Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-1386
For citation please use:
Main Title: Input-Output-Analyse als Methode zur stofflichen Bilanzierung komplexer Entsorgungssysteme
Translated Title: Input-Output-Analysis as a Material Balancing Method for Complex Waste Management Systems
Author(s): Löschau, Margit
Advisor(s): Rotter, Susanne
Granting Institution: Technische Universität Berlin, Fakultät III - Prozesswissenschaften
Type: Doctoral Thesis
URI: urn:nbn:de:kobv:83-opus-13210
http://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/1683
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-1386
License: http://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
Abstract: Abfallwirtschaftliche Entscheidungsvorgänge werden zunehmend nach stofflichen und energetischen Gesichtspunkten ausgerichtet. Für die stoffliche Bilanzierung von Behandlungsprozessen hat sich die Stoffflussanalyse zur Datenermittlung als Grundlage für nachfolgende Bewertungsmethoden weitgehend durchgesetzt. Mit steigender Komplexität von Entsorgungssystemen entstehen zwischen Abfallbehandlungsprozessen jedoch vielfältige Abhängigkeiten. Diese sind meist durch Stoff- und Energieströme in Verbindung mit Transportverflechtungen bedingt und führen zur Entstehung von Entsorgungsnetzen. Für die Bilanzierung solcher Entsorgungsnetze wird im Rahmen dieser Untersuchung eine Methode entwickelt, die auf dem ökonomischen Input-Output-Ansatz beruht und als Ergebnis kumulierte Mengenmatrizen liefert, aus denen sich die Verteilung von Stoffen und Energieflüssen auf Senken ableiten lässt. Auf diese Weise können verschiedene Behandlungsstrategien verglichen und stoffliche sowie energetische Defizite im Abfallwirtschaftssystem identifiziert werden. Die entwickelte Methode wird beispielhaft auf das Entsorgungsnetz Wien angewandt.
Material and energy aspects are gaining importance in decisions concerning waste management. The Material-Flow-Analysis is established as an instrument for balancing of waste treatment processes and provides database for following assessment procedures. Increasing complexity of waste management systems causes multiple interdependences of treatment processes which are often based on an exchange of material or energy with logistic involvement. Thus networks of waste treatment systems arise. For balancing such complex networks a model is developed that goes back on the economic Input-Output-Approach. The results are matrices with cumulated quantities which show the distribution of energy and material streams to the final sinks. With this method different disposal and recycling alternatives can be compared and deficiencies can be identified. The model is applied exemplarily to the waste management system of Vienna.
Subject(s): Abfallwirtschaft
Entsorgungssystem
Input-Output-Analyse
Stoffbilanz
Wien
Input-Output-Analysis
Material Balance
Vienna
Waste Management
Issue Date: 29-Jun-2006
Date Available: 29-Jun-2006
Exam Date: 23-Jun-2006
Language: German
Language Code: de
DDC Class: 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
TU Affiliation(s): Fak. 3 Prozesswissenschaften » Inst. Technischen Umweltschutz
Appears in Collections:Technische Universität Berlin » Publications

Files in This Item:
Dokument_43.pdf
Format: Adobe PDF | Size: 1.92 MB
DownloadShow Preview
Thumbnail

Item Export Bar

Items in DepositOnce are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.