Loading…
Thumbnail Image

Digital transformation in context of platform business models and open source: the case of the German Standardization Institute

Eisape, Davis Adedayo

For many companies, digital transformation is the new normal. It involves integrating new technologies into processes, products and services. However, companies in traditional industries in particular – such as standards organization – are reluctant to radically rethink their business models, which have often been successful for decades. The literature shows that while considerable theory exists on digital transformation, a practical yet scientifically substantial approach focusing on the standardization industry is lacking. Four scientific publications answer two core research questions, discussing open source and multi-sided platforms as two digital business model concepts regarding the business model of the German standards organization DIN e.V. The focus is not on technologies but rather approaches and methodologies at the business model level. In the context of the first research question, a digital standardization platform is anticipated. In the second research question, standardization and open source are placed in relation to each other. Methodologically, the Design Science Framework, the SWOT analysis, the Balanced Scorecard, expert interviews, literature reviews and analyses as well as three in-depth case studies on eBay, Airbnb and especially DIN e.V. are applied. As a result, four sub-results can be developed with this work, namely a platform business model canvas, a methodology concerning how to compare index-based platform business models, a methodology concerning how to transform conceptual pipeline business models into conceptual platform business models quasi at the desk, and an analysis of cooperation and competition approaches between open source and standardization. In sum, this dissertation provides approaches for the digital transformation of the standardization industry and the concept of a digital standardization platform that has the theoretical potential to transform the entire standardization industry compared to traditional standardization business models.
Für viele Unternehmen ist die digitale Transformation die neue Normalität. Dabei werden neue Technologien in die Prozesse, Produkte und Dienstleistungen integriert. Allerdings zögern vor allem Unternehmen in traditionellen Branchen, wie z. B. Normungsorganisationen, ihre oft jahrzehntelang erfolgreichen Geschäftsmodelle radikal zu überdenken. Die Literatur zeigt, dass es zwar viel Theorie zur digitalen Transformation gibt, ein praktischer und zugleich wissenschaftlich substanzieller Ansatz mit Fokus auf die Normungsindustrie jedoch fehlt. In vier wissenschaftlichen Veröffentlichungen werden zwei Kern-Forschungsfragen beantwortet, die Open Source und mehrseitige Plattformen als zwei digitale Geschäftsmodellkonzepte mit Blick auf das Geschäftsmodell der deutschen Normungsorganisation DIN e.V. diskutiert. Fokus liegt dabei nicht auf Technologien, sondern auf Ansätze und Methodiken auf Geschäftsmodellebene. Im Rahmen der ersten Forschungsfrage wird eine digitale Normungsplattform antizipiert. Im Rahmen der zweiten werden Normung und Open Source ins Verhältnis setzt. Methodisch kommen das Design Science Framework, die SWOT-Analyse, die Balanced Scorecard, Experteninterviews, Literatur Reviews und Analysen sowie drei vertiefende Case Studies zu eBay, Airbnb und vor allem DIN e.V. zum Einsatz. Im Ergebnis können mit dieser Arbeit vier Teilergebnisse entwickelt werden: Erstens, ein Plattform Business Model Canvas; Zweitens, eine Methode, wie man Indexbasiert Plattformgeschäftsmodelle miteinander vergleichen kann; Drittens, Eine Methodik, wie man konzeptionell Pipeline-Geschäftsmodelle quasi am Schreibtisch in konzeptionelle Plattformform-Geschäftsmodelle umwandeln kann; Viertens eine Analyse von Kooperations- und Wettbewerbsansätzen zwischen Open Source und der Normung. In Summe liefert diese Dissertation Ansätze für die digitale Transformation der Normungsindustrie und das Konzept einer digitalen Standardisierungsplattform, die im Vergleich zu den traditionellen Normungs-Geschäftsmodellen das theoretische Potenzial hat, die gesamte Standardisierungsbranche zu verändern.