banks. The first three essays consider the topic from a theoretical perspective, whereas the fourth one provides an analytical-descriptive study of policy measures of the European Central Bank and the functioning of its payment system Target2 during the recent banking and balance of payments crisis in the euro area. The first two essays are primarily concerned with the effects of microprudential liquidity regulation on bank illiquidity. The third study considers the impact of government guarantees on the funding situation of a bank and the resulting feedback effect on the funding situation of the government itself. All three essays use the theory of global games in order to derive the likelihood of crises endogenously as a function of the relevant policy parameters. The last essay uses a stylized system of financial accounts to derive the effects of liquidity support on the central bank's balance sheet and the consequences of such measures with respect to the central bank's payment system. Moreover, on grounds of this framework, a critical assessment of different alternative policy proposals to mitigate euro area internal macroeconomic imbalances and Target2 imbalances is provided.