Loading…
Thumbnail Image

Entwicklung und Anwendung eines raumbezogenen Index für Mobilität

Rammert, Alexander

Dieser Beitrag diskutiert, mit welchen Methoden die Mobilität in der deutschen Planungspraxis operationalisiert werden kann. Insbesondere die in der Praxis wenig angewandte Indexmethodik aus der vergleichenden Politikwissenschaft eignet sich zur systematischen Operationalisierung komplexer Phänomene wie der Mobilität. Nach einer kurzen theoretischen Einführung wird deshalb der Mobilitätsbegriff schrittweise für eine praxistaugliche Indizierung operationalisiert. Hier-für wird neben einem theoretischen Konstruktionsmodell für einen Mobilitätsindex auch eine wissenschaftsbasierte Indikatorenliste erstellt, die zu dessen Berechnung notwendig ist. Im Anschluss wird dieser raumbezogene Mobilitätsindex auf der Basis von Erreichbarkeits- und Nutzerbefragungsdaten aus dem Berliner Bezirk Pankow berechnet. Im Ergebnis zeigt der Index auf den Karten deutlich, wo die Menschen mehr oder weniger Bewegungsmöglichkeiten besitzen. Damit bietet der Mobilitätsindex eine neuartige Methode für die Planung, um eine hohe oder niedrige Mobilität in den Untersuchungsräumen zu identifizieren.
This paper discusses which methods can be used to operationalize mobility in German planning practice. In particular, the index methodology, which is rarely used in planning practice, is suitable for the systematic operationalization of complex phenomena such as mobility. After a short theoretical introduction, the concept of mobility will be operationalized step by step for indexing. For this purpose, in addition to a theoretical construction model for a mobility index, a science-based list of indicators necessary for its calculation is created. Subsequently, this spatial mobility index is calculated on the basis of accessibility and user survey data from the Berlin district of Pankow. As a result, the index clearly shows on maps where people have more or less mobility options. Thus, the mobility index provides a novel method for planning to identify high or low mobility in the study areas.
Published in: Raumforschung und Raumordnung = Spatial research and planning, https://doi.org/10.14512/rur.207, oekom verlag